Die Welt in Flammen, Europa im Urlaub

Heute sollen 280 angebliche „humanitäre“ Lastwagen von Russland in die Ukraine geschickt werden. Der russische Außenminister Lawrow behauptete, es sei ein Einsatz, der mit dem Roten Kreuz abgesprochen worden sei. Allein: Das rote Kreuz weiß nichts davon. Zudem will die … Die Welt in Flammen, Europa im Urlaub weiterlesen

Musik: »Unsere Religion heißt Metal« | Jüdische Allgemeine

Der israelische Gitarrist Chen Balbus über seine Band »Orphaned Land«, arabische Fans und Rock als Friedensbringer[…] Chen Balbus, das aktuelle Album Ihrer Band heißt »All is One«, übersetzt »Alles ist eins«. Ist das ein politisches Statement? …Musik: »Unsere Religion heißt … Musik: »Unsere Religion heißt Metal« | Jüdische Allgemeine weiterlesen

Abschuß von MH17: Wo Dummheit, Verbrechen und Zynismus ineinander münden

Via Zeit.de. Keiner wird glauben, dass die Täter das Malaysia-Airlines-Flugzeug bewusst abschossen. Das Unglück hat eine andere Tragweite, denkt man daran, wer die Rebellen bewaffnet.VON ROBERT LEICHT…>mehr. Abschuß von MH17: Wo Dummheit, Verbrechen und Zynismus ineinander münden weiterlesen

Gott schuf nicht den Lärm. Zur Werbekampagne eines Popmusiksenders.

Ismael Kluever. Werbung berührt mich wenig. Natürlich sehe ich Plakate an Litfaßsäulen an Bushaltestellen und Bahnhöfen. Manchmal, wenn ich auf den Zug warten muss, analysiere ich Bildaufbau und die verwendete Symbolsprache. Im Hinblick auf die dort verkörperten Werte denke ich: Nicht meine Welt. Das tangiert mich alles nicht. Es rauscht auch vieles an mir vorbei. Sogar die nur mit einer Netzstrumpfhose bekleidete Schöne auf dem Plakat einer Modekette entging meiner Aufmerksamkeit, bis mich jemand darauf ansprach. Die Nacktheit der Dame regte mich nicht auf, weder als Mann mit Blick für das schöne Geschlecht noch als Christ mit Achtung vor der Würde … Gott schuf nicht den Lärm. Zur Werbekampagne eines Popmusiksenders. weiterlesen

Amira Warning life

Vorhin bin ich zufällig auf facebook auf die Songs einer früheren Schülerin gestoßen und zeige hier mal ein paar Songs von ihr. Aufmerksam wurde ich durch einen von ihr verlinkten Artikel über junge Musiker in München in der >Süddeutschen Zeitung. Ab März soll es eine CD geben. Augen auf ! foto: Jorma Bork  / pixelio.de Amira Warning life weiterlesen

Trinity the band – aus Holland

Uwe Hermann. So vielfältig kann christliche Musik sein! Trinity ist eine christliche Band aus Holland. Ich benutze den Namen „Trinity the band“, weil Trinity für sich alleine ein sehr weit verbreiteter Begriff ist. Wenn ihr also im Internet nach Trinity sucht, werdet ihr alles Mögliche finden, nur nicht diese tolle Band. Also immer nach Trinity the band suchen! Trinity the band besteht aus vier Musikern: Johan, Elbert und Niek Smelt sind drei Brüder, die als Kinder holländischer Missionare in Peru aufgewachsen sind. Das vierte Bandmitglied ist ihr Freund Bert Bos, der aus Groningen in Holland stammt. Trinity bezieht sich auf die … Trinity the band – aus Holland weiterlesen

“mmh…” Sommerharmonie und Barliturgie

Mechthild Werner. Psst, ihr Leser und Lauscher zwischen WordPress, Facebook und NSA, ich bin wieder da … aber nein, nicht mit dem Dauerlauschthema. Viel zu heiß für das Sommerloch. Lieber noch ein wenig kühl blieben, wo immer ihr weilt, zwischen Bürowüste oder Stranddüne. Der Hochsommer hat uns jedenfalls alle. Und er singt und swingt auf seine Weise, wie eure Summermusic eindrucksvoll belegt…>mehr. foto: Andreas Müller  / pixelio.de “mmh…” Sommerharmonie und Barliturgie weiterlesen

Sleepy Man Banjo Boys: Bluegrass vom Feinsten

Uwe Hermann. Sleepy Man Banjo Boys, das sind Jonny, Robbie und Tommy Mizzone, drei Brüder, zehn, vierzehn und fünfzehn Jahre alt! Sie kommen aus New Jersey, USA, und spielen Bluegrass mit Geige, Banjo und Gitarre. Ich mag Bluegrass sehr gerne, weil es eine fröhliche Musikrichtung ist, die selbst einem Nicht-Tänzer wie mir die Füße zappeln lässt…>mehr. foto: tt  / pixelio.de Sleepy Man Banjo Boys: Bluegrass vom Feinsten weiterlesen

Chor aus Assisi begeistert

Josef Bordat. Gestern Abend war – wie angekündigt – der Chor der Basilika San Francesco in Assisi unter der Leitung von Padre Giuseppe Magrino OFMConv zu Gast in der Pfarrkirche St. Ludwig.[…]Das fast zweistündige Konzert mit Werken von u. a. Johann Sebastian Bach sowie des Chorleiters Magrino war wirklich ein kirchenmusikalisches Erlebnis, wie es in Berlin nicht oft stattfindet. Der kräftige Gesang der 23 Akteure erfüllte den Raum des Gotteshauses mit sakralen Tönen, die alles in Schwingung versetzten…>mehr. foto: Burkard Vogt  / pixelio.de Chor aus Assisi begeistert weiterlesen

“mmh…” Her mit Musik, Musique, Music in Summer…

Mechthild Werner. Nun klingt sie endgültig an, die Ferienzeit. Mitten im April, wettermäßig gesehen, beginnt die Zeit der Sommerfestivals und Sommerkirchenkonzerte. Am Wochenende Music to go in meinem Karlsruhe, der SpeyrerKatholikentag voller Musik und Melodien, auch aus dem neuen Gotteslob. „Die Musica ist eine Gabe Gottes“, meint nicht nur Martin Luther. Bevor ich auf eine Blumeninsel im Atlantik reise – tja, welche ist das wohl – gebe ich das Blog frei für eure persönliche Sommermusik…>mehr. foto: Thomas Max Müller  / pixelio.de “mmh…” Her mit Musik, Musique, Music in Summer… weiterlesen

Siegfried Fietz – Le Chaim – Ich singe für das Leben

Uwe Hermann. “Le Chaim” ist ein Lied von dem christlichen Musiker Siegfried Fietz, das mir seit vielen Jahren sehr wichtig ist und das auch zumindest zum Teil diesen Blog lechajim.com mit inspiriert hat. Ich möchte euch heute dieses Lied und den Musiker vorstellen. Siegfried Fietz (* 25. Mai 1946 in Bad Berleburg) ist ein deutscher Liedermacher (Songwriter, Komponist und Produzent). Er ist verheiratet mit Barbara Fietz (* 1945) und hat drei Kinder. Heute wohnt und arbeitet er in Greifenstein-Allendorf im Lahn-Dill-Kreis als Produzent und Komponist. Aus Siegfried Fietz auf Wikipedia. Das wohl bekannteste Lied von Siegfried Fietz ist die Vertonung des Textes … Siegfried Fietz – Le Chaim – Ich singe für das Leben weiterlesen

Father and Son – Cat Stevens

1. It’s not time to make a change, Just relax, take it easy You’re still young, that’s your fault, There’s so much you have to know Find a girl, settle down, if you want you can marry Look at me, I am old but I’m happy > ganzer Text. foto: Thomas Siepmann  / pixelio.de   Father and Son – Cat Stevens weiterlesen

„Deine Zeit“ – Seeed geizt nicht mit biblischen Motiven Vom Paradies zum Carpe diem

Bernd Tiggemann. Azurblauer Himmel, dazu heiße Rhythmen und kaltes Eis. Keine Frage: in diese Strandidylle, die die Berliner Reggae-Dub-Dancehall-Band Seeed in ihrer aktuellen Single „Deine Zeit“ malt, lasse ich mich gerne mit hineinnehmen. Das Leben ist easy, entspannt und angenehm. Doch leider ist das Glück nur von kurzer Dauer. Wolken ziehen auf, die den sonnigen Tag trüben: schlechtes Fernsehprogramm, schlechte Nachrichten, gähnende Monotonie des Alltags, fünf vor Zwölf, höchste Zeit zu intervenieren, weil die Garanten des Wohlstands und des Wohlergehens (“Türme fallen, stehn im Schach“) sich gerade in Luft auflösen. Seeed kontrastiert: erst weiß dann schwarz. Erst gut dann schlecht. Erst Party, dann…>mehr. … „Deine Zeit“ – Seeed geizt nicht mit biblischen Motiven Vom Paradies zum Carpe diem weiterlesen

Cro – Wir waren hier!

Fabian Maysenhölder. Cro, der Mann mit der Pandamaske, zählt zu den erfolgreichsten deutschen Musikern 2012. Ich bin kein Rap-Experte – und auch kein besonders großer Fan dieser Musikrichtung. Vor einigen Tagen aber lief im Radio ein Cro-Lied, das mir sehr gut gefallen hat. „Wir waren hier“ heißt der Song. Und, was soll ich sagen: Das Lied ist eine wahre Fundgrube.>mehr. foto: Karl-Heinz Laube  / pixelio.de   Cro – Wir waren hier! weiterlesen

Deine Augen machen bling bling und alles ist vergessen

Deine Augen machen blingbling  und alles ist vergessen  Deine Augen machen blingbling und alles ist vergessen. … Ich lieg im Dreck, sink ins Meer, wieg 10 Tonnen, bin innen leer, dreh mich im Kreis, seh nichts mehr – jeder Weg führt wieder hierher.  … Deine Augen geben meiner Welt wieder Glanz, (ahaa) du machst mich wieder ganz, (ahaa)… Baby, geh mit mir raus ans Licht, ich glaube an Gott, denn er baute dich,  ausgerechnet ich bin im Garten Eden,  diese Braut, dieser Arsch, dieser Tag, dieses Leben… In dem neuen Song von Peter Fox (Seeed) geht es im Grunde um … Deine Augen machen bling bling und alles ist vergessen weiterlesen

Und immer wieder sind es dieselben Lieder…

Wo sind diese Tage An denen wir glaubten Wir hätten nichts zu verlieren Wir machen alte Kisten auf Holen unsere Geschichten raus Ein großer, staubiger Haufen Altpapier Wir hören Musik von früher Schauen uns verblasste Fotos an Erinnern uns, was mal gewesen war Und immer wieder Sind es dieselben Lieder Die sich anfühlen Als würde die Zeit stillstehen >ganzer Text. foto: Markus Spiering spieri_sf,  Bestimmte Rechte vorbehalten von spieri_sf, flickr.com   Und immer wieder sind es dieselben Lieder… weiterlesen

Stark ohne Gewalt. Gen Rosso in Berlin

Josef Bordat. Die internationale Band Gen Rosso hat gemeinsam mit dem Starkmacher e.V. und in Kooperation mit den Joblingen, der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und Xenos. Integration und Vielfalt (einem Förderprogramm im Rahmen des Nationalen Aktionsplans Integration der Bundesregierung) eine Projektwoche an der Heinz Brandt Schule in Berlin-Weißensee durchgeführt. Gestern Abend wurde das Resultat der Arbeit vorgestellt: Gen Rosso brachte das bekannte Musical Streetlight auf die Bühne des Konzertsaals der Universität der Künste und die Schülerinnen und Schüler wirkten an unterschiedlichen Stellen mit – als Sängerinnen, Tänzer, Gitarristen, Schauspielerinnen. Das Musical Streetlight handelt von…>mehr. foto: craig Cloutier, craigCloutier,flickr.com Stark ohne Gewalt. Gen Rosso in Berlin weiterlesen

Eine jüdische Zeitreise mit Dany Bober

Uwe Seibert. Die Fachstelle Mission und Ökumene im Dekanat Dillenburg und die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Dillenburg laden ein zu einer jüdischen Zeitreise mit Dany Bober am Samstag, 6. Oktober, 19 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus am Zwingel in Dillenburg. Der Eintritt ist frei, eine Spende am Ausgang willkommen. Jüdische Kultur ist schon aufgrund ihrer unterschiedlichen geographischen und historischen Bezüge eine sehr vielfältige Kultur. Dies gilt auch für die Musik. Mit der Katastrophe des Nationalsozialismus kam die Entwicklung jüdischer Lieder in Europa weitgehend zum Erliegen. Heute denken viele in diesem Zusammenhang sofort an Klezmer Musik. Dass jüdische Musik viel mehr beinhaltet zeigt Dany Bober auf … Eine jüdische Zeitreise mit Dany Bober weiterlesen

I like to move it….(Los Colorados)

Man kennt den Spot noch von der Fussball-EM in der Ukraine. Der Song stammt von der ukrainischen Band Los Colorados, die viele bekannte Songs im typisch ukrainischen Rhytmus neu interpretieren.  Hier finden Sie die >Homepage und hier den Song, den Sie kennen – und hier >den Videokanal der Band: foto: Adam Foster, Adam Foster | Codefor,flickr.com I like to move it….(Los Colorados) weiterlesen

My Sweet Lord (George Harrison)

My sweet Lord Hm, my Lord Hm, my Lord I really want to see you Really want to be with you Really want to see you, Lord But it takes so long, my Lord My sweet Lord Hm, my Lord Hm, my Lord … > mehr Text. foto: Frank Merenda, fmerenda,flickr.com My Sweet Lord (George Harrison) weiterlesen

Schweigen der Lämmer?

Über den Verlust des Singens und das Projekt »Evangelischer Liederschatz«. Von Manuel Ritter.Der Spiegel stichelte schon vor Jahren: »Vom Heulen der Trauerklöße. Die Deutschen verlernen das Singen«. Der – vielfach nachweisbare – Befund trifft vor allem die evangelischen Kirchen: gehört doch das Singen zu ihren innersten Wesensmerkmalen.>mehr. foto:Thomas Hawk,flickr.com Schweigen der Lämmer? weiterlesen

Our God is an awesome God (Video)

„Unser Gott ist ein überwältigender Gott. „

Chorus:

Our god is an awesome god,
He reigns from heaven above
With wisdom, power, and love;
Our god is an awesome god. (repeat) 

> full text. – Zum Video:  „Our God is an awesome God (Video)“ weiterlesen

Da simma dabei, dat is prima, viva Colonia!

Sie hassen Fasching, mögen diese albernen Büttenredner nicht, haben keine Lust, vor blauhaarigen Damen im leichten Top angehaucht zu werden, keinen Nerv auf Fastnachtszüge ? Nun, manchen Leuten geht das so. Ihnen heute aber nicht !

Denn selbst, wenn man das Ganze eigentlich nicht so mag, kann einen die Stimmung doch mitreißen, je nachdem, wo man hingeht. Hier modern, dort eher konservativ, hier alternativ, dort reaktionär. Man findet alle möglichen Faschingsfeste. Lassen Sie sich hier von ein paar Songs inspirieren, mit denen Sie auch daheim eine Party veranstalten können – oder Lust bekommen, doch noch hinauszugehen ins bunte Leben. „Da simma dabei, dat is prima, viva Colonia!“ weiterlesen

Weihnachtsgottesdienste finden

Online-Suchdienst der Kirchen gestartet Bonn – Wer an den Weihnachtstagen nach Orten und Zeiten von Gottesdiensten, Christmetten und Krippenspielen sucht, erhält auch in diesem Jahr unter www.weihnachtsgottesdienste.de Auskunft, dem Online-Suchdienst der evangelischen und der katholischen Kirche in Deutschland. >mehr. foto: Carsten Fonsdal Mikkelsen, carstenfonsdal,flickr.com Weihnachtsgottesdienste finden weiterlesen

Taschendiebe: „So ein Diebstahl ist doch nicht elegant!“

Der Schwede Bob Arno beobachtet seit über 40 Jahren Taschendiebe in aller Welt. Welche Tricks sind gerade Mode, und wie kann man sich schützen? DIE ZEIT: Herr Arno, wie lautet die korrekte Bezeichnung für Ihren Beruf? Bob Arno: Tja, schwierige Frage. Zumal es eigentlich zwei Jobs sind. Ich habe eine eigene Bühnenshow – eine Mischung aus Taschendieb-Tricks und Comedy. Und parallel dazu erforsche und dokumentiere ich tatsächliche Straßenkriminalität: Als Touristen verkleidet, reisen meine Frau und ich umher, beschatten Taschendiebe und filmen sie. Das Material wird zur Schulung von Sicherheitsleuten oder Polizisten verwendet. Ein spannender Job! Aber einen richtigen Namen hat … Taschendiebe: „So ein Diebstahl ist doch nicht elegant!“ weiterlesen

Nina Hagen: „Der Urknall war ein Trommelwirbel!“

„Ich hänge nicht bei dem bösen Geist rum. Ich bin auf der Seite des Guten. Und wenn Sie Ihre Bibel mal in Ruhe durchlesen, würden Sie sich bestimmt auch von Jesus inspirieren lassen!“ Diese Empfehlung hat Nina Hagen in einem Interview mit dem Magazin „Focus“ ausgesprochen. Sie erzählt darin auch, wie schlecht ihr der „Abstecher“ in den Hinduismus bekommen ist.>mehr. foto: jolisoleil,flickr.com Nina Hagen: „Der Urknall war ein Trommelwirbel!“ weiterlesen

Kirchen sollten Twitter und Facebook nutzen

Soziales Netz – Die Kirchen und Glaubensgemeinschaften sollten nach Ansicht religiöser Vertreter wesentlich stärker auf soziale Medien setzen. „Wenige Geistliche verwenden bisher Kommunikationsformen wie Twitter“, sagte der französische Rabbiner Levi Matusof während einer Religions-Konferenz im ungarischen Esztergom.>mehr. foto: violinha,flickr.com Kirchen sollten Twitter und Facebook nutzen weiterlesen

Red Hot Chilly Peppers: „Ich möchte frei sein und gleichzeitig mit Gott“

Der Bassist der Red Hot Chili Peppers ist fasziniert von der therapeutischen Kraft seiner Träume: Mal wächst er über sich hinaus, mal wacht er schweißgebadet auf. Meine Träume sind sehr intensiv, oft erschütternd und von grundlegender Bedeutung für mein Leben. Seit meiner Kindheit träume ich immer wieder davon, fliegen zu können. Ich lasse mich langsam nach vorne fallen und gleite durch die Luft, immer höher. Ich fühle mich getragen und befreit, ein wunderbarer Zustand, den ich sehr genieße.>mehr. foto:Chris Brown zoonabar,flickr.com Red Hot Chilly Peppers: „Ich möchte frei sein und gleichzeitig mit Gott“ weiterlesen

Ein musikalisches Mitbringsel aus der Türkei

Während im Familienhotel nebenan – speziell für Moslems – der Ramadan begangen wurde, und sobald er vorbei war abends immer irgendwie eine Party stieg (sehen konnte man nichts, nur hören), hörten wir in unserem säkularen Hotel morgens meistens die Top 40 der türkischen Pop-Welt.

Irgendwie verbindet das. Und zwar irgendwie mit der musikalischen Gedankenwelt, die die Jugend dort eben auch hört und sieht. Auf dem Musiksender Power Türk beispielsweise, so eine Art MTV nur auf türkisch.

Ja, irgendwie verbindet die Musik mit der „Ein musikalisches Mitbringsel aus der Türkei“ weiterlesen

Der Kirchentag: Fröhlich, fromm und sehr politisch

Analyse – Beim evangelischen Kirchentag in Dresden hat sich der deutsche Protestantismus fünf Tage lang in seiner ganzen Breite präsentiert: 118.000 Dauerteilnehmer und Zehntausende Tagesgäste haben ein Fest des Glaubens gefeiert: fröhlich, fromm und zugleich sehr politisch. Von Karsten Frerichs Das Christentreffen, das am Sonntag zu Ende ging, verlieh dem barocken Dresden einige Farbtupfer, die Canaletto bei seinem berühmten Elbpanorama noch nicht auf der Palette hatte: bunte Luftballons und grüne Kirchentagsschals. Und natürlich waren…>mehr. foto:Danny Leonhardt Das Trio,flickr.com Der Kirchentag: Fröhlich, fromm und sehr politisch weiterlesen

Lena: „Bin total interessiert an Theologie“

Lena Meyer-Landrut befasst sich gerne mit weltanschaulichen Fragen. Düsseldorf – Lena Meyer-Landrut (19), Titelverteidigerin beim Eurovision Song Contest (ESC) am Samstag in Düsseldorf, befasst sich gerne intensiv mit weltanschaulichen Fragen. „Philosophie und Theologie interessieren mich total, einfach von den Themen her. Ernsthaft“, sagte sie der „Hannoverschen Allgemeinen“. Mit einem solchen Studium würde sie…>mehr. foto:Sergio Bertolini brtsergio,flickr.com Lena: „Bin total interessiert an Theologie“ weiterlesen

Jesus-Freak: Was würden die Leute sagen, wenn…

…sie hören würden, dass ich ein Jesus-Freak bin ?

(>engl. Text)

(dc Talk – Jesus Freak)

Abgeschieden trenne ich mich von einer Vergangenheit,
die in meinen dunkelsten Träumen zurückkehrt.
War ergriffen von einer geistlichen Kraft,
und einer Gnade, die alles von mir wieder herstellte,
von dem ich mich getrennt hatte.

Ich sah einen Mann mit einer Tätowierung
auf seinem großen, fetten Bauch.
Er schwabbelte herum wie Marmelade.
Ich brauchte ein Weile, um zu verstehen, was er sagte,
weil ich den Rhythmus seines Bauches meinem Kopf anpassen mußte.
„Jesus rettet“ schwärmte er mit grünem Tatoo. „Jesus-Freak: Was würden die Leute sagen, wenn…“ weiterlesen

Klonen kann sich lohnen

Wie stehen Sie eigentlich zur PID, Präimplantationsdiognostik ? Oder auch zum Klonen ? Hier gibts einen netten Song von Max Raabe zum Thema >hier sehen. Oder, wer es seriöser will, kann auch >hier lesen. foto: Auntie P,flickr.com Klonen kann sich lohnen weiterlesen

s(w)inging catholic bishop – alt-katholischer Bischof emeritus Joachim Vobbe veröffentlicht Gospel-CD

Von Walter Jungbauer. Pünktlich zum Weihnachtsfest erscheint ein ganz besonderes Experiment auf dem deutschen CD-Markt: Aufnahmen bekannter und beliebter Gospels und Spirituals, gesungen von einem deutschen katholischen Bischof. Als Sänger tritt hier Bischof em. Joachim Vobbe auf, der im Frühjahr mit der Weihe seines Nachfolgers Dr. Matthias Ring in Ruhestand gegangen ist. Dass Vobbe schon immer eine ausgeprägte musikalische Ader und eine sangesfeste Stimme hatte, war allgemein bekannt. So stammen beispielsweise mehrere Lieder aus dem alt-katholischen Gesangbuch „eingestimmt“ aus seiner Feder. Nun hat sich der spirituelle Textdichter auf das Feld des Singens von Spirituals begeben. Herausgekommen ist eine CD, deren … s(w)inging catholic bishop – alt-katholischer Bischof emeritus Joachim Vobbe veröffentlicht Gospel-CD weiterlesen

What a friend we have in Jesus (Music)

What a friend we have in Jesus,
all our sins and griefs to bear!

What a privilege to carry
everything to God in prayer!
O what peace we often forfeit,
O what needless pain we bear,
all because we do not carry
everything to God in prayer. „What a friend we have in Jesus (Music)“ weiterlesen

Schland ! Oh Schland !

2006, ich schalt den Fernsehe an,
WM im eigenen Land,
bunte Fahnen in der Hand,
ein Sommermärchen, olé!

Dann in der Schweiz und Österreich,
Die Bilder auf den Straßen gleich
Die Sommerparty frisch und leicht
Ich glaube, ich versteh‘!

Schland oh Schland, „Schland ! Oh Schland !“ weiterlesen

Nina Hagen ist jetzt kirchentagstauglich

Sie war auf dem ökumenischen Kirchentag ein illuster Gast und hat ihr neues Album herausgebracht: „Personal Jesus“. Blues und Gospel.

Letztes Jahr ließ sie sich taufen und fand ihren Weg in die Kirche. Die Punk-Ikone ist zurückgekehrt ins Rampenlicht. Bei der Vorstellung ihres neuen Albums in der Berliner Parochialkirche kam sie gleich etwas zu spät, sie hatte eine Unfall mit einem polnischen Lastwagen. Passiert war glücklicherweise aber nichts. „Nina Hagen ist jetzt kirchentagstauglich“ weiterlesen

Warum das Video “Born Free” heiss diskutiert wird

Musikvideo – Eine Einheit voll ausgerüsteter Paramilitärs stürmt ein Haus. Die Männer treten die Tür ein, zerren ein Paar gewaltsam aus dem Bett. Als einer der Bewohner zu Boden geht, schlägt der Beamte weiter mit dem Knüppel auf ihn ein. Auf seiner Brust, gut sichtbar die amerikanische Flagge. So beginnt die Szenerie von M.I.A.s neuem Musikvideo „Born Free“. Youtube reagierte prompt und sperrte das Video, damit rückte es noch mehr in den Fokus der Öffentlichkeit. „Zensur“ lautet der Reflexschrei. Dabei ist klar: Dahinter steckt kalkulierte Provokation. > mehr. foto: picapp.com Warum das Video “Born Free” heiss diskutiert wird weiterlesen