Spuk: Gibt es, aber…

Fliegende Gegenstände im der Wohnung, Geräusche, ungewöhnliche Wahrnehmungen. Zunächst die schlechte Nachricht: das existiert offenbar tatsächlich (ja, ja ! Ich weiß, was Sie jetzt denken. Lesen Sie aber erstmal weiter…). Es gibt aber auch eine gute Nachricht. Der Physiker und … Spuk: Gibt es, aber… weiterlesen

Ich Supergott im Internet | TheoPop – Blog für Religion, Medien und Popkultur

„Das Smartphone ist mein externes Gehirn“, sagte einmal ein Bekannter. Und in der Tat: Den Stellenwert eines Körperteils, das man besser nicht vergessen sollte, hat es bei vielen schon lange inne. Ob in der U-Bahn, an der Bushaltestelle oder an … Ich Supergott im Internet | TheoPop – Blog für Religion, Medien und Popkultur weiterlesen

Ukraine-Krieg : Wach endlich auf, Europa!

Gestern fand an der Ludwigs-Maximilians-Universität eine Vortragsrunde zum Ukrainekrieg statt. Einer der Referenten wurde gefragt: kann sich die Krise zu einem Weltkrieg ausweiten ? – Die Antwort war sinngemäß: es ist mittlerweile bereits ein Weltkrieg: wirtschaftlich und kulturell. Viele Länder … Ukraine-Krieg : Wach endlich auf, Europa! weiterlesen

Ein Engel | Jobo72’s Weblog

Einmal kam ein Engel zu mir. Er hatte die Gestalt einer alten, verwirrten Frau, die einen Pfarrer sprechen möchte. „Ich bin kein Pfarrer“, sage ich und verweise auf unser Pfarrbüro, biete ihr an den Kontakt herzustellen. „Der wird sich bedanken!“, … Ein Engel | Jobo72’s Weblog weiterlesen

HitchBot: Trampender Roboter ist jetzt auf dem Weg nach Westen | ZEIT ONLINE

Zum ersten Mal versucht ein Roboter, per Anhalter zu reisen – von der Ostküste Kanadas bis an die Westküste. Im Netz protokolliert der hitchBOT, wie es ihm dabei ergeht. VON PATRICK BEUTH Nun ist er also unterwegs, der hitchBOT. Seine … HitchBot: Trampender Roboter ist jetzt auf dem Weg nach Westen | ZEIT ONLINE weiterlesen

Wie verlerne ich, verurteilend zu sein?

Schon seit längerer Zeit denke ich über einen Gedanken aus einer Predigt von Tobias Teichen nach. Ihm ging es darum, wie Christen und Gemeinden in angemessener Art und Weise mit Sünde umgehen können, ohne andere zu verurteilen. Dieses Verurteilen ist vielleicht zu dem Imageproblem der Christenheit in der westlichen Welt geworden. Interessanterweise findet kein Christ es richtig, verurteilend oder diskriminierend zu sein. Allerdings wollen wir natürlich auch nicht unsere Botschaft verwässern. Wir suchen einen Weg zwischen Relativismus im Stile passt scho’ und dieser Verurteilung. Nicht zu liberal aber auch nicht engstirnig. Ich muss zugeben, dass ich hier immer noch einen kleinen Knoten … Wie verlerne ich, verurteilend zu sein? weiterlesen

“mmh…” Arbeit, Arbeit, Leben.

Mechthild Werner. Uff, wieder vorbei, der Tag der Arbeit, Tag der Pfeifen und Plakate. Mehr soziales Europa. Mehr Gerechtigkeit. Gewerkschaft und Kirche gingen häufig untergehakt, für Caritas und Diakonie setzte es erneut Kinnhaken, auf dass man sich an die eigene Nase fasse, von wegen Mitbestimmung und gerechter Löhne. Ja, auch dieses Jahr wurden Arme nur ärmer, resümieren der aktuelle Sozialberichtund das Sozialwort der Kirchen. Was tun, und zwar jetzt ! für soziale Gerechtigkeit, das wird uns und „mmh“ weiter beschäftigen. Aber just bin ich es bereits. Denn…>mehr. “mmh…” Arbeit, Arbeit, Leben. weiterlesen

Beziehung

Matthias Mö. zu Johannes 20, 11-18  Die Reaktion Marias zeigt, dass die Beziehung, die sie zu Jesus hat, nicht rein verehrend ist, sondern eine Beziehung mit Nähe und Vertrauen: Es ist seine Stimme, die vertraute Art seiner Sprache, die durch den … Beziehung weiterlesen

Wie Putin die neue Weltordnung diktiert

Es fing ganz unmerklich an.  Auf der Krim. Mit einer kaum wahrgenommenen Meldung der ukrainischen Online-Medien, dass russische Truppen à 150 Mann auf einem Flugplatz gelandet seien. Man ging von einer Falschmeldung aus. Wer diese Truppen waren, wissen wir heute. Männer mit schwarzen Masken, in Militäruniform, bestens bewaffnet, bestens gerüstet. Sie besetzten in Windeseile zentrale Gebäude und Stellen und übernahmen im Handumdrehen die militärische Macht auf der Krim. Ein fingiertes Referendum folgte, bei dem angeblich 97% der Krim-Bewohner für den Anschluss an Russland gestimmt hätten. Dasselbe Schema nun in zahlreichen ukrainischen Städten im Osten. Russisches Tarnmilitär destabilisiert die Städte, aber Russland … Wie Putin die neue Weltordnung diktiert weiterlesen

Autisten sind anders!

Ismael Kluever. Ja, auch ich habe Vorurteile gehabt. Oder besser gesagt: ein äußerst beschränktes und deshalb unbrauchbares Wissen. Kein Wunder, denn ich bin früher nie mit Autisten in Kontakt gekommen. Jedenfalls nicht so, dass ich es gemerkt hätte. Was ich über Autismus wusste, stammte aus beiläufig aufgeschnappten Notizen in der Presse. Autisten, das waren demnach Leute, die ihre Mitmenschen entweder gar nicht zur Kenntnis nahmen oder ihnen bestenfalls den Stellenwert von Gegenständen einräumten. Leute, die keine Gefühle zeigten und demnach wohl auch keine hatten. Oder, wenn doch, dann nur gegenüber Pferden, Hunden und Delfinen. Ja, irgendwie unheimlich, diese seltsame Spezies von … Autisten sind anders! weiterlesen

Späte Entschädigung für die 10 Plagen

Andreas Meißner. Es ist doch immer wieder erstaunlich, worauf Menschen alles kommen…  Der anerkannte ägyptische Kolumnist Ahmed Al-Gamal schrieb kurz vor dem jüdischen Pessachfest folgende Zeilen und erregte damit großes Aufsehen: “Wir verlangen vom Staat Israel Entschädigung für die zehn Plagen, die unsere Vorväter in Ägypten vor Tausenden Jahren infolge der Flüche der jüdischen Vorväter erleiden mussten.“ Weiter heisst es:…>mehr. Späte Entschädigung für die 10 Plagen weiterlesen

Was der Iran und Nordkorea an der Ukraine lernen

Die Ukraine gab eines der größten Atomwaffenarsenale der Welt auf – gegen Vertrauen. Sie vertraute den Mächten USA, Russland und Großbritannien, dass sie die territoriale Integrität der Ukraine gewähren – dazu verpflichteten sie sich. Was eine Garantie heute noch wert … Was der Iran und Nordkorea an der Ukraine lernen weiterlesen

Die Passion Christi

Josef Bordat. In der Passion Christi, wohl die bekannteste Geschichte der Menschheit, kommen einige Begebenheiten vor, die am Rande stehen. Es sind Details, aber doch wichtig genug, um erzählt zu werden, es sind bedeutende Nebensachen, gerade auch für uns heute. An zwei von diesenmöchte ich erinnern. Zum einen ist da in den Tagen vor der Passion des Herrn die Sache mit dem Öl, das allzu üppig verwendet wird. Markus schreibt:…>mehr. Die Passion Christi weiterlesen

Putin zündelt in der Ost-Ukraine

Folgender, trauriger Witz kursiert derzeit in der Ukraine:  Der russische Außenminister Lawrow berichtet: „Wir müssen in die Ukraine einmarschieren, um dort den Frieden zu sichern. Denn in der Ukraine gibt es immer mehr radikale Demonstranten, die mit Gewalt vorgehen !“ „Woher wissen Sie das denn mit den Demonstranten ?“ „Naja, wir haben sie doch selber dorthin geschickt.“ – Aktuelle Meldungen zum Thema: – Von der Leyen hat kein Vertrauen mehr zu Putin – Tschechien:  Einmarsch in Ost-Ukraine ist die rote Linie Putin zündelt in der Ost-Ukraine weiterlesen

Unter’m Strich – die Auswertung zur Blogparade

Fabian Maysenhölder. Das eigene Surfverhalten hinterfragen – das war zumindest ein Ziel der Blogparade, die ich vor einigen Wochen ausgerufen habe. Das Echo war verhalten, aber immerhin sechs Blogs haben sich beteiligt – vielen Dank dafür! Die Beiträge waren allesamt sehr … Unter’m Strich – die Auswertung zur Blogparade weiterlesen

“Ich kämpfe selber!”

Andreas Meißner. Eigentlich ist er schon im Ruhestand. Altersmässig steht der ihm nämlich schon zu. Aber er hat noch die Chance, ein wenig dazuzuverdienen. Haus abzahlen, Kinder in der Ausbildung und so. Beim Erzählen kommen wir auch auf das Thema Gesundheit. Er greift sich an die Brust und erzählt von einem “Knoten” in der Lunge. Wäre ja auch nicht verwunderlich, schliesslich rauche er schon jahrelang. Der Arzt wird das abklären, ob gut- oder bösartig, dann sehe man weiter…>mehr. Bild: MG “Ich kämpfe selber!” weiterlesen

Die neuesten Highlights vom Landgericht Köln

Das Landgericht Köln bereitet sich schon seit längerem auf die närrische Zeit vor. Nachdem es neulich erst spezielle Zuschauer gewisser Filme diskreditierte und zudem jeden (der 80 Mio Deutschen), der möglicherweise irgeneine Datei im Internet ansehen möchte (als Streaming), hat es nun einen neuen Coup gelandet: Blogbetreiber (und Webseitenbetreiber), die sich an die Spielregeln des Rechtsstaates halten wollen und ausschließlich lizenzfreie Bilder für ihre Internetauftritte verwenden, zum Beispiel von pixelio.de, sind von gestern auf heute plötzlich Verbrecher. Denn bisher galt, dass sie die kostenlosen und lizenzfreien Bilder verwenden dürfen, wenn sie den Namen des Fotografen und „pixelio.de“ auf der Seite … Die neuesten Highlights vom Landgericht Köln weiterlesen

“mmh…” Facebook: 5 Daumen zum Geburtstag.

Mechthild Werner. Nein, ich diskutiere nicht mehr über Facebook, genauso wenig wie über Federkiel oder Füller. Das neue Medium wurde schließlich schon Teenie. Seit 10 Jahren genutzt, geliebt oder verteufelt wie RadioFernsehenInternet. All das mit Recht. Zu Chancen, Risiken und Nebenwirkungen von FB fragen Sie ihren „Neuland“-Arzt oder Apotheker. Alles hinlänglich zerplappert, zunehmend sogar in Kirchenkreisen, des öfteren auch in diesem Blog. Wer will aber stets über ein Medium reden, wo es…>mehr. bild: Marc Gerlach “mmh…” Facebook: 5 Daumen zum Geburtstag. weiterlesen

Tatsachen zu Fragen der Homosexualität

Stefan Ehrhardt. Vor kurzem hat der amerikanische Herausgeber und Schwulen-Aktivist Michael Glatze zu einer radikalen Wende in seinem Leben gefunden: Er hat sich nicht nur als heterosexuell geoutet, sondern ist mittlerweile auch glücklich verheiratet. Und er hat noch mehr zu berichten: “Da ich niemanden kannte, an den ich mich mit meinen Fragen und Zweifeln hätte wenden können, wandte ich mich an Gott… Gott kam zu mir, als ich verwirrt und verloren, allein, ängstlich und aufgewühlt war. Im Gebet gab er mir zu verstehen, dass es absolut nichts gäbe, wovor ich mich fürchten müsste – und dass ich zu Hause sei.” Mehr dazu weiter unten…>mehr. … Tatsachen zu Fragen der Homosexualität weiterlesen

Zehn Jahre Facebook

Josef Bordat. Wer vor zehn Jahren gesagt hätte, dass es möglich sei, über 1 Milliarde Menschen dazu zu bringen, ihre mehr oder weniger persönlichen Daten preis- und irgendwelche mehr oder weniger ernst gemeinten Statements zum Besten zu geben und dass es weiterhin möglich sei, damit rund 2 Milliarden US-Dollar im Jahr einzunehmen, den hätte man selbst mit viel Wohlwollen für verrückt erklärt. Doch das Geschäftsmodell Facebook funktioniert…>mehr. Lesen Sie auch: Im Focus Im Schein der Kerze Widerspruch aus Loyalität Das tut weh Rettet Pinel ! Robert Zollitsch, eine Strafanzeige und der Gottesbezug des Grundgesetzes Schnauze, Kirche ! Niemand Schlagzeile des Tages Geduld und Respekt. … Zehn Jahre Facebook weiterlesen

“Hallo – Gelbe Engel!”

Andreas Meißner. Es sind jetzt mehr als 20 Jahre, dass ich Mitglied in eurem Automobilclub bin. Und ich habe diese Mitgliedschaft bisher auch nicht bereut. Ein Beispiel: Wir stehen vor vielen Jahren auf dem Standstreifen der Autobahn in Richtung Hamburg, wollen auf die Insel Föhr. Das Auto, damals noch unser Barkas, vollgeladen. Voll Kinder. Und Gepäck. Aber irgendein (Getriebe?)Teil ist mitten während der Fahrt weggeflogen, das Auto fuhr nicht mehr. Anruf an dieser Säule – und zehn Minuten später war einer von euch “Gelben Engeln” da, schleppte uns in die nächste Werkstatt. Unterwegs erklärte uns der Fahrer:…>mehr. foto: Holger Knecht  / pixelio.de “Hallo – Gelbe Engel!” weiterlesen

Von Abtreibung und Wegwerfen

Josef Bordat. Papst Franziskus hat vor Diplomaten aus aller Welt Abtreibungen als Ausdruck einer „Wegwerfkultur“ verurteilt. „Häufig werden menschliche Wesen wie nicht mehr benötigte Gebrauchsgegenstände entsorgt“, so der Heilige Vater. Die Äußerungen des Papstes seien „die bislang schärfsten Worte zu diesem Thema“, stellt die FAZ fest. In Erstaunen versetzen können sie mich jedoch nicht. Erstaunlich ist für mich vielmehr, dass es offenbar einige Menschen gibt, die sich vom Papst etwas „anderes“ versprochen haben, eine „andere“ Haltung zur Abtreibung. Doch solange Abtreibung das ist, was es ist, wird die Haltung der Kirche weiterhin die sein, die sie bisher war. > Originalartikel.  foto:  JMG … Von Abtreibung und Wegwerfen weiterlesen

Tattoos und Piercing: Warum?

Ismael Kluever. “Ich knie hier vor dir als Bewunderer der schönen Künste!” Gelächter ringsum, das war eingeplant. Auch das Mädchen, das seine langen Beine von einer Gartenmauer baumeln ließ, lachte herzlich! Schließlich passierte es nicht alle Tage, dass ein Knabe etwas fortgeschrittenen Semesters sich vor ihr hinhockte, ungeniert ihre sportlichen Waden betrachtete und dann auch noch so einen geschwollenen Spruch los ließ. Aber ich wusste, dass ich es bei ihr machen durfte. Die junge Schönheit gehörte zu den unkompliziert Charmanten und Liebenswerten in der Gruppe von Firmlingen, mit denen wir eine Fahrt ins sommerliche Italien gemacht hatten. Und so begann sie … Tattoos und Piercing: Warum? weiterlesen

„Ich bin schwul…“

Floh Maier. …aber eigentlich geht euch diese Tatsache überhaupt nichts an. Und trotzdem habe ich mich heute dazu entschlossen, euch dazu ein paar Fakten mitzuteilen. Warum? Weil ich mich in den letzten Tagen öfters schockiert gefragt habe: “In welchem Land leben wir eigentlich?!” Es outet sich ein Fußballspieler und als nichtkirchlicher Mensch konnte man für einen Tag das Gefühl bekommen: endlich ist die letzte Bastion gefallen. Wenn man aber in diesen Tagen in christlichen Kreisen auf Facebook unterwegs ist, wird man feststellen: der Fußball ist nicht die letzte Bastion der Diskriminierung homosexuell empfindender Menschen… Was ich an unreflektierten, anfeindenden und … „Ich bin schwul…“ weiterlesen

Göttliches Spiel. Evolutions-Theologie.

o.Univ.Prof. Dr. Wolfgang Schreiner. Sind wir von Gott mit Ziel und Plan erschaffen, oder ein Zufallsprodukt der Evolution? Christen glauben an eine planvolle Schöpfung durch einen liebenden Gott. Im Gegensatz dazu erfolgen laut Evolutionstheorie die Änderungen im menschlichen Genom weitgehend zufällig. Wie ist diese angeblich planvolle Schöpfung eines gütigen Gottes mit den Zufällen der Evolution zu vereinbaren? Der Autor versucht, christliche Inhalte so zu formulieren, dass sie mit den Naturwissenschaften zusammenpassen und findet so einen neuen Weg, Evolution und Theologie miteinander zu verbinden.>mehr. Bild: o.Univ.Prof. Dr. Wolfgang Schreiner Göttliches Spiel. Evolutions-Theologie. weiterlesen

Texte sind Angebot

Christoph Hübener läd zu Texten über das Jahr verteilt ein. […] Er hat es schon wieder gemacht: Christoph Hübeners Buch „Mein Journal“ ist seit einigen Tagen auf dem Markt. Zum zweiten Mal nach dem Erzählband „Darüber hinaus“ hat der pädagogische Mitarbeiter des Wilhelm-Busch-Gymnasiums seine Texte veröffentlicht…>lesen Sie hier weiter. foto: Andreas Hermsdorf  / pixelio.de Texte sind Angebot weiterlesen

Silvester (statt Sylvester)

Josef Bordat. Am letzten Tag des Kalenderjahres gedenkt die Kirche des Heiligen Silvester I., ein Papst, dessen Amtszeit (314-335) in eine weltgeschichtliche Umbruchsphase fällt. 313 hatte der römische Kaiser Konstantin im Toleranzedikt von Mailand Religionsfreiheit garantiert und damit das Christentum, das sich überall im Reich ausgebreitet hatte, offiziell anerkannt. 325 wurde auf dem Konzil von Nicaea, an dem Silvester nicht teilnahm, sich aber vertreten ließ, das erste Glaubensbekenntnis formuliert. Über das Leben und Wirken Silvesters ist nur wenig bekannt, es fehlt jeder schriftliche Nachlass. Die Legenda Aurea berichtet davon, dass Silvester den kranken Konstantin geheilt und getauft und dieser der Kirche … Silvester (statt Sylvester) weiterlesen

Heiligabendrituale

Dorothee Janssen.Obwohl mein Mann schon seit 15 Jahren tot ist, geht Weihnachten jedes Jahr auf die gleiche Weise. In diesem Jahr liegt kein Schnee, also muss ich nicht schippen. Geschenke sind verteilt und eine Menge Geschenke liegen in meinem Wohnzimmer. Einen Baum hab ich nicht (zu viel Arbeit für einen alleine), aber einen Kranz. Morgens höre ich keine Musik…>mehr. foto: Alexandra H.  / pixelio.de Heiligabendrituale weiterlesen

40 Millionen verschenken – wer macht denn so was?

Andreas Meißner. Das nenne ich mal eine tolle Geschichte – einfach mal so 40 Millionen Dollar verschenken… Worum geht’s? Tom Crist aus Calgary hat im Lotto gewonnen. Ganze vierzig Millionen kanadische Dollar (~28.850.000 Euro). Das war bereits im Mai diesen Jahres. Und eigentlich wollte er darüber in der Öffentlichkeit gar nicht sprechen, aber die Lottogesellschaft hatte jetzt wohl darauf gedrungen. Nichts für sich Kurz nach seinem enormen Gewinn war ihm bereits klar, dass er das gesamte Geld an gemeinnützige Organisationen spenden wollte. Gegenüber dem Sender CBC erklärte er, dass er…>mehr. foto: Rainer Sturm  / pixelio.de 40 Millionen verschenken – wer macht denn so was? weiterlesen

Das (muslimische) letzte Abendmahl

Fabian Maysenhölder. Gerade entdeckt: Ein tolles Bild. Es ist ein Gruppenbild, das einige Freunde gemacht haben – allerdings ein besonderes. Nämlich das hier: […]. Der Huffington Post sagte Fatima Ali, die offenbar die Idee zu diesem Foto hatte: “For this year’s photo, we wanted to do something that, in its own humble way, aimed to bridge the gap between Eastern and Western cultural and religious norms. We looked up the painting, assigned each person a character, and meticulously tried to mimic the image, while also making it our own.” Die meisten der Personen in dem Bild seien gläubige Muslime, sagt Fatima Ali zudem…>mehr. foto: Paul … Das (muslimische) letzte Abendmahl weiterlesen

Christkind, Weihnachtsmann und Zauberer. Wenn Kinder dem Synkretismus unserer Gesellschaft Hohn sprechen

Sophie Fries. Alle Jahre wieder kommt das Christuskind. Soweit, so gut. Die Zeilen „Maria und Joseph betrachten es froh“ kann man vielleicht auch noch sorglos mitträllern. Wie in aller Welt passt das nun aber mit Weihnachtsmann und Co zusammen? Klara, 6 Jahre (Name geändert), hat ihre eigene Theorie dazu. Stolz präsentiert sie ihre gemalte Krippenszene. Sie strahlt bis über beide Ohren, als sie mit ihren tapsigen Fingerchen auf die erste Figur zeigt: „Das ist Maria.“ Klar, unschwer zu erkennen: Die Größere der beiden Gestalten um die Krippe muss Maria sein. „Und das andere ist Joseph?“, frage ich interessiert nach. „Ja“, purzelt … Christkind, Weihnachtsmann und Zauberer. Wenn Kinder dem Synkretismus unserer Gesellschaft Hohn sprechen weiterlesen

„Der Nikolaus ist viel cooler“. Was Maite Kelly gegen den Weihnachtsmann hat

Fabian Maysenhölder. Maite Kelly hat genug vom Weihnachtsmann. Die 34-Jährige engagiert sich seit vier Jahren als Patin für die Aktion „Weihnachtsmannfreie Zone“ des katholischen Bonifatiuswerkes. Seit 2002 hat sie sich das Projekt auf die Fahnen geschrieben, gegen die Verwechslung von Nikolaus und Weihnachtsmann zu kämpfen. n-tv.de spricht mit Maite Kelly über den Heiligen Nikolaus, den Coca-Cola-Weihnachtsmann und fragt sie, warum es Traditionen braucht, um Werte zu vermitteln. n-tv.de: Weihnachtsmann, Nikolaus – ist das nicht egal, Frau Kelly?…>mehr. foto: Lilo Kapp  / pixelio.de „Der Nikolaus ist viel cooler“. Was Maite Kelly gegen den Weihnachtsmann hat weiterlesen

Adventsdeko: Rüsten statt Wettrüsten

Uli Fries. Gestern war der erste Adventssonntag. Ein Gang durch die Straßen genügte, um die neue Zeit zu erkennen. Mancherorts war das adventliche Wettrüsten an beiden Rändern der Häuserschluchten bereits weit fortgeschritten. Als hätten die Bewohner all ihre Munition herausgekramt und an der Fenster-Front aufgebaut. Nicht langsam und wachsend wurde es Advent, sondern sehr grob mit einem Schlag. Wie wenn ein einziger kräftiger Wind alle Herbstblätter weggerissen und in weite Ferne geschleppt hätte und binnen Sekunden eine Schneedecke von dreißig Zentimetern gefallen wäre, so ist in den Häusern Advent geworden. Dabei wäre doch Zeit zum Wandel genug! Zwischen dem sehr herbstlichen … Adventsdeko: Rüsten statt Wettrüsten weiterlesen

Es tut mir Leid, Jessica Eaves, aber ich muss Ihre Erfahrung einfach teilen

Josef Bordat. Es tut mir Leid, Jessica Eaves, aber ich muss Ihre Erfahrung einfach teilen, auch, wenn sie eigentlich gar nicht für die breite Öffentlichkeit gedacht war. Doch die Geschichte der Christin aus Oklahoma, die einem Dieb vergibt, nachdem er Reue zeigt und Wiedergutmachung übt, die sogar für ihn den Einkauf bezahlt, weil sie seine Hilfsbedürftigkeit erkennt, und die dafür haargenau das nötige Geld im Portemonnaie hat, ist einfach zu berührend, um sie geheim zu halten. Also: Hier gibt es die ganze Geschichte. Vergebung, Verständnis, Vorsehung. In der Begebenheit kommt vieles zusammen. Eine schöne Geschichte, wie für den Advent gemacht. Sie sollte aber … Es tut mir Leid, Jessica Eaves, aber ich muss Ihre Erfahrung einfach teilen weiterlesen

Buchvorstellung: „Mein Journal“

„Nichts zu wagen ist immer falsch. Nichts zu wagen gaukelt eine Sicherheit vor, die es darin nicht gibt. Etwas zu wagen ist Sicherheit. Denn es ist Vertrauen in sich selbst. Das kann ich, weil Gott mir vertraut.“ Etwas wagen – genau das tut Christoph Hübener in seinem zweiten Buch. Fünf Jahre lang sammelte er in seinem Alltag Gedanken, Beobachtungen, Eindrücke und Betrachtungen und fasst diese nun in einer ganz persönlichen und anregenden Weise in diesem neuen Buch zusammen. Auf erfrischende Art wagt er etwas Neues und entdeckt darin immer wieder, wie wichtig es ist, hinter die Dinge zu blicken. Wer … Buchvorstellung: „Mein Journal“ weiterlesen

Wenn der Papst predigt …

Dorothee Janssen. Wenn der Papst predigt …ist es manchem eigentlich ziemlich egal, was er so predigt. Es ist ja der Papst. Also kann es nur doof sein. Dann gibt es noch die, die so eine Predigt als Sprungbrett für ihre eigene Botschaft nutzen. Die sind dann Futter für die, die den Papst sowieso doof finden (s.o.). Denn ihrer Argumentation fehlt in der Regel die Tiefe. Was diese Predigt hier angeht, bin ich gefragt worden, was ich davon hielte. Irgendwas mit “denken verboten” und “Zynismus”. Also dann: Die Predigt gefällt mir gut. Ich habe sie gelesen. In ihr kann ich nicht erkennen, … Wenn der Papst predigt … weiterlesen

Das Hohelied der Liebe – modern

Martin Dreyer. Wenn ich alle ‪#‎Langenscheidt‬ Wörterbücher der Welt besäße,/ wenn ich den ‪#‎Google‬ Übersetzer auf meinem Handy hätte,/ aber ich wüsste die Bedeutung von Liebe nicht, /dann würde ich den Menschen nur auf die Nerven gehen, wie ein Feedback im Lautsprecher, oder ein Sylvesterböller, der direkt neben meinem Ohr explodiert. Wenn ich alle ‪#‎Aktienkurse‬, die ‪#‎Lottozahlen‬ und das ‪#‎Wetter‬ der nächsten Woche im Voraus wissen würde,/ wenn ich selbst die geheimsten Datenbanken der ‪#‎NSA‬ anzapfen könnte,/ wenn ich alle Handygespräche von @Angela_Merkel, @BarackObama und Vladimir @PutinRF_ENG gleichzeitig abgehört hätte,/ wenn ich jeden Artikel auf ‪#‎Wikipedia‬ auswendig könnte und alle ‪#‎Suchmaschinen‬ … Das Hohelied der Liebe – modern weiterlesen

Bundesregierung übt dezente Kritik an US-Nuklearschlag gegen Deutschland

Berlin, Washington (dpo) – Die Bundesregierung hat einen am Montag durchgeführten nuklearen Angriff auf deutsches Gebiet durch US-amerikanische Streitkräfte mit ungewohnt scharfen Worten verurteilt. Bundeskanzlerin Angela Merkel ließ durch ihren Sprecher mitteilen, sie sei enttäuscht darüber, dass der Atomschlag, der bislang bereits drei Millionen Menschenleben gekostet hat, nicht nur nicht mit Deutschland abgesprochen, sondern aus Sicht der Bundesregierung auch völlig unnötig war. Merkel: „Befreundete Staaten machen so etwas eigentlich nicht.“ Auslöser des diplomatischen Zerwürfnisses ist eine Atomrakete, die von einem US-amerikanischen U-Boot gegen 21:22 Uhr…>mehr. foto:  Bestimmte Rechte vorbehalten von The Official CTBTO Photostream Bundesregierung übt dezente Kritik an US-Nuklearschlag gegen Deutschland weiterlesen

„Liebt eure Feinde.“ Das haut rein.

Josef Bordat. Dort, wo heute im Gottesdienst der Heiligen Elisabeth von Thüringen gedacht wird, hört man dieses Evangelium: Euch, die ihr mir zuhört, sage ich: Liebt eure Feinde; tut denen Gutes, die euch hassen. Segnet die, die euch verfluchen; betet für die, die euch misshandeln.  Dem, der dich auf die eine Wange schlägt, halt auch die andere hin, und dem, der dir den Mantel wegnimmt, lass auch das Hemd. Gib jedem, der dich bittet; und wenn dir jemand etwas wegnimmt, verlang es nicht zurück. Was ihr von anderen erwartet, das tut ebenso auch ihnen. Wenn ihr nur die liebt, die euch … „Liebt eure Feinde.“ Das haut rein. weiterlesen