Natur und Sport statt Kirche–der alternative Sonntagmorgen

Günter J. Matthia. 75 Minuten in aller Ruhe mit dem Hund im Gefolge durch die Natur schlendern. Langsam, ohne Zeitdruck für Mensch oder Hund, ohne Ziel, das erreicht werden muss. In der Stille eines Sonntagmorgen am Stadtrand, weit genug von … Natur und Sport statt Kirche–der alternative Sonntagmorgen weiterlesen

Happy birthday, theolounge !

Liebe theolounge, heute bist Du 8 Jahre alt geworden ! Wer hätte das gedacht, damals, als Du das Licht der Welt erblicktest ? So ein kleiner Einmann-Blog, der aus nicht viel mehr als einer kleinen Vision  in einer großen Welt bestand. Immer mehr Menschen ließen sich davon faszinieren, dass es doch smart sei, die Welt zumindest ein kleines bisschen besser zu machen, immer mehr Autoren kamen dazu und bereicherten Dein junges Leben. Und was sagst Du dazu ? Ich, die alte Tante theolounge, der Grandpa theolounge, die Idee  ? Ich sage: wow, toll, alle ihr, die ihr hier mitmacht und … Happy birthday, theolounge ! weiterlesen

Grusskarten: Sylvester & Neujahr !

Hier gibts Karten an alle Lieben und Freunde und Verwandten und auch an solche, die es werden sollen… Hier alle Karten: Direkt auf die Karte klicken zum Verschicken: >  Hier verschicken.   Grusskarten: Sylvester & Neujahr ! weiterlesen

Kann ich ohne schlechtes Gewissen an einem Bettler vorbei gehen?

Frau Punk. Bestimmt kennst du das auch: Du läufst im Winter durch die Fußgängerzone. Es ist kalt und ungemütlich, die Nase tropft. Ich mag den Winter nicht. Der Schnee und die Tage, wo es um 15 Uhr schon dunkel wird, sind furchtbar. Ich stehe eher auf 30 Grad und Sonnenschein. Doch wie muss es den Menschen erst gehen, die am Straßenrand sitzen und um etwas Geld oder zu Essen betteln? Wie fühlen sie sich in dieser kalten Jahreszeit? Ich bin Christ und gerade als Christ sollte ich doch helfen und bittende Hände nicht ablehnen – oder?!? Gerade in der Winter- und … Kann ich ohne schlechtes Gewissen an einem Bettler vorbei gehen? weiterlesen

Neues aus der Chips-Welt oder: Wenn es einen selber trifft!

Andreas Meißner. Einkaufswagenchiprückmeldung – was für ein Wort! Und was für eine Aktion. Gott benutzt so kleine blaue Dinger um wahre Wunder zu vollbringen. An Menschenherzen. Hier wieder acht Rückmeldungen der letzten Tage, einfach noch mal zum Mitfreuen, Mitbeten, Mitverteilen… Lass dich wieder berühren von den (echten) Lebensgeschichten, die Gott schreibt. Und wie ER Leben verändert… Hier kannst du selber welche bestellen, wenn du das Gefühl hast, es wäre für dich dran… 17.11.2013: Ronny aus Dresden: “Hi ich bin der Ronny, 25 Jahre, aus Dresden und war heute spazieren und habe einen solchen Chip gefunden. Zuhause bin ich auf die Webseite und seitdem echt am staunen … Neues aus der Chips-Welt oder: Wenn es einen selber trifft! weiterlesen

Dankbarkeit … 101 konkrete Gründe, dankbar zu sein!

Roman Scamoni. Gedanken für meine Predigt am Sonntag – wofür bin ich eigentlich dankbar? Kann man 100 Dinge aufzählen, für die ich wirklich von ganzem Herzen dankbar bin? Klingt herausfordernd, oder? Ich will es mal versuchen – um das zu vereinfachen, habe ich 10 Bereiche ausgesucht, in denen ich jeweils 10 Dinge finden will, für die ich Gott dankbar bin…>mehr. Lesen Sie auch: > Warum lässt Gott das zu ? foto: S. Hofschlaeger  / pixelio.de Dankbarkeit … 101 konkrete Gründe, dankbar zu sein! weiterlesen

Mehr Selbstbewusstsein ! „Darüber hinaus…“

Via Christoph Hübener. Schreibender Fotograph, fotographierender Schreiber, kreativer Pädagoge oder pädagogischer Kreativer: Christoph Hübener ist alles irgedwie. Nur eins ist er sicher: Christ. „Da bin ich, Gott !“ hat er vor einigen Jahren gesagt und lebt seinen Glauben, so gut er es eben kann…>mehr lesen (Seite 9).  foto: knipseline  / pixelio.de Mehr Selbstbewusstsein ! „Darüber hinaus…“ weiterlesen

“mmh…” Nur keine Danksagungen. Erntedankgefühle

Mechthild Werner. Jeden Freitag eine aktuelle Frage? Nein, diese Woche ist es endlich an der Zeit, Erntedank zu feiern. Auch in der Pfalz, und wie! Die Kirchen duften fruchtig, glänzen wie die Äpfel, Kleinkinder kullern um den Altar herum, juchzen. Was für ein Fest, fast zu sinnlich für Protestanten. Doch darum immer auch mit der angemessenen Portion ethischer Ermahnung. Seid allezeit dankbar. Doch wie geht das?>mehr. Lesen Sie auch: Erntedank – ukrainisch deutsch ökumenisch (Videos) Erntedankfest – oder: was hat Gott Dir geschenkt ? (2008) foto: Lorna Rande,flickr.com “mmh…” Nur keine Danksagungen. Erntedankgefühle weiterlesen

Eine berührende Geschichte zum Thema „Was ist wichtig im Leben?“

Ein Taxifahrer aus NYC schrieb: Als ich an der gewünschten Adresse ankam, hupte ich. Nachdem ich ein paar Minuten gewartet hatte, hupte ich nochmal. Dies war die letzte Fahrt meiner Schicht, deswegen überlegte ich mir einfach weg zu fahren, aber stattdessen parkte ich das Auto und ging zur Tür und klopfte… „Moment“, antwortete eine brüchige, ältere Stimme. Ich konnte hören, wie etwas über den Boden geschliffen wurde. Nach einer langen Pause öffnete sich die Tür. …>mehr. foto: Gerard Stolk, Gerard Stolk (vers le Santiago),flickr.com Eine berührende Geschichte zum Thema „Was ist wichtig im Leben?“ weiterlesen

Bet-Verbote

Andreas Meissner. Sie sitzt, wie mir scheint, etwas traurig an diesem Lobpreisabend auf ihrem Stuhl. Nein, so begeistert wie die anderen Besucher schaut sie wahrlich nicht aus. Nach einer ganzen Weile setze ich mich auf den Nebenstuhl. Und frage die junge Frau, ob ich sie denn mal fragen dürfte, wie es ihr ginge. “Seit der Diagnose im Januar gar nicht gut. Und dann höre ich hier bei der Bibelarbeit, dass es weltweit aktuelle Krankenheilungen und mehr gibt…” …>mehr. foto: jam343,flickr.com Bet-Verbote weiterlesen

Meine ersten Türken

Via Jörg Lau. Der Vater hatte eine Bitte. Ob ich ihm dieses Blatt bitte fotokopieren konnte, und zwar zehn Mal? Sicher, warum nicht. Ich steckte es ein, ich wollte es in die Stadt mitnehmen, wo das Gymnasium war, und dann im Schweibwarengeschäft die Kopien machen. Als ich meine Tasche packte, sah ich mir den Zettel an. Es war ein Spottgedicht über Türken darauf, handgeschrieben. Mein Vater hatte es von einem Bekannten bekommen.>mehr. foto:Sergey Melkonov,flickr.com Meine ersten Türken weiterlesen

Vom Landesbischof zum Dorfpfarrer

Johannes Friedrich tritt seinen Dienst in einem fränkischen 140-Einwohner-Dorf an. Pfarramtssekretärin Katrin Wiesinger hat viel zu tun: Ständig bimmelt das Telefon, die Post für den neuen Chef stapelt sich. Am 1. Februar trat der ehemalige Landesbischof seinen Dienst in Bertholdsdorf an. Am Sonntag wird ihm Dekan Horst Heißmann die Gemeinde offiziell übertragen.>mehr. foto: Richard Jones richardcjones,flickr.com. Vom Landesbischof zum Dorfpfarrer weiterlesen

Verschicken Sie Weihnachtsgrüße !

Haben Sie schon an Ihre Freunde und Verwandten gedacht ? Schicken Sie doch eine Grusskarte per Email. Bei uns finden Sie riesengroße Karten – etwas Besonderes fürs Weihnachtsfest eben. Hier direkt zu den > Weihnachtskarten und hier zu unseren > Grusskarten allgemein (man kann sie oft auch für spezielle Anlässe verwenden, für Weihnachten eben). Frohe und gesegnete Weihnachten ! Verschicken Sie Weihnachtsgrüße ! weiterlesen

Die Ehe: Stärker als alle Friedensbeschlüsse der Welt

via ERF. Die geistlich – spirituelle Dimension einer Ehe. Die Ehe gilt als Auslaufmodell. Dabei hat Gott ihr eine Sprengkraft gegeben, die diese lieblose Welt aus ihren Angeln heben könnte. Können Sie mit Symbolen viel anfangen? Mir sagen sie oft nur wenig. Wenn die Besucher in einem Gottesdienst zum Beispiel Steine unter einem Kreuz ablegen, um damit zeichenhaft eine Last abzugeben, dringt das meistens nicht wirklich zu mir durch. Auch mit biblischen Symbolen wie dem Regenbogen, der Taufe oder dem Abendmahl tue ich mich schwer. Es gibt jedoch ein Symbol, das mich fasziniert: Die Ehe. Sie ist für mich nicht … Die Ehe: Stärker als alle Friedensbeschlüsse der Welt weiterlesen

Tag der Deutschen Einheit

via katholisch.de. Gottes Land in Sozialistenhand. Zeitzeugenbericht. Das atheistische DDR-Regime und die christlichen Kirchen standen auf Kriegsfuß. „Das SED-Regime ist davon ausgegangen, dass spätestens in den fünfziger Jahren die Kirchen sterben werden“, meint Christoph Pötzsch. Der 55-Jährige ist Kanzler des Bistums Dresden-Meißen, das sich zur Zeit der deutschen Teilung im Territorium der DDR befand. Dass die Prognose der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) nicht zur Realität wurde, verdankt die katholische Kirche Leuten wie ihm.>mehr. foto:Julia Prinsessan_J.,flickr.com Tag der Deutschen Einheit weiterlesen

Amoklauf in Lörrach

Es war ein tolles Wochenende auf dem Chrischonaberg in Bettingen (bei Basel). Spannende Bibelarbeiten, gute Gespräche, Austausch… Wir räumen noch auf und machen uns auf den Heimweg. Wir fahren gerade durch Riehen, da bekommen wir einen Anruf. Eine Freundin bittet uns um Gebet: Ihr Bruder kommt gerade nicht ins Lörracher Krankenhaus zu seiner Frau und dem frischgeborenen Kind, weil es dort irgendwo brennt und alles abgeriegelt ist. Der Begriff Amoklauf fällt. Da wir sowieso durch Lörrach fahren müssen, nehmen wir den Weg dort vorbei. Am Busbahnhof sehen wir schon vieles Blaulichter, jede Menge Krankenwagen, ein Notzelt ist schon aufgerichtet. Viele … Amoklauf in Lörrach weiterlesen

Vater der Vaterlosen

Im Auto läuft der CD-Player mit Musik von einem Kanadier – Danny Plett – der hier bei uns ganz in der Nähe wohnt. Ich liebe seine tiefsinnigen Texte. Man spürt ihnen an, wie er selber als Songschreiber und Mensch durch viele Tiefen ging, Gott darin erfahren hat. Gerade singt er über den “Vater der Vaterlosen” – ein Lied, welches mich immer wieder anspricht: weiter hier>>> Foto: A. Meissner Vater der Vaterlosen weiterlesen

Segen im Doppelpack!

(von andy55) Die Geschichten der Propheten und Könige in der alten Zeit des Volkes Israel sind oft total spannend. Und tagesaktuell. Zur Zeit lese ich von Elia. Wie er Klasse einstand für Gott. Ein Kämpfertyp. Wunder tat. Und ein spezieller “Feuer-Prophet” war. Es lohnt sich, seine damaligen Erlebnisse nachzulesen. Dann gab es die Erschöpfungsdepression. Das ermattete Liegen unterm Ginsterstrauch. Die neue Begegnung mit Gott. Und dann sollte er Elisa als seinen Nachfolger zum Propheten salben. Was er auch tat. >> hier weiterlesen Foto: A. Meissner Segen im Doppelpack! weiterlesen

Immer ruhiger

Es war beim Wandern auf dem “Eigertrail”. Im Reiseführer als kleinere Tour angekündigt, relativ geringe Strapazen seien zu erwarten. Allerdings hängt es davon ab, von wo aus man startet. Die meisten starten “von oben”, der Station Eigergletscher und laufen bergab. Wir sind von Grindelwald bis zur Bahnstation Alpiglen aus gefahren. Von da an ging es dann gleich ziemlich steil durch den Nordabhang des Eigers bergauf. weiter lesen>>> Foto: A. Meissner Immer ruhiger weiterlesen

Gott im Portemonnaie

von andy55 Ich habe ihn auch öfters in meinem Geldbeutel – den schweizerischen “Fünfliber”. Für alle weiter weg Wohnenden: So nennen die Eidgenossen ihr 5-Franken-Stück. Es ist die grösste Münze, danach kommen nur noch Geldscheine. Aber was hat das mit Gott zu tun, wird jetzt mancher fragen. Der “Fünfliber” ist etwas Besonderes. Ich meine nicht durch seine Legierungsbestandteile oder das Schweizer Kreuz in seiner Prägung. Auch nicht den merkwürdigen Bauersmann, den Viele mit Wilhelm Tell identifizieren, der eidgenössischen Kultgestalt. weiterlesen>>> Foto: A. Meissner Gott im Portemonnaie weiterlesen

Wenn der Fernseher Sommerpause hat

Ausprobiert hatten wir das bereits einmal vor Jahren: Einfach den Fernseher mal in die Sommerpause schicken. Und damit die Versuchung nicht zu gross würde, abends das Gerät doch mal anzuschalten, stellten wir es auf den Dachboden. Für einige Wochen. Und es funktionierte… Überhaupt – in der Rückschau sind wir froh, dass, als unsere Kinder noch klein waren, wir gar keinen Fernseher besassen. Okay, ein Hauptgrund war auch, dass in der Art von Gemeinde, in die wir damals gingen, es ein “no go” für Fernsehapparate gab. Was auch wieder enorme Vorteile hatte: Wir verbrachten einen Grossteil der freien Zeit mit den … Wenn der Fernseher Sommerpause hat weiterlesen

Gottes Visitenkarte

„If God had a name, what would it be?“, fragt Joan Osbourne. Die Bibel nennt einige Namen Gottes und gibt so einen spannenden Einblick in seinen Charakter. Ist Jahwe im Alten Testament gleichzeitig Gott-Vater im Neuen Testament? Und lassen sich die Gottesbezeichnungen aus dem Alten Testament auch auf Jesus übertragen? Alfred Dannecker versucht, eine Antwort auf diese Fragen zu geben. weiter>>>                                      Foto: S.-Hofschlaeger / pixelio   Gottes Visitenkarte weiterlesen

Es müllert wieder in D

DAS war ein Hammerspiel. Deutschland gewinnt einen “Klassiker” mit 4 zu 1 Toren. Wobei den Engländern ein klares Tor vom Schiri verweigert wurde… Da kamen Erinnerungen hoch…:-) Ganz hervorragend beim Stürmen: Thomas Müller. 2o Jahre jung, cool, überlegt und erfolgreich. Ein Tor machte er selbst, ein zweites schob er nach klasse Vorlage rein. Auch da kommen Erinnerungen an einen anderen (Gerd) Müller hoch… weiter hier>>> Foto: knipser5 / pixelio Es müllert wieder in D weiterlesen