Abfent, Abfent – Satire

Advent mit Gerhard Polt: ein netter Klassiker, ein wunderbares Weihnachtserlebnis, eine Schlacht und alles ist gut…irgendwie. Naja, so richtig gut doch nicht. Aber schön wars dann doch, wenn man Polt so hört… Hier anhören: foto: Claire,  {eclaire},flickr.com Abfent, Abfent – Satire weiterlesen

Wozu leben wir eigentlich ?

wozu-flickr.jpgPredigtserie. „Wozu lebst Du eigentlich ?“

Das ist eine Frage, die man sich nicht jeden Tag stellt – sondern dann, wenn es nicht mehr läuft, wenn Probleme auftreten, wenn man sich fragt, was das Ganze denn soll. Hier ein paar gute Antworten.

„Wozu leben wir eigentlich ?“ weiterlesen

Bayerischer Rundfunk: Interview mit theolounge.de

Freundschaftsanfrage an Gott- Eine Glaubensreise durchs Social Web – 12.06.2011 Eine Glaubensreise durch das Social Web unternehmen Anna Schleinzer und Friederike Weede. Denn im Internet gibt es nicht nur alle möglichen religiösen Angebote, immer mehr Menschen verlagern ihre Kontakte dorthin. Und auch ihre Freundschaften, Begegnungen und Lebensfragen. Auch Gott ist im Internet zu finden, bei facebook zum Beispiel, dort nennt sich nämlich einer so. Was passiert, wenn man ihn „anklickt“? Das Interview mit Marc Gerlach und zur theolounge finden Sie relativ am Ende des Beitrags bei den Minuten 47 – 50. Folgender Link führt dorthin, fahren Sie auf der Seite … Bayerischer Rundfunk: Interview mit theolounge.de weiterlesen

Umstrittenes Computerspiel „1378 km“

Digitale Schüsse am Todesstreifen. Ist das ein „Egoshooter“, also ein Computerspiel, bei dem es nur ums Ballern geht? Nein, sagt Jens Stober, Entwickler von „1378 km“. Das Spiel befasst sich mit dem Schießbefehl an der ehemaligen innerdeutschen Grenze. Und es funktioniert genau umgekehrt: Wer schießt, verliert. Hören Sie hier einen Beitrag von „Bayern5 aktuell“ zu besagtem Computerspiel: > hier anhören. Einen Bericht des ZDF können Sie hier > ansehen. foto:  AbhijeetRane,flickr.com Umstrittenes Computerspiel „1378 km“ weiterlesen

s(w)inging catholic bishop – alt-katholischer Bischof emeritus Joachim Vobbe veröffentlicht Gospel-CD

Von Walter Jungbauer. Pünktlich zum Weihnachtsfest erscheint ein ganz besonderes Experiment auf dem deutschen CD-Markt: Aufnahmen bekannter und beliebter Gospels und Spirituals, gesungen von einem deutschen katholischen Bischof. Als Sänger tritt hier Bischof em. Joachim Vobbe auf, der im Frühjahr mit der Weihe seines Nachfolgers Dr. Matthias Ring in Ruhestand gegangen ist. Dass Vobbe schon immer eine ausgeprägte musikalische Ader und eine sangesfeste Stimme hatte, war allgemein bekannt. So stammen beispielsweise mehrere Lieder aus dem alt-katholischen Gesangbuch „eingestimmt“ aus seiner Feder. Nun hat sich der spirituelle Textdichter auf das Feld des Singens von Spirituals begeben. Herausgekommen ist eine CD, deren … s(w)inging catholic bishop – alt-katholischer Bischof emeritus Joachim Vobbe veröffentlicht Gospel-CD weiterlesen

Immer bist Du der Bestimmer ! (Willy Astor live)

Kennen Sie das ? Immer Ihr Mann, Ihre Frau, Ihr Chef: Immer der Bestimmer ?

Klar. Kennen wir alle. Hier sehen Sie ein recht originelles Lied des bekannten Kabarettisten Willy Astor. Und lassen Sie sich nicht auf die Füsse treten: gleich in der zweiten Strophe geht es um Jesus und Judas. Aber das ist eigentlich nicht der Grund, weshalb der Song hier erscheint, nicht blasphemisch gemeint, auch von dem Sänger wohl nicht. Grund, weshalb das hier erscheint, ist zweierlei: es ist orginell zum einen, zumal die erste Strophe beleuchtet, wie es wohl bei den Merkels (ja, unserer Bundeskanzlerin) daheim so vor sich geht. Und zum anderen: „Immer bist Du der Bestimmer ! (Willy Astor live)“ weiterlesen

Hava Nagila (VIDEO)

music rossinabossiobHava Nagila (הבה נגילה) ist ein hebräisches Volkslied. Die Melodie war ursprünglich ein wortloser chassidischer Niggun und wurde von Abraham Zvi Idelsohn bearbeitet und mit Worten versehen. Der Titel bedeutet übersetzt „Lasst uns glücklich sein“. Es ist ein Lied der Feier, sehr beliebt im Judentum und in Roma-Gemeinden. In der Popkultur wird es als Metonym für das Judentum benutzt. In Deutschland ist das Lied infolge vielfältiger Verwendung im Religions- und Musikunterricht der Schulen allgemein bekannt. Im Jahr 2007 war es in Großbritannien in der Version von Lauren Rose als Weihnachtslied beliebt. „Hava Nagila (VIDEO)“ weiterlesen

Lobpreis – worship (VIDEOS)

worship bemkyMan kann Gott auf verschiedene Arten loben oder ihm danken, beispielsweise im Gebet. In charismatischen Kreisen dankt man gerne auch mit Lobpreis: mit Liedern. Holen Sie sich hier etwas Inspiration. Let us be your inspiration. „Lobpreis – worship (VIDEOS)“ weiterlesen

Komm, sag es allen weiter…

Vielleicht kennen Sie das Lied: Komm, sag es allen weiter, ruf es in jedes Haus hinein, komm, sag es allen weiter, Gott selber lädt uns ein. ( > hier sehen , > hier lesen ).   Oder englisch: Go, tell it on the mountains (> hier sehen (Chamber Choir) ) ?.  Mit der theolounge geht es uns irgendwie ähnlich – wir glauben, es ist gut, wenn sie für viele Menschen ein Fenster in die Welt sein kann. Tragen Sie dazu bei und schicken 5 Freunden eine Email mit unserem Link zur theolounge.de. Oder schicken ihnen eine unserer world’s most famous Ecards: > hier.  Ihre Freunde werden es … Komm, sag es allen weiter… weiterlesen

Hallelu et Adonai (Video)

adonai adonis paul hunter ahpticalHallelu et Adonai

Praise Him with the cymbals,

Praise Him with the dance

Praise Him with shofar,

Praise Him with your hands

Praise Him with the timbrel, „Hallelu et Adonai (Video)“ weiterlesen

Wachkoma – und was nun ? (AUDIO)

Sie sehen einen an, aber wieviel sie von der Außenwelt mitbekommen, ist schwer zu sagen: Wachkomapatienten. Aussenstehenden kann es emotional schwer fallen, sie zu betrachten. Was können uns diese Menschen sagen, die genauso wie jeder Mensch ein Recht auf Leben haben, auch, wenn ihr Leben stark eingeschränkt ist ? Hören Sie > hier.  Lesen Sie auch:  >Eluana ist nun tot. Da freuen sich manche. > Wachkoma.       Bild: mrhayata,flickr.com Wachkoma – und was nun ? (AUDIO) weiterlesen

Soziale Gerechtigkeit

obdachlos

Hat nicht mein Schöpfer auch ihn [den Armen] im Mutterleib geschaffen, hat nicht der Eine uns im Mutterschoß gebildet? Wenn ich der Armen Wunsch versagte, verschmachten ließ der Witwe Augen, wenn ganz allein ich meinen Bissen aß, das Waisenkind aber nicht davon aß – von Jugend an hat wie ein Vater er mich großgezogen, vom Mutterschoß an mich geleitet -, wenn ich den Verlorenen sah ohne Kleid und ohne Decke den Verarmten, 20 wenn nicht seine Lenden mir dankten, er nicht von der Schur meiner Lämmer sich wärmte, wenn meine Hand der Waise drohte, weil ich am Tor Helfer für mich sah, dann falle die Schulter mir vom Nacken, breche der Arm mir aus dem Gelenk. (Hiob 31,15-22)

In der ganzen Bibel, nicht nur im Alten Testament, nimmt der soziale Auftrag der Gläubigen einen grossen Raum ein. Gott hat uns gesandt, um seine Liebe zur Welt in der Welt praktisch werden zu lassen. Natürlich gibt es Unterschiede zwischen den Lebensumständen der Menschen damals und heute, speziell in Europa. Ich habe noch nie einen Nackten in unserem Gottesdienst gesehen und auch noch nie jemanden getroffen, der buchstäblich am Verdursten war. Dennoch kann Elizabeth Achtemeier in ihrem Kommentar zu Amos schreiben: “the situation was not too different from that found in any prosperous modern nation” (p.170)[1] „Soziale Gerechtigkeit“ weiterlesen

Wenn die Bibel gebloggt worden wäre

Was wäre, wenn die Schreiber der Bibel schon moderne Technologien für ihre Publikationen zur Verfügung gehabt hätten? Vielleicht hätten sie – je nach Typ – andere Blog-Arten verwendet? Bei PatorBuddy habe ich einen Blogbeitrag mit interessanten Überlegungen dazu gefunden. Einfach hier klicken… Grafik: A. Meissner Wenn die Bibel gebloggt worden wäre weiterlesen

Wenn ein Löffelverbieger die Welt retten will

uris-gabel-brandtmarke-pixelio1Es gibt sie doch noch: Die guten Nachrichten.

Denn zwei weltbekannte Künstler haben ein probates Mittel gefunden, die Welt zu retten. Mit einer frohen Botschaft.

Es geht um Uri Geller und Michael Jackson. Ihre Idee ist ziemlich einfach und leicht umsetzbar. Man staunt, dass sie erst jetzt drauf gekommen sind…

Die beiden Herren haben eine Sprachnachricht zusammen aufgenommen, die die Menschheit zum positiven Denken auffordert. Na, das hätte auch uns einfallen können, oder?

Okay, die Weltenretter haben dabei aber noch eine weiterführende Idee: Diese Nachricht soll nun in ausgewählte Musikstücke eingebaut werden, damit sie auf das Unterbewusstsein der jeweiligen Hörer einwirken kann. „Wenn ein Löffelverbieger die Welt retten will“ weiterlesen

Liebeslied – in 13 Sprachen

Wenn Sie wieder mal etwas poetisches hören oder Ihrer Frau / Freundin vorspielen wollen, dann sollten Sie sich einfach mal zehn Minuten Zeit nehmen und diesen Link anklicken. Ganz lustig gemacht… Und es kann sein, dass es Ihre Beziehung wieder auffrischt und Sie danach einfach mal wieder einen romantischen Abend verbringen. Wer weiss…? Foto: printscreen youtube Liebeslied – in 13 Sprachen weiterlesen