Koi, Koi, Koi! | Jobo72’s Weblog

Tebartz-Wohnung „besenrein“? Jetzt spricht der Hausmeister! Die BILD meldet in einer Sonderausgabe zum „wichtigsten Umzug der Geschichte“ (Barack Obama), der „Protz-Bischof“ habe seine Koi-Karpfen vergessen! Riesenaufregung zwischen Limburg und Regensburg!… viaKoi, Koi, Koi! | Jobo72’s Weblog. Koi, Koi, Koi! | Jobo72’s Weblog weiterlesen

Witze machen am Altar?

Die Religion braucht den Humor, finden der Opernsänger und der Kabarettist – denn ohne Lachen gibt es keine Erlösung. chrismon: Wie viel Humor verträgt die Religion? Gunther Emmerlich: Eine ganze Menge! Ich habe fast 700 Mal den Milchmann Tevje aus … Witze machen am Altar? weiterlesen

Texte sind Angebot

Christoph Hübener läd zu Texten über das Jahr verteilt ein. […] Er hat es schon wieder gemacht: Christoph Hübeners Buch „Mein Journal“ ist seit einigen Tagen auf dem Markt. Zum zweiten Mal nach dem Erzählband „Darüber hinaus“ hat der pädagogische Mitarbeiter des Wilhelm-Busch-Gymnasiums seine Texte veröffentlicht…>lesen Sie hier weiter. foto: Andreas Hermsdorf  / pixelio.de Texte sind Angebot weiterlesen

Bundesregierung übt dezente Kritik an US-Nuklearschlag gegen Deutschland

Berlin, Washington (dpo) – Die Bundesregierung hat einen am Montag durchgeführten nuklearen Angriff auf deutsches Gebiet durch US-amerikanische Streitkräfte mit ungewohnt scharfen Worten verurteilt. Bundeskanzlerin Angela Merkel ließ durch ihren Sprecher mitteilen, sie sei enttäuscht darüber, dass der Atomschlag, der bislang bereits drei Millionen Menschenleben gekostet hat, nicht nur nicht mit Deutschland abgesprochen, sondern aus Sicht der Bundesregierung auch völlig unnötig war. Merkel: „Befreundete Staaten machen so etwas eigentlich nicht.“ Auslöser des diplomatischen Zerwürfnisses ist eine Atomrakete, die von einem US-amerikanischen U-Boot gegen 21:22 Uhr…>mehr. foto:  Bestimmte Rechte vorbehalten von The Official CTBTO Photostream Bundesregierung übt dezente Kritik an US-Nuklearschlag gegen Deutschland weiterlesen

Neuer Überwachungsskandal: Ärzte sollen millionenfach Bürger abgehört haben

Berlin (dpo) – Droht nach den jüngsten Enthüllungen über PRISM und TEMPORA bereits der nächste handfeste Überwachungsskandal? Postillon24 liegen Dokumente vor, aus denen hervorgeht, dass unbescholtene Bürger jahrzehntelang systematisch…>mehr. foto: Halina Zaremba  / pixelio.de Neuer Überwachungsskandal: Ärzte sollen millionenfach Bürger abgehört haben weiterlesen

Coffee to go berserk!

Ismael Kluever. “Mal sehen, wie die Fikadellen denn heute heißen…” Mein Komilitone und ich studierten dem Menüplan der Mensa und stellten uns bei den Hackfleischbällchen an. Nachdem ich an der Ausgabe meine Pappmarke gegen ein orangefarbenes Tablett getauscht und einen Blick auf mein darauf befindliches Mittagsmahl geworfen hatte, meinte ich, der Küchenchef hätte die Dinger auch “Koprolithen*” nennen können. Die Mensa war von der Geräuschkulisse allgemeiner Gespräche erfüllt, aber es gab kein Geschirrgeklapper. Denn es gab kein Geschirr. Jedenfalls kein richtiges. Die Fleischbällchen befanden sich auf Einweg-Plastikdingern mit verschiedenen Fächern, in denen noch die Nudeln und das Gemüse ihren Platz hatten…>mehr. … Coffee to go berserk! weiterlesen

“mmh…” Küssen verboten?

Mechthild Werner. Wisst ihr, was “Philematologie” ist? Die Wissenschaft des Kusses. Was es alles gibt. Friedenskuss, Osterkuss, Bruderkuss, Schwesterkuss, Judaskuss, Luftkuss, Überraschungskuss, Riechkuss… Und 34 Gesichtsmuskeln agieren beim Küssen. Nu ja, wer wird eigentlich Philematologe? Keine Ahnung. Ich ahne nur, jetzt, zwischen Mai und Juni wird wieder ausgiebig geheiratet, geherzt und geküsst. Liebesküsse. Hoffentlich. „Oh, jetzt knutschen die schon wieder“, motzt unser Sohn dieser Tage bei einer Trauung. „Ich geh nachher in Deckung.“ Ich grinse und erinnere mich, wie es bei mir war. Ich war elf, da habe ich zum ersten Mal gedacht: „Bitte nicht umarmen.“ Mein Opa steht vor der Tür. … “mmh…” Küssen verboten? weiterlesen

Clowns – pro/contra: Soll Steinbrück seine Sprache ändern ?

Die Äußerungen des SPD-Kanzlerkandidaten über Berlusconi und Zypern werden zu Recht kritisiert, findet M. Schlieben. Nein, erwidert M. Horeld: Die Medien sind bigott. Pro: Steinbrücks Rhetorik ist weder angenehm noch klug    Giorgio Napolitano konnte gar nicht anders handeln, als das vereinbarte Treffen mit Peer Steinbrück abzusagen, nachdem dieser zwei Spitzenpolitiker Italiens als „Clowns“ abqualifiziert hatte. Immerhin repräsentieren die beiden Geschmähten fast die Hälfte der Wähler in ihrem Land. …>mehr. foto:  Bestimmte Rechte vorbehalten von Terry Freedman,flickr.com Clowns – pro/contra: Soll Steinbrück seine Sprache ändern ? weiterlesen

Der Facebook-User

Daniel Höly.  Facebook unser im Netz, geheiligt werde dein Gründer. Sein Blau komme. Seine Diktatur geschehe, wie im Netz so in Schleswig-Holstein. …>mehr. Sehen Sie auch: Welcher Facebook-Typ bist Du? foto: Gerd Altmann  / pixelio.de Der Facebook-User weiterlesen

„Titanic“ findet sich sehr originell

Das Satiremagazin Titanic ist offenbar auf ein neues intellektuelles Tief gesunken. Einen Papst, der inkontinent aus allen Öffnungen dargestellt wird, abzulichten, wirkt für den „Chefredakteur“ des Blättchens ulkig.  Besonders lustig scheint es ihm, wenn er im folgenden Interview (s.u.) noch den Unwissenden mimt. Man habe einen Papst dargestellt, der vorne ein wenig Limo verkleckert habe, und hinten habe er sich in eine Schokotorte gesetzt, die ihm womöglich ein Ministrant (*zwinker*zwinker*) gebracht habe. Lustig. Da kommt man ja aus dem Lachen gar nicht mehr hinaus. Als evangelischer Christ könnte einem die Sache ja eigentlich egal sein, aber hier geht es auch … „Titanic“ findet sich sehr originell weiterlesen

Wie viele Christen braucht es, um eine Glühbirne zu wechseln?

Wie viele Christen braucht es, um eine Glühbirne zu wechseln? Charismatiker: Nur einen. Die Hände hat er schon oben. Calvinisten: Keinen. Das Licht geht zu vorbestimmten Zeiten an und aus. Katholiken: Keinen – Kerzen genügen. Historisch-kritische Fraktion: …>mehr.   Wie viele Christen braucht es, um eine Glühbirne zu wechseln? weiterlesen

Diesen Knopf NICHT drücken !!

Der „Drama-Button“. In einer kleinen belgischen Kleinstadt, in der nichts und wieder nichts los ist, wird auf der Mitte des Marktplatzes etwas aufgestellt:  ein Drama-Button. Wird jemand ihn wirklich drücken ? Sehen Sie hier: Auf youtube >ansehen. foto:nagzi,flickr.com Diesen Knopf NICHT drücken !! weiterlesen

Da simma dabei, dat is prima, viva Colonia!

Sie hassen Fasching, mögen diese albernen Büttenredner nicht, haben keine Lust, vor blauhaarigen Damen im leichten Top angehaucht zu werden, keinen Nerv auf Fastnachtszüge ? Nun, manchen Leuten geht das so. Ihnen heute aber nicht !

Denn selbst, wenn man das Ganze eigentlich nicht so mag, kann einen die Stimmung doch mitreißen, je nachdem, wo man hingeht. Hier modern, dort eher konservativ, hier alternativ, dort reaktionär. Man findet alle möglichen Faschingsfeste. Lassen Sie sich hier von ein paar Songs inspirieren, mit denen Sie auch daheim eine Party veranstalten können – oder Lust bekommen, doch noch hinauszugehen ins bunte Leben. „Da simma dabei, dat is prima, viva Colonia!“ weiterlesen

Vor 30 Jahren !

Vor 30 Jahren wurde er vorgestellt und sah in etwa aus wie ein Brotkasten: der Homecomputer Commodore 64.  Auch ich habe meine Jugend damit erlebt – und auch programmiert. Mein bestes, selbst programmiertes Spiel konnte ich von den Pappdisketten hinüberretten ins Internet. Es heißt „Didi – the Game„. Und wenn Sie sich ein wenig auskennen und so was mögen, werden Sie es sicher lieben. Sie finden es >hier zum kostenlosen und legalen Herunterladen (denn ich habe ja die Rechte daran – und jeder darf es haben). Laden Sie sich zuerst einen Emulator von derselben Seite herunter, der den Commodore 64 auf … Vor 30 Jahren ! weiterlesen

Filesharer sind offiziell eine religiöse Gemeinschaft

Für die Mitglieder der „Kirche der Kopimisten“ ist das Kopieren von Informationen ein Akt des Glaubens. Schweden erkennt sie nun offiziell als religiöse Gemeinschaft an. Filesharing ist in Schweden nun ein anerkannter religiöser Glaube. Die schwedische Kirche der Kopimisten hat die Behörden im dritten Anlauf davon überzeugt, ihr einen offiziellen religiösen Status zu verleihen. Zwar hat sie nicht die gleichen Rechte wie etwa die großen christlichen Kirchen, aber die Kopimisten gelten nun immerhin als religiöse Gemeinschaft. Was hochgradig albern klingt, hat einen politischen Hintergrund.>mehr. foto: mightymightymatze,flickr.com Filesharer sind offiziell eine religiöse Gemeinschaft weiterlesen

Die Ehe: Stärker als alle Friedensbeschlüsse der Welt

via ERF. Die geistlich – spirituelle Dimension einer Ehe. Die Ehe gilt als Auslaufmodell. Dabei hat Gott ihr eine Sprengkraft gegeben, die diese lieblose Welt aus ihren Angeln heben könnte. Können Sie mit Symbolen viel anfangen? Mir sagen sie oft nur wenig. Wenn die Besucher in einem Gottesdienst zum Beispiel Steine unter einem Kreuz ablegen, um damit zeichenhaft eine Last abzugeben, dringt das meistens nicht wirklich zu mir durch. Auch mit biblischen Symbolen wie dem Regenbogen, der Taufe oder dem Abendmahl tue ich mich schwer. Es gibt jedoch ein Symbol, das mich fasziniert: Die Ehe. Sie ist für mich nicht … Die Ehe: Stärker als alle Friedensbeschlüsse der Welt weiterlesen

Prominent ignoriert: Weltuntergang jetzt doch ein bisserl später

„Ooooch, so genau hab ich das dann auch wieder nicht berechnet“, könnte der selbst ernannte Weltuntergangsprophet Harold Camping gesagt haben. „Mit meiner Algebra stand ich schon immer ein wenig auf Kriegsfuss, das letzte Mal ja 1994, wo die Welt schon mal verschwinden sollte“. Fakt ist derzeit, dass die Welt noch steht, aber dass sie nun in 5 Monaten, oder 5 Jahren, oder in 50 oder in 50.000.000 verschwinden könnte, wenn alles glattgeht. „Mit den Nullen hatte ich es noch nie so. Aber nett, dass ihr gespendet habt. Und bis zum nächsten Termin dürft ihr Euch alle ein bisserl fürchten. Und damit … Prominent ignoriert: Weltuntergang jetzt doch ein bisserl später weiterlesen

Weltuntergangshumor

Hobby-Apokalyptiker verlegen Himmelfahrt ins Web. Die Entrückung entfällt: Der von einem US-Prediger prophezeite Beginn des Jüngsten Gerichts blieb aus. Web-Nutzer reagieren mit Humor. Sie stellen die Auffahrt zum Himmel einfach nach – ein paar alte Klamotten und eine Kamera reichen dafür aus.>mehr. foto:Analogick,flickr.com Weltuntergangshumor weiterlesen

Luther: Gegen den Geist der Traurigkeit

Luther war voller Ironie gegenüber seinen Gegnern – aber er hatte auch Humor. Von Werner Thiede. Hatte Luther Humor? Über den Gegnern der Reformation konnte er beißenden Spott ausladen. Er neigte zur Ironie, aber er besaß auch einen ausgeprägten Sinn für Humor, der vor allem in seinen Briefen und in seinen Tischreden zum Ausdruck kommt. Als Luther gefragt wurde, was Gott in der Ewigkeit vor der Erschaffung der Welt getan habe, gab er zur Antwort, Gott habe im Busch gesessen und Ruten geschnitten für die, die solch törichte Fragen stellen.>mehr. foto:shoothead / lee,flickr.com Luther: Gegen den Geist der Traurigkeit weiterlesen

Klonen kann sich lohnen

Wie stehen Sie eigentlich zur PID, Präimplantationsdiognostik ? Oder auch zum Klonen ? Hier gibts einen netten Song von Max Raabe zum Thema >hier sehen. Oder, wer es seriöser will, kann auch >hier lesen. foto: Auntie P,flickr.com Klonen kann sich lohnen weiterlesen

„Der Karneval ist doch eine Farce“ – von Gerhard Polt (Video)

So, schön gefeiert ? Dicken Kopf ? Dann ist das Video hier vielleicht das Richtige.

Gerhard Polt, der urbayerische Satiriker und Zyniker findet sich in einer Situation wieder, in der er nun auch lustig sein soll. Aber die Freude steht ihm nicht gerade ins Gesicht geschrieben.

– Über Freud und Krampf des Fasching: sehen Sie hier: „„Der Karneval ist doch eine Farce“ – von Gerhard Polt (Video)“ weiterlesen

Karneval von Cottbus bis Rio

Rosenmontag – Bei strahlender Sonne hat sich um kurz nach halb elf der Kölner Rosenmontagszug in Bewegung gesetzt. Mit 150 Wagen und 7,5 Kilometern Länge ist es der längste Karnevalszug in Deutschland. Schon lange war das Wetter nicht mehr so gut wie diesmal. Allein in Köln wurden deshalb rund 1,5 Millionen Zuschauer erwartet.>mehr. foto:axel_magard / Axel Magard,flickr.com Karneval von Cottbus bis Rio weiterlesen

Der „Pate“ der EKD im Karneval

Köln (epd). Wer erleben will, wie Jesus dem Kölner Kardinal erscheint, der muss nach Bocklemünd kommen. In dem Kölner Stadtteil bieten evangelische Pfarrer in der fünften Jahrzeit wieder ein theologisch-karnevalistisches Kabarett. Seit 1997 erklären sie auf protestantischen Karnevalssitzungen, den „Prot’s“, immer wieder, wie Kirche wirklich geht – und lüften in diesem Jahr sogar das Geheimnis um die Nachfolge von Papst Benedikt XVI.>mehr. foto:Florian Seiffert (F*) / Florian Seiffert,flickr.com Der „Pate“ der EKD im Karneval weiterlesen

Was haben Lena Meyer-Landrut und von Guttenberg gemeinsam ?

Da derzeit einige Fußnoten das ganze Land in Atem zu halten scheinen, sind einfache Erklärungen gefragt wie nie.

Und die gibt es hier auch sogleich.

Gewissermaßen…Bauernschläue – hier sehen:  „Was haben Lena Meyer-Landrut und von Guttenberg gemeinsam ?“ weiterlesen

Vorsicht, Satire (2): Guttenbergs Doktorarbeit und „freundes-ähnliche Zustände“

Kaum ist man dauerhaft der beliebteste Politiker Deutschlands, schon hat man ein paar Freunde mehr. Klar, dass die einem dann auch mal helfen.

Die schauen dann zum Beispiel schon auch gern mal in die Staatsbibliotheken und bestellen sich die eigene Doktorarbeit. Einfach so – nur zum Schmökern.

Klar, wir machen das doch alle gerne mal. Die von Herrn Kohl, Herrn Gysi, Hans Dampf und Herrn Gabriel. Oder – haben die alle überhaupt einen Doktor ? Na egal. Wir sehen uns das aber immer gerne mal an. Gehen in die Büchereien, weil wir doch wissen möchten, was die Herren denn so geschrieben haben – falls sie denn etwas geschrieben haben.

Und dann googlen wir schon auch mal ein paar Tage, einfach nur, um  „Vorsicht, Satire (2): Guttenbergs Doktorarbeit und „freundes-ähnliche Zustände““ weiterlesen

Vorsicht, Satire! Guttenberg in Not – immer mehr Plagiatsvorwürfe!

„Die Doktorarbeit war erst der Anfang: Eine Vielzahl von Betroffenen aus anderen Bereichen fühlt sich von Karl-Theodor zu Guttenberg schamlos kopiert.“(1) Er soll in seiner Doktorarbeit sogar ziemlich oft den Buchstaben „A“ verwendet haben, ohne dabei jedesmal korrekt auf den Duden mit einer Fussnote verwiesen zu haben. Skandal ! Aber das ist ja erst der Anfang. Sehen Sie >hier. foto: ChiBart / Bart Heird,flickr.com Vorsicht, Satire! Guttenberg in Not – immer mehr Plagiatsvorwürfe! weiterlesen

Den Kasernenhof rauf und runter marschieren

Jüngst wurde ja darüber verhandelt, inwieweit die Bundeswehr noch verpflichtend für junge Menschen sein soll.

Eine recht originelle Satire zum Thema bietet Monty Python: umfangreiche Demokratie innerhalb der Armee. Was wäre, wenn jeder so könnte, wenn er wollte ? Zudem wird hier zugespitzt dargestellt, inwieweit es sinnvoll ist, blind Befehle zu befolgen und was passiert, wenn das Individuum hinter dem Befehlsempfänger mit seinen Wünschen und seiner Persönlichkeit sichtbar wird.

Nun, in erster Linie ist es aber einfach eine originelle Satire. Schauen Sie mal rein:  „Den Kasernenhof rauf und runter marschieren“ weiterlesen

Angst vor dem Islam ? (Satire)

„Live aus der Anstalt“: Sehen Sie hier einen originellen Auftritt zur „Angst vor dem Islam“.

Wie ist es denn ? Haben Sie aufgrund der Terrorwarnungen neuerdings nun auch Angst vor dem Islam ? Oder vielleicht eher Angst vor Terrorismus ?

Humor hilft zumindest, um einen anderen Blickwinkel einzunehmen – sehen Sie hier: „Angst vor dem Islam ? (Satire)“ weiterlesen

Emotional flexibel!

Wussten Sie, was ein emotional flexibler Zeitgenosse ist? Nein? Dann gehören Sie definitiv nicht zu der etwas jüngeren Generation unseres Landes! Aber vielleicht wissen Sie ja, was ein oder eine Crossi bedeutet? Auch wieder kein Volltreffer? Dann sollten Sie sich vielleicht schleunigst Kinder anschaffen. Oder mit Ihren eigenen mal wieder reden. Denn die benutzen solche Wörter. Tatsächlich! weiter hier>>> Emotional flexibel! weiterlesen

Wörterbuch Ökumene – Deutsch

Nur noch drei Tage bis zum 2. Ökumenischen Kirchentag in München. Zur Vorbereitung und zum besseren gegenseitigen Verständnis könnte ein Wörterbuch: Ökumene – Deutsch helfen, das ich  heute morgen bei Chrismon fand, denn „Man muss schon genau hinhören, was wahre Ökumeniker wirklich meinen, wenn sie etwas sagen.“ Hier geht’s zum Wörterbuch (Vorsicht: Satire!) Grafik: http://www.chrismon.de Wörterbuch Ökumene – Deutsch weiterlesen

Wenn Männer ihre Tage haben

Irgendwie kam der Vergleich, nachdem ich über längere Zeit versucht hatte, den Blutfluss zu stoppen. Es fing letztens in Wien an: In der Vorfreude auf das gemeinsame Ehewochenende hatten wir (bzw. SIE, denn ich packe meist nicht die Koffer, da haben wir Arbeitsteilung…) vergessen, meinen Rasierapparat einzupacken. Also habe ich – denn um meinen Bartwuchs ging es – Ausschau nach einem diesbezüglichen Geschäft gehalten. Nicht ganz einfach, weil an den Osterfeiertagen nicht alle Geschäfte geöffnet hatten. Aber dann fand ich doch eins – und einen Superrasierer. Mit fünf Klingen. Der rasiert so fein und zart, dass die Haut sich wie … Wenn Männer ihre Tage haben weiterlesen

Immer bist Du der Bestimmer ! (Willy Astor live)

Kennen Sie das ? Immer Ihr Mann, Ihre Frau, Ihr Chef: Immer der Bestimmer ?

Klar. Kennen wir alle. Hier sehen Sie ein recht originelles Lied des bekannten Kabarettisten Willy Astor. Und lassen Sie sich nicht auf die Füsse treten: gleich in der zweiten Strophe geht es um Jesus und Judas. Aber das ist eigentlich nicht der Grund, weshalb der Song hier erscheint, nicht blasphemisch gemeint, auch von dem Sänger wohl nicht. Grund, weshalb das hier erscheint, ist zweierlei: es ist orginell zum einen, zumal die erste Strophe beleuchtet, wie es wohl bei den Merkels (ja, unserer Bundeskanzlerin) daheim so vor sich geht. Und zum anderen: „Immer bist Du der Bestimmer ! (Willy Astor live)“ weiterlesen

Wann fängt das Jahr der Stille an?

Klack. Klack. Klack. Neben unserem Tisch marschiert eine Dame durch den Frühstücksraum, übertönt kurzzeitig unser Pausengespräch. Klack. Klack. Klack. Der Weg zur Rolltreppe wird begleitet durch eine stakkative Geräuschuntermalung einer hastig laufenden Frau. Dass es eine Frau ist, weiss ich ohne mich umzudrehen. Klack. Klack. Klack. Mindestens durchs halbe Firmengelände verfolgt mich diese harten Töne, begleiten mich auf dem Weg in meinen Feierabend. Und verfolgen mich noch, auch als sich unsere Wege schon getrennt haben. weiter geht es hier… Foto: fws / pixelio Wann fängt das Jahr der Stille an? weiterlesen

Gottes bunte Welt

Gott will keine graue Eintönigkeit. Er hat lauter unverwechselbare Originale auf die Welt purzeln lassen. Jürgen Werth über Gottes bunte Welt. „Kannst nicht allen gefallen durch deine Tat und dein Kunstwerk. Mach es wenigen recht; allen gefallen ist schlimm.“ Friedrich Schiller. Den muss ich endlich einmal zitieren. Schließlich ist Schiller-Jahr. Der Satz ist aber auch zu schön. Ein Satz für Liedermacher, ERF Direktoren und Allianz-Vorsitzende. Und vielleicht für alle. Denn, Hand aufs Herz – die meisten möchten doch von Herzen gern Everybody’s Darling sein. Gemocht werden und anerkannt sein von allen. weiter geht es hier… Foto: A. Meissner Gottes bunte Welt weiterlesen

Heilung XVII – berühmte Kranke im NT II – Paulus I

dornDer Stachel des Paulus
Dieses Prinzip gilt für Zeugnisse in der Bibel ebenso wie für Zeugnisse in unserem eigenen Leben.  An diesem Punkt geht oft einiges daneben wenn Christen das Wort lesen. Sie lesen im 2.Korintherbrief, dass Paulus einen Stachel im Fleisch hatte. Das ist zunächst einmal nichts als ein Zeugnis. Selbst wenn die Auslegumgstraditionen die sagen, dass es sich bei dem Stachel um eine Krankheit gehandelt hat, wahr wären, würde dieses Zeugnis die klaren Stellen aufheben in denen Gottes Wort sagt, dass Heilung Gottes Wille ist? Natürlich nicht! Niemandes Leben macht Gottes Wahrheit zunichte. „Heilung XVII – berühmte Kranke im NT II – Paulus I“ weiterlesen

Westliches Staatsoberhaupt konvertiert zum Islam

Dieter Hallervorden wird mit der Erstaufführung der Politkomödie „König der Herzen“ die Religionsfreiheit der Deutschen hart auf die Probe stellen. Der englischen Star-Satiriker Alistair Beaton stand dafür Pate. > mehr. foto: xjyxjy,flickr.com Westliches Staatsoberhaupt konvertiert zum Islam weiterlesen

Herr K. besucht einen Gottesdienst

predigt jurgengrossVon Günter J. Matthia. Daniel K. fand in seinem Briefkasten eine Einladung zu einem Gottesdienst. Nicht in einer Kirche, sondern in einem »Zentrum«. Herr K. war neugierig, seine Frau eher skeptisch. Also machte er sich eines Sonntags alleine auf den Weg.

09:55 Uhr – Herr K. sitzt auf seinem Platz im Gemeindesaal, da der Gottesdienst um 10:00 Uhr beginnt. Zumindest beginnen sollte, der Einladung nach. Ringsum plaudern Menschen, in den Gängen, im Foyer, durch die Fenster sieht Herr K. Autos in Richtung Parkplatz rollen. „Herr K. besucht einen Gottesdienst“ weiterlesen