Jesus ist auferstanden ! – Wie soll man das verstehen ?

Der Theologe Rudolf Bultmann (1884-1976) verzichtet auf „mythischen Wunderglauben“: Er sieht es so:   Jesus ist auferstanden –  in die christliche Botschaft (Kerygma). Die Auferstehung ist für ihn nicht ein wunderhaftes Geschehen, das nicht in unser Weltbild passt. Sondern: Jesus ist auferstanden in die Verkündigung von Gott als dem, dessen Macht in seiner Bereitschaft zu wehrloser Liebe bis in den Tod begründet ist. Es ist damit gemeint, dass Jesus (und somit Gott höchstpersönlich) immer dann in besonderer Weise gegenwärtig ist, wenn Menschen die christliche Botschaft verkünden und nach ihr leben. Dann ist Gott ganz nah. Dann ist der “Himmel” schon … Jesus ist auferstanden ! – Wie soll man das verstehen ? weiterlesen

Gottes Liebe ist nicht SO – sie ist ganz anders!

Roman Samoni. In den letzten Wochen habe ich immer wieder nachgedacht, was es eigentlich heißt: “Gott LIEBT mich” – ich meine, klar, so die grundlegenden theologischen Zusammenhänge darüber waren mir klar! Ich konnte auch recht schnell entsprechende Bibelstellen zitieren und jedem erklären, dass die Liebe Gottes am Kreuz sichtbar wird. Nun gut – aber was HEISST das? Nicht umsonst war es ja ein ganz starkes Gebetsanliegen von Paulus, dass wir Gottes Liebe in ihrer ganzen “Höhe und Tiefe und Breite” erkennen! Für mich heißt das zuallererst einmal…>mehr. Bild: Marc Gerlach Gottes Liebe ist nicht SO – sie ist ganz anders! weiterlesen

Let´s talk about SEX!

Roman Scamoni. Zu Beginn eine Preisfrage: Was gilt landläufig als das “älteste Gewerbe der Welt”? – Genau, die Prostitution, das “horizontale Gewerbe”, das Geschäft mit der Lust, die Arbeit als Freudenmädchen oder Lustmädchen, die “käufliche Liebe” – noch viele andere mehr oder weniger direkte Bezeichnungen kursieren landauf, landab. Alle meinen dasselbe und doch spricht niemand darüber. Der Berufsstand der Prostituierten, so scheint es, hat es in einigen Jahrtausenden der Menschheitsgeschichte noch nicht zu einem ehrbaren Handwerk geschafft. Und das trotz einiger Bemühungen…>mehr. foto: Michael Schuster  / pixelio.de Let´s talk about SEX! weiterlesen

Das Hohelied der Liebe – modern

Martin Dreyer. Wenn ich alle ‪#‎Langenscheidt‬ Wörterbücher der Welt besäße,/ wenn ich den ‪#‎Google‬ Übersetzer auf meinem Handy hätte,/ aber ich wüsste die Bedeutung von Liebe nicht, /dann würde ich den Menschen nur auf die Nerven gehen, wie ein Feedback im Lautsprecher, oder ein Sylvesterböller, der direkt neben meinem Ohr explodiert. Wenn ich alle ‪#‎Aktienkurse‬, die ‪#‎Lottozahlen‬ und das ‪#‎Wetter‬ der nächsten Woche im Voraus wissen würde,/ wenn ich selbst die geheimsten Datenbanken der ‪#‎NSA‬ anzapfen könnte,/ wenn ich alle Handygespräche von @Angela_Merkel, @BarackObama und Vladimir @PutinRF_ENG gleichzeitig abgehört hätte,/ wenn ich jeden Artikel auf ‪#‎Wikipedia‬ auswendig könnte und alle ‪#‎Suchmaschinen‬ … Das Hohelied der Liebe – modern weiterlesen

Gefühle bei Jesus

Waldemar Grab schreibt in seinem Montagsbrief, ich habe mir am Sonntag einige Gedanken über die unterschiedlichsten Empfindungen Jesu gemacht, die er während seiner aktiven Zeit im Heiligen Land immer wieder zeigte. Der Sohn Gottes war durch und durch auch Mensch und weil mich dieser Gedanke immer wieder persönlich berührt, suchte ich mir am gestrigen Abend noch einige Belegstellen*, die die besondere Gefühlswelt Jesu aufzeigen.(* in chronologische Reihenfolge) Jesus war wütend, als sich die Kaufleute im Tempel breit machten und „sein Bethaus zur Räuberhöhle geworden war“. …>mehr. foto: Beth Scupham, Dreaming in the deep south, flickr.com Gefühle bei Jesus weiterlesen

Deine Augen machen bling bling und alles ist vergessen

Deine Augen machen blingbling  und alles ist vergessen  Deine Augen machen blingbling und alles ist vergessen. … Ich lieg im Dreck, sink ins Meer, wieg 10 Tonnen, bin innen leer, dreh mich im Kreis, seh nichts mehr – jeder Weg führt wieder hierher.  … Deine Augen geben meiner Welt wieder Glanz, (ahaa) du machst mich wieder ganz, (ahaa)… Baby, geh mit mir raus ans Licht, ich glaube an Gott, denn er baute dich,  ausgerechnet ich bin im Garten Eden,  diese Braut, dieser Arsch, dieser Tag, dieses Leben… In dem neuen Song von Peter Fox (Seeed) geht es im Grunde um … Deine Augen machen bling bling und alles ist vergessen weiterlesen

Weshalb streiten selten dämlich ist

Mancher Streit mag ja vielleicht einigermaßen sinnvoll sein, um einander wieder näher zu kommen. Allerdings nur dann, wenn man den anderen dabei nicht fertigmacht, sondern wenn etwas Konstruktives dabei herauskommt. Wenn man also etwas im positiven Sinne so klärt, dass danach die Streitparteien eine neue Sicht haben, auf die sie sich einigen können. Oft ist Streit jedoch völlig absurd und zerstörerisch. Das können Sie in amüsanter Weise an den beiden folgenden Videos sehen. Das erste Video ist vor allem deshalb so lustig, weil Sie in der Zuschauerperspektive sind. Streit von außen wirkt immer irgendwie komisch. In dem Video besonders deshalb, … Weshalb streiten selten dämlich ist weiterlesen

Ende.Mai. – Ende Mai. – Sicht eines Schülers

Chris Hübener. Heute. Es ist Ende Mai. Seit Stunden regnet es. Still sitze ich an meinem großen Fenster. Lange Zeit…  Es ist dieser langsamer und so träge, warme Landregen. Ein ertränkendes Grau am Himmel; das Licht macht das viele dunkle Grün melancholisch und so sehr schwer. Und wie ich jetzt schreiben kann, weiß ich eigentlich nicht… ~*~ Vor dieser Zeit regnete es auch so. Ich kam nass in der Schule an, abgehetzt stieg ich vom Rad, fiel in den Unterricht, viel zu spät. Viel zu spät. Ich konnte Dich nicht erwarten, wie sonst. Unten, am Eingang: ein karger Betonsteinschulhof, ein dumpfgrau … Ende.Mai. – Ende Mai. – Sicht eines Schülers weiterlesen

Muttertag !

Allen Müttern herzlichen Dank für all ihr Engagement, ihre Liebe und Geduld ! Jeder, der seiner Mutter das mal per Ecard sagen will, kann das hier tun – und am besten außerdem natürlich auch noch persönlich. Ecards aller Art gibts > hier.  Was es mit dem Muttertag auf sich hat >hier. foto: Thomas Hawk,flickr.com Muttertag ! weiterlesen

Fasching in München

 Heute findet in München der Tanz der Marktfrauen statt. Auf dem Viktualienmarkt wird traditionell wieder recht viel Party sein. Hier ein paar Bilder und Videos dazu. Von der EKD dann auch noch einen Artikel: Kanzel und Karneval. foto:Robert Cudmore, cudmore,flickr.com Fasching in München weiterlesen

Wozu leben wir eigentlich ?

wozu-flickr.jpgPredigtserie. „Wozu lebst Du eigentlich ?“

Das ist eine Frage, die man sich nicht jeden Tag stellt – sondern dann, wenn es nicht mehr läuft, wenn Probleme auftreten, wenn man sich fragt, was das Ganze denn soll. Hier ein paar gute Antworten.

„Wozu leben wir eigentlich ?“ weiterlesen

Verschicken Sie Weihnachtsgrüße !

Haben Sie schon an Ihre Freunde und Verwandten gedacht ? Schicken Sie doch eine Grusskarte per Email. Bei uns finden Sie riesengroße Karten – etwas Besonderes fürs Weihnachtsfest eben. Hier direkt zu den > Weihnachtskarten und hier zu unseren > Grusskarten allgemein (man kann sie oft auch für spezielle Anlässe verwenden, für Weihnachten eben). Frohe und gesegnete Weihnachten ! Verschicken Sie Weihnachtsgrüße ! weiterlesen

Gott war einer von Uns

What, if God was one of us ? Was, wenn Gott einer von uns war, wenn er hier war, wenn er sich als Mensch gezeigt hat und Menschen begegnete ? Deshalb feiern wir Weihnachten. Jesus war gleichsam Gott. Er war im Tod, doch der Tod konnte ihm nichts anhaben. Gott liebte ihn – seinen Sohn – so sehr, dass er ihn nicht im Tod ließ. Gott ist nicht der, von dem wir nicht wissen, wie er ist. Er war längst hier, er hat sich gezeigt. Wir wünschen gesegnete Weihnachten ! „Gott war einer von Uns“ weiterlesen

An Weihnachten können Sie feststellen, wie erwachsen Sie sind.

ÄLTER WIRD MAN VON ALLEIN. FÜRS ERWACHSENWERDEN MUSS MAN WAS TUN. Nicht immer ist das Fest der Liebe ein Datum, auf das sich alle freuen. Die Kinder bestimmt noch am meisten. Aber für Erwachsene ist Weihnachten zuweilen nicht ungetrübt. Nicht nur der Stress in den Wochen zuvor auch die Feiertage selbst sind zuweilen problembelastet. Statistiken zufolge sind Streits an Weihnachten sehr häufig und auch die Scheidungsanwälte haben in den Wochen nach dem Lichterfest mehr zu tun. Woran liegt das?…>mehr. foto:ercwttmn,flickr.com An Weihnachten können Sie feststellen, wie erwachsen Sie sind. weiterlesen

Weihnachtswissen !

Von Ameleo. Was feiern wir eigentlich an Weihnachten? Es scheint so, als würden immer weniger Menschen darauf eine Antwort wissen. Traditionen aus Volksfrömmigkeit und Gesellschaft, die um dieses Fest herum entstanden sind, haben die eigentlichen Inhalte überlagert. Zwar brennen in der Adventszeit überall Kerzen, aber der religiöse Bezug zu dem Symbol des Lichts ist verloren gegangen. Mit Sternen wird jeder Raum geschmückt, aber…>mehr. 1. Was feiern Christen an Weihnachten und seit wann? foto: Vicky Brock brockwicky,flickr.com Weihnachtswissen ! weiterlesen

Wie peinlich: „Wehe, Du heiratest einen Moslem, sonst…“

„Der Umgang mit der Vikarin ist ein Skandal“. Kirche – Eine Vikarin in Württemberg darf nicht Pfarrerin werden, weil sie einen Muslim geheiratet hat: Der Fall sorgt gegenwärtig für Schlagzeilen. Kritik am Verhalten der evangelischen Landeskirche kommt auch aus den eigenen Reihen. Vor allem bei Fachleuten für den interreligiösen Dialog stößt die Entscheidung auf Kritik. Der Autor des folgenden Beitrags ist Studienleiter an der Evangelischen Akademie Bad Boll.>mehr. Lesen Sie auch: > Liebe macht vor Religionsschranken nicht halt. > Dialog zwischen Christen und Muslimen ist Friedensarbeit. foto:Leland Francisco Lel4nd,flickr.com Wie peinlich: „Wehe, Du heiratest einen Moslem, sonst…“ weiterlesen

Aydilge – Akıllı Bir Deli (Music)

Aus dem Türkeiurlaub brachten wir einen Song mit. Und haben nun eine deutsche Übersetzung zu Akilli Bir Deli. Vielen Dank dafür an Mame Di, die sich zusammen mit ihrem Mann darum bemüht hat !

Zum Einstieg schauen Sie sich doch einmal das Musikvideo an, sehr genial ! >hier sehen.

Danach können Sie lesen, was dort gesungen wird:

Kaybolmuş Bir Deli Acı Gerçekleri…  „Aydilge – Akıllı Bir Deli (Music)“ weiterlesen

Wie Beziehungen zwischen Männern und Frauen gelingen

Bad Blankenburg (idea) – Wie können Beziehungen zwischen Mann und Frau gelingen? Um diese Frage ging es in einer Bibelarbeit auf der Jahreskonferenz der Deutschen Evangelischen Allianz im thüringischen Bad Blankenburg. Der neue Leiter des dortigen Allianzhauses, Thomas Günzel, empfahl Männern und Frauen, beim Umgang miteinander nicht in erster Linie auf …>mehr. foto: Len Matthews, Leonard John Matthews,flickr.com Wie Beziehungen zwischen Männern und Frauen gelingen weiterlesen

Unsere tägliche Auferstehung

Ist es im ‚Himmel‘ langweilig ? Oder ist es sehr langweilig ? Diese Frage vernimmt man in gläubigen Kreisen zwar eher ungern, da man Sorge trägt, gar als ungläubig abgestempelt zu werden – eine üble Sache in gewissen Kreisen, die Glauben zum Leistungskriterium erheben. Aber auch in liberalem Umfeld scheint der Himmel nicht sonderlich erstrebenswert. Warum eigentlich nicht ? > mehr. Lesen Sie auch: > Probleme mit der Auferstehung ? Die Auferstehung Jesu: Realität oder Humbug ? > Wo steckt Gott ? – Theologie, Philosophie, Wissenschaft Bild:Untitled blue ,flickr.com Unsere tägliche Auferstehung weiterlesen

Sylvester 2010 – Grusskarten

Verschicken Sie zum neuen Jahr 2011 Liebe, Leidenschaft und nette Grüße….hinaus an Ihre Lieben, Geliebten, und alle, die sich darüber vielleicht freuen.

Hier Karten auswählen:

Direkt auf die Karte klicken zum Verschicken:

NEU: Ecards für Deinen Blog ! Lies unten !

„Sylvester 2010 – Grusskarten“ weiterlesen

Du bist mein

Sie werden mit mir darin einig sein, dass die Lektüre eines Telefonbuches etwas langweilig ist ‑ Namen, nur Namen. Wir greifen gewiss zu interessanterer Lektüre, wenn wir uns eine gute Stunde machen wollen. Aber einen Moment bitte. – Sind Namen wirklich so uninteressant? In der Häufung eines Telefonbuches gewiss, aber es wird sofort anders, wenn wir daran denken, dass uns in einem Namen der Mensch begegnet, der ihn trägt. > mehr. foto:bart cayusa,flickr.com Du bist mein weiterlesen

Hätte ich nur

… dann könnte ich jetzt… Da möchte man noch einmal zurück auf „Los“ und alles anders machen. Zu spät! Die Familie sitzt im Restaurant. Nach langem Grübeln wählt die Mutter Forelle blau. Als das Essen serviert wird, schaut sie auf die Teller von Mann und Tochter und sagt: „Ach, ich hätte doch lieber was anderes nehmen sollen.“ So war das bei uns immer. Stets hat meine Mutter ihre eigene Wahl bedauert. Hätte, könnte – manchmal eine harmlose Eigenheit. Irgendwann tönten mein Vater und ich gleich beim Auftragen im Chor: „Ich hätte doch was anderes nehmen sollen!“ > mehr. foto:iNkMan_,flickr.com Hätte ich nur weiterlesen

Wenn Gott zum dritten Mal redet

von andy55 Im Allgemeinen hört man selten die Stimme Gottes akustisch. Das war zu früheren Zeiten nicht viel anders als heute. Manche hören Gottes Stimme sogar nie direkt, sozusagen von Ohr zu Mund. Beim Lesen der Dynastie, die nach dem ersten König über ganz Israel – David – folgte, fällt mir auf, wie Gott dem Salomo begegnet. Als Sohn eines berühmten Vaters hatte er auch viel von dessen Glaubenerlebnissen, von Höhen und Tiefen gehört. Und wusste um die besondere Beziehung David-Gott oder  Gott-David. weiter gehts es hier>> Foto: A. Meissner Wenn Gott zum dritten Mal redet weiterlesen

Warum ist Neid zerstörerisch ?

Neid auf andere – so etwas kennt wohl jeder. Aber darüber reden mag man nicht so gern. Denn Neid hat etwas mit inneren Defiziten zu tun. Der Neider fühlt sich unterlegen. Und wer will das schon zugeben? Nur selten äussern wir uns ehrlich zu Neidgefühlen. Stattdessen nehmen wir eine Haltung der Konkurrenz und der Ablehnung denen gegenüber ein, die wir beneiden, oder wir suchen bewusst ihre Nähe und Freundschaft. Denn auf diese Weise könnten wir je ein bisschen Anteil bekommen an den Dingen oder Eigenschaften, um die wie wir sie beneiden. > mehr. foto:a77eBnY,flickr.com Warum ist Neid zerstörerisch ? weiterlesen

Das Geheimnis des Lebens

Damit Liebe Liebe bleibt, braucht sie immer auch das Geheimnis der Liebe. Wenn Menschen wie ein offenes Buch füreinander sind, geht die Liebe verloren. Ich denke, das gilt auch für die Liebe zum Leben. Das äusserliche Funktionieren des Lebens, die Naturgesetze, sind eine Seite des Lebens, eine wunderbare und zum Staunen einladende auf jeden Fall, aber eine Seite, die nach Gesetzen und Regeln geordnet ist und für die ich Gott nicht als Lückenbüsser brauche – weder im Sinne des Kreationismus noch eines Intelligent Design. Was wir in Bezug auf die Naturgesetze nicht erklären können, darüber können wir nur schweigen. > … Das Geheimnis des Lebens weiterlesen

Was bedeutet „Nächstenliebe“?

Die Nächstenliebe ist ein uraltes Gebot aus der Bibel. Gelehrt wird sie aber auch in vielen anderen Weltreligionen. Was aber bedeutet es, seinen Nächsten zu lieben? Markus Dröge, Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, gibt eine außergewöhnliche Definition: “Nächstenliebe, das ist, einen Menschen nicht so zu sehen, wie er ist, sondern wie er von Gott gemeint ist, und ihm helfen, so zu werden.”…> mehr. foto: swamibu,flickr.com Was bedeutet „Nächstenliebe“? weiterlesen

Was langjährige Paare anders machen.

Warum Rettungsversuche in einer Beziehung wichtig sind. Schlechte Nachrichten für Rechthaber: Die wichtigste Erkenntnis des US-Paarforschers John Gottman: Nur wer die grundsätzlichen Wünsche seines Partner akzeptiert – und seien sie auch von den eigenen Lebensvorstellungen noch so verschieden, kann mit einer längerfristigen Beziehung rechnen. Deswegen genügten dem Paarforscher nach jahrelangen Studien bereits drei Minuten Beobachtung eines Streits bei einem Paar, um voraussagen zu können, ob dieses Paar in drei bis fünf Jahren noch zusammen ist oder sich hat scheiden lassen. Seine Trefferquote lag bei 90 Prozent. > mehr. foto:Shanissinha_,flickr.com Was langjährige Paare anders machen. weiterlesen

Wenn ein Team kein Team mehr ist

Der Fussball beherrscht momentan den Alltag – weltweit. Zig Diskussionen. Jeder wird zum Experten. Aber manches fällt auch dem Laien – also mir – auf. Das erste Spiel von Frankreich habe ich mir angeschaut. Am nächsten Tag war von „Arbeitsverweigerung“ in der Presse zu lesen. Und noch etwas später drangen die ersten Informationen über die harten Auseinandersetzungen von Anelka und Trainer Raymond Domenech an die Öffentlichkeit. Danach flog der Spieler aus der Mannschaft und nach Hause zurück. weiter lesen hier>>> Foto: Kurt Micherl / pixelio.de Wenn ein Team kein Team mehr ist weiterlesen

Wer baut eigentlich wem ein Haus?

Er war jahrelang der Verfolgte, der Heimatlose, der Flüchtling. Die Rede ist vom Hirtenjungen David, der später den grossen Goliath aufs Kreuz legte und auch sonst gut mit Waffen umgehen konnte. Und mit seiner Harfe wütende Könige besänftigen konnte. Turbulenzen Sein Leben verlief ziemlich turbulent. Noch zu Lebzeiten seines Vorgängers Sauls – des ersten Königs über ganz Israel – wurde der junge Mann von Gott zum nächsten König auserwählt und gesalbt. Bis er aber wirklich in Amt und Würden kam, dauerte es noch einige Jahre. In dieser Zeit war er ständig auf der Flucht, musste sich in Wüsten und Höhlen verstecken … Wer baut eigentlich wem ein Haus? weiterlesen

Väter…

Überall begegnest du ihnen. Zum Beispiel als Kind ist er oft einfach da: Entweder ist es dieser Mann deiner Mutter oder wenns gut geht, ist er dein wirkliches Gegenüber. Das dich versteht, ermahnt, mit dir Blödsinn macht, dir Taschengeld zusteckt oder mit dir bolzt. Deine Tränen abwischt oder Computer spielt. Dir zeigt, wie man(n) ein Loch in die Wand bohrt oder Papierflieger faltet… Hier gehts weiter>>>                                     Foto: A. Meissner Väter… weiterlesen

Das Kreuz: Im Pflaumenbaum oder im Müll?

Es ist fast ein Suchbild. Oder kann man es auf Anhieb erkennen? Das Kreuz wurde vor einiger Zeit für die Tournee eines christlichen Sängers gebraucht – als Bühnendekoration. Seine Mitarbeiter flochten dann aus Zweigen dieses Kreuz, welches dann während der Konzerte im Hintergrund auf der Bühne hing. Und für sich selber sprach. Als die Tour zu Ende war, tauchte die Frage auf: Wohin mit dem Kreuz? weiter hier>>>                                                Fotos: A. Meissner Das Kreuz: Im Pflaumenbaum oder im Müll? weiterlesen

Ich gehöre zu den 90%…

… und meine Frau auch, aber die müsste man selber fragen:-) Ich las gerade den Artikel von Hanna Keller über glückliche Ehepaare in D, allen Unkenrufen und Negativbeispielen zum Trotz. Und da fallen mir noch zwei Begebenheiten aus jüngster Vergangenheit ein: weiter hier>>>       Foto: A. Meissner Ich gehöre zu den 90%… weiterlesen

Kümmert sich Gott auch um behinderte Vögel?

Um es vorweg zu nehmen: JA! – Er kümmert sich! Wir sitzen am Frühstückstisch, mit Blick auf die Tannen des Nachbargrundstückes. Erzählen. Tauschen aus. Plötzlich – Brita flüstert fast – meint sie: “Schau mal zum Fenster: Da ist sie wieder!” Sie hatte mir von einem Gast in unserem Vogelhäuschen erzählt, der – nur ein Bein hätte… Und tatsächlich, jetzt sah ich sie auch. Ein kleine, behinderte Meise. Ein Bein war ihr – auf irgendeine Weise – verlorengegangen. Unfall? Ein Raubvogel? Schon im Nest bei den Eltern oder erst später passiert? Wir wissen es nicht. Gott jedoch schon. weiter hier>>> Kümmert sich Gott auch um behinderte Vögel? weiterlesen

Was gibt meinem Leben Halt ?

Vieles verändert sich um uns herum, alles scheint im Fluss. Und so wird die Sehnsucht nach Halt zunehmend grösser: Die einen kämpfen um eine möglichst gute finanzielle Absicherung, andere versuchen sich durch Versicherungen gegen das Schlimmste zu wappnen. Was aber gibt wirklich Halt ? > mehr. foto: elmo alves,flickr.com Was gibt meinem Leben Halt ? weiterlesen

Blumen-Männer?!

Er stand einige Stunden auf seinem Schreibtisch. Keiner von den Kollgen wusste, woher er kam. Dieser Blumenstrauss. Gross und bunt. Geburtstag? Nee, der war doch erst letztens. Im Lotto gewonnen? Aber dann würde er nicht einen Strauss in der Firma bekommen… Es traute sich auch keiner, ihn daraufhin anzusprechen. Weiter gehts hier>>>                                        Foto: A. Meissner Blumen-Männer?! weiterlesen

theolounge – Umfrage zum Rücktritt von Frau Käßmann

Wollten Sie auch Ihren Senf dazu geben ?

Was meinen Sie: als Bischöfin und noch dazu als EKD-Ratsvorsitzende darf man sich keinen Fehler erlauben – zumindest keinen im Strassenverkehr, der andere Menschen hätte töten können !

Oder: Gerade oder trotzdem, weil Frau Käßmann einen Fehler gemacht und diesen auch eingestanden und bereut hat, hätte sie gut weiterhin ihre Ämter ausführen können, zumal ihre Stimme dringend gebraucht wird in der Öffentlichkeit.

Stimmen Sie mit ab: „theolounge – Umfrage zum Rücktritt von Frau Käßmann“ weiterlesen

Be my valentine ;-)

< Und wem schickst DU diese Karte ? Wäre ja schade, wenn sie hier verstauben müsste. Nur Mut. Den Mutigen hilft das Glück. . >> Hier verschicken. Freude machen. > noch mehr Ecards… .. . Be my valentine 😉 weiterlesen

Willkommen, kleines Fräulein!

Erst kürzlich las ich die Geschichte von Hanna (1. Samuel 1+2). Sie bekam längere Zeit keine Kinder, wurde gekränkt und fühlte sich selbst auch schlecht. ER hört und er-hört auch manchmal Aber dann gab es diesen interessanten Disput mit Gott. Dieser “öffnete” dann ihren Mutterleib – und sie durfte dann den kleinen Samuel an ihr Herz drücken… Allerdings hatte sie in ihren dunklen Tagen Gott ein Versprechen gegeben – diesen erwünschten und erbetenen Sohn würde und wollte sie dann dem Allmächtigen zur Verfügung stellen. Was sie dann auch durchführte – da gab es für sie keine Ersatzlösung. Damals sah das so … Willkommen, kleines Fräulein! weiterlesen

We sold a million – 500.000 Besucher

zzz_gruppe.jpgWir verkaufen eigentlich nichts. Höchstens Gedanken, aber die gibt es kostenlos. Seit gestern Nacht haben sich nun 500.000 Besucher unsere Gedanken angesehen und finden sie wohl nicht ganz schlecht. Das zeigt die Statistik der theolounge.

Angefangen haben wir Anfang 2007, als wir auf die Plattform WordPress umstiegen und aus einer ein-Mann-Seite eine kleine Autorengruppe wurde. Andy, Uwe, Walter sind seitdem stets mit aktiv geblieben auf der theolounge. Psychologische Artikel erhielten wir von Roland. Charismatisch-theologische von Storch. Gesellschaftskritisch-christliche von Don Ralfo. Muslimische Aspekte von „Muslimische-Stimmen“ aus Berlin. Stefan aus Wien steuerte immer wieder wertvolle christliche Gedanken bei. Charismatisch und sozial engagiert brachte immer wieder strassenpastor aus Berlin seine Gedanken ein. Und Daniel ließ unsere Leser ein paarmal an seiner Sicht eines angehenden Benediktinermönches teilhaben. Nicht zuletzt Stephan, der derzeit aber eine Internetpause einlegt. „We sold a million – 500.000 Besucher“ weiterlesen

Die Eltern

…lieben uns bedingungslos, und man kann ihnen alles sagen. Theoretisch. Praktisch spricht aber einiges dagegen. Ich war zwölf Jahre alt, da ließ ich meine Geige im Zug liegen. Sie war eine Leihgabe der Schule, in die ich täglich fuhr. Von freudschen Fehlleistungen wusste ich nichts, davon, dass mein Unterbewusstsein mich wohl veranlasst hatte, den schwarzen Kasten einem davonfahrenden Zug anheimzugeben. Dieses Malheur wollte ich meinen Eltern keinesfalls zumuten. Sie würden sich aufregen: > mehr. foto: dhammza,flickr.com Die Eltern weiterlesen

Immer bist Du der Bestimmer ! (Willy Astor live)

Kennen Sie das ? Immer Ihr Mann, Ihre Frau, Ihr Chef: Immer der Bestimmer ?

Klar. Kennen wir alle. Hier sehen Sie ein recht originelles Lied des bekannten Kabarettisten Willy Astor. Und lassen Sie sich nicht auf die Füsse treten: gleich in der zweiten Strophe geht es um Jesus und Judas. Aber das ist eigentlich nicht der Grund, weshalb der Song hier erscheint, nicht blasphemisch gemeint, auch von dem Sänger wohl nicht. Grund, weshalb das hier erscheint, ist zweierlei: es ist orginell zum einen, zumal die erste Strophe beleuchtet, wie es wohl bei den Merkels (ja, unserer Bundeskanzlerin) daheim so vor sich geht. Und zum anderen: „Immer bist Du der Bestimmer ! (Willy Astor live)“ weiterlesen

Immer mehr von Dir (Musik-Video)

Immer mehr von dir, immer mehr,
immer mehr sein wie du, immer mehr.
Immer mehr deine Worte verstehen,
deine Werke tun,
oh Herr, immer mehr.

„Immer mehr von Dir (Musik-Video)“ weiterlesen

Grusskarten: Sylvester & Neujahr !


Verschicken Sie ein wenig Hoffnung, Liebe, Leidenschaft hinaus an Ihre Lieben, Geliebten, und alle, die sich freuen drüber !

Hier alle Karten: „Grusskarten: Sylvester & Neujahr !“ weiterlesen

Die Weihnachtsgeschichte in verschiedenen Übersetzungen

Altbekannt und doch immer wieder schön ist sie, die Geschichte von der Geburt Jesu im Stall von Bethlehem. Vielleicht wäre es für Sie interessant, sie auch mal in einer anderen Weise zu lesen oder zu hören. Hier sind ein paar Links zu verschiedenen Übersetzungen. Schreiben Sie mir, welche Ihnen am besten gefallen hat. Gesegnete Weihnachten! Die Weihnachtsgeschichte (Lukas-Evangelium, Kapitel 2) nach der Luther-Übersetzung nach der Gute Nachricht-Übersetzung nach Luther, gelesen vom ehemaligen EKD-Ratsvorsitzenden Manfred Kock nach der Volxbibel, gelesen von Volxbibel-Autor Martin Dreyer Foto: © BerndBast / PIXELIO Die Weihnachtsgeschichte in verschiedenen Übersetzungen weiterlesen

Von Herzen vergeben – ein göttliches Gebot!

«So wird auch mein himmlischer Vater euch tun, wenn ihr nicht ein jeder seinem Bruder von Herzen vergebt.» (Die Bibel, Matthäus, Kapitel 18, Vers 35). – Für die Weihnachtsfeier wählten wir vergangenes Jahr ein Bühnenstück aus, um es mit den Kindern in der Gemeinde aufzuführen. > mehr. foto: sytoha,flickr.com Von Herzen vergeben – ein göttliches Gebot! weiterlesen

Landesbischöfin Ilse Junkermann (EKM) hat geheiratet

Die Landesbischöfin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) hat am letzten Freitag in Stuttgart standesamtlich geheiratet. Für die 1957 geborene Landesbischöfin Junkermann ist es die zweite Ehe. Ihr Ehemann, Michael Wolf, stammt aus München und ist im Verlagswesen tätig. Von ihrem ersten Mann, mit dem Sie einen Sohn hat, ist sie geschieden. mehr … Foto: Pressematerial der EKM Landesbischöfin Ilse Junkermann (EKM) hat geheiratet weiterlesen

Aids-Prävention – über 20 Jahre kreative Aufklärung

Anlässlich zum Weltaidstag ein paar Gedanken zu Werbung – bzw. Antiwerbung: damit niemand in die Lage kommen möge, als Betroffener über Aids sprechen zu müssen. „Seit mehr als 20 Jahren wird in Deutschland über die Immunschwächekrankheit aufgeklärt – in der Presse und mit großen Plakataktionen. Ein Rückblick  “ > mehr. Sehen Sie auch: welt-aids-tag.de Bilder: bryan88,flickr.com Aids-Prävention – über 20 Jahre kreative Aufklärung weiterlesen

Glücklich und zufrieden ?

Der Mensch ist ständig auf der Suche nach ein bisschen Glück. Was ist die Bedeutung des Lebens? Wie kann ich Ziel, Erfüllung und Zufriedenheit in meinem Leben finden? Habe ich die Möglichkeit, etwas von Bedeutung zu verwirklichen? > mehr. foto:dude crush,flickr.com Glücklich und zufrieden ? weiterlesen

Wann ist ein Mann ein Mann ? (VIDEO)

grönemeyer spreepix berlinMänner nehmen in den Arm,
Männer geben Geborgenheit,
Männer weinen heimlich,
Männer brauchen viel Zärtlichkeit,
oh Männer sind so verletzlich,
Männer sind auf dieser Welt einfach unersetzlich

Männer kaufen Frauen,
Männer stehen ständig unter Strom,
Männer baggern wie blöde,
Männer lügen am Telefon,
oh Männer sind allzeit bereit
Männer bestechen durch ihr Geld und ihre Lässigkeit „Wann ist ein Mann ein Mann ? (VIDEO)“ weiterlesen

Russlands Orthodoxe geben sich radikal – und lehnen Käßmann ab.

margot käßmann wikicommonsChristenheit, quo vadis ? Von Einheit kann man hier nicht sprechen, wenn man sich den neuesten Eklat ansieht: die russische orthodoxe Kirche beendet den Dialog mit der evangelischen Kirche, weil eine Frau, noch dazu – pfui, wie schrecklich – eine geschiedene, nun an der Spitze der EKD steht.

Wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein, so kommt es einem in den Sinn. Jesus sprach so und hielt den Mob davon ab, eine Ehebrecherin zu steinigen. Er sprach auch aus, dass man seinen Nächsten lieben solle, wie sich selbst – Voraussetzung: man liebt sich selbst. „Russlands Orthodoxe geben sich radikal – und lehnen Käßmann ab.“ weiterlesen

Plädoyer für eine sterbebegleitende Medizin

Caritas-Akademie zum Thema Sterbehilfe. – Die Erlaubnis einer aktiven Sterbehilfe kann zu einem Dammbruch führen, der medizinisches Töten als gängige Alternative in der letzten Lebensphase erscheinen lässt. Das zu verhindern und stattdessen eine sterbebegleitende, schmerzlindernde und ganzheitliche Medizin (Palliativmedizin) zu fördern und auszubauen, war die zentrale Botschaft der medizinisch-ethischen Veranstaltung zum Thema „Lebenserhaltung und Patientenautonomie“ in der Caritas-Akademie Köln-Hohenlind. > mehr. foto: h.koppdelaney,flickr.com Plädoyer für eine sterbebegleitende Medizin weiterlesen

„Deine Mutter hat nicht abgetrieben“

Es ist die größte Demonstration, die Spaniens Hauptstadt seit den Protesten gegen den Irakkrieg erlebt. Laut Veranstaltern zogen Samstagnachmittag zwei Millionen Menschen unter dem Motto „Jedes Leben zählt“ gegen eine Reform des Abtreibungsgesetzes durch die Madrider City. Viele riefen mit kräftiger Stimme: „Zapatero, deine Mutter hat nicht abgetrieben…“ lies mehr bei zeitzubeten _______________ bild: flickr, madriga52, commons creative „Deine Mutter hat nicht abgetrieben“ weiterlesen

Wie umgehen mit Klatsch und Tratsch ?

Ich werde im Geschäft verleumdet. Wie soll ich mich verhalten? Soll ich den Verleumder mit zornigen Worten zur Rede stellen, oder soll ich schweigen. > mehr. . foto:desiree delgado,flickr.com Wie umgehen mit Klatsch und Tratsch ? weiterlesen