Orientierungshilfe zur Koranverteilung der Salafisten

(via Zentrum Ökumene der EKHN) In den letzten Wochen haben Salafisten in den Fußgängerzonen deutscher Städte kostenlos Korane verteilt, um so offensiv für den Islam zu werben. Diese Aktion erhielt eine hohe mediale Aufmerksamkeit und wurde sowohl von Islamgegnern als auch Islamisten instrumentalisiert. Dies hat viele Menschen christlichen und muslimischen Glaubens verunsichert und verärgert. In einem neuen Dokument des Zentrum Ökumene der EKHN sollen wesentliche Fragen, die im Zusammenhang mit der Koranverteilung der Salafisten aufgetaucht sind, beantwortet werden: Wer sind die Salafisten? Warum kann eine Koranverteilung nicht verboten werden? Wie verstehen Muslime den Koran? Wie sehen die Vertreter islamischer Verbände … Orientierungshilfe zur Koranverteilung der Salafisten weiterlesen

Neu aufgelegt: „Was jeder vom Islam wissen muss“

(via EKD-Newsletter Nr. 393, via Uwe Seibert) Etwa 4 Millionen Menschen, die sich zum Islam bekennen, leben in Deutschland. Sie sind Teil unserer Gesellschaft – als Arbeit- und Unternehmer, als Schüler, als Nachbarn, als Freunde. Fremd geblieben ist uns oft ihr Glaube. Die religiösen und theologischen Grundlagen des Islam und deren Bedeutung für die soziale und kulturelle Integration. Wie ist der Islam in Wirklichkeit einzuschätzen? Welches Bild entspricht der Wirklichkeit, welches ist Vorurteil, verzerrt oder nur ein Teil der Wahrheit? Und gibt es überhaupt den Islam? Hilfe bei der Beantwortung dieser und anderer Fragen bietet das Handbuch „Was jeder vom … Neu aufgelegt: „Was jeder vom Islam wissen muss“ weiterlesen

TV-Tipp: „Dritte Welt im Ausverkauf“ auf ARTE

(via ARTE, via Uwe Seibert) Mit der weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise verschärft sich auch die ungleiche Nahrungsmittelverteilung auf der Welt. Der Dokumentarfilm „Dritte Welt im Ausverkauf“ zeigt, dass die Zahl der Hungerkatastrophen wächst und sich die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter öffnet. (weiterlesen auf ARTE) Auf ARTE läuft dieser Film am kommenden Dienstag, 19.4.2011 um 20:15 Uhr. (Videoausschnitte) Lesen Sie auch: Land grabbing nimmt immer mehr zu Welt-Sichten: Moderner Landraub foto:alles-schlumpf / Daniela Hartmann,flickr.com TV-Tipp: „Dritte Welt im Ausverkauf“ auf ARTE weiterlesen

Global village: Die Welt als Dorf

(via Zeit Online/ via Uwe Seibert) Etwa 6,8 Milliarden Menschen leben zurzeit auf der Erde. Das ist eine Dimension, die sich kaum jemand vorstellen kann. Was wäre, wenn die Welt ein Dorf mit 100 Einwohnern wäre? Die ZEIT bietet dazu eine anschauliche Grafik als PDF-Datei an, die zeigt wieviele der Bewohner hungern, arbeiten, behindert sind usw. (Link zur Grafik). foto: Southernpixel / Alby Headrick,flickr.com Global village: Die Welt als Dorf weiterlesen

Warum ist es so hart, wirklich tolerant zu sein?

Via Sueddeutsche.de; Uwe Seibert; „Passt schon? Seltsame Sitten, laute Rasenmäher, fremde Religionen: Ohne Toleranz kommt keine moderne Gesellschaft aus. Aber warum ist es so hart, wirklich tolerant zu sein?“ Lesen Sie dazu einen Beitrag von Dr. Dr. Rainer Erlinger in seiner Kolumne „Die Gewissensfrage“.>Hier lesen. foto: naughton321 / naughton,flickr.com Warum ist es so hart, wirklich tolerant zu sein? weiterlesen

ARTE: Der Sturm auf Afrika

(via ARTE) – via Uwe Seibert. „Im November 1884 lud Otto von Bismarck Diplomaten, Juristen und Geografen aus 14 Ländern zur sogenannten Kongokonferenz nach Berlin. Fünf Monate lang wurde über den afrikanischen Kontinent verhandelt, über Ländergrenzen und Einflusssphären, ohne einen einzigen Afrikaner an den Verhandlungen zu beteiligen. Die willkürlichen Grenzziehungen von damals führen noch heute zu gewaltsamen Auseinandersetzungen in Afrika.“ Der Fernsehsender ARTE zeigt dazu am Mittwochabend, 23. Februar, um 20.15 Uhr eine Doku-Fiktion. (Mehr dazu bei ARTE) foto: Arno & Louise Wildlife / Arno Meintjes,flickr.com ARTE: Der Sturm auf Afrika weiterlesen

ARTE zeigt Dokumentarfilm über Martin Luther King

(via ARTE; via Uwe Seibert) Am Mittwoch, 2. Februar 2011, um 20:15 Uhr zeigt ARTE den Dokumentarfilm „Dr. King, Bürgerrechtler“. Der Dokumentarfilm zeichnet das politische Porträt Martin Luther Kings von 1963 bis zu seiner Ermordung 1968. Archivaufnahmen und Zeitzeugenberichte von Freunden und Gegnern des Bürgerrechtlers vermitteln einen Eindruck von der gespannten Atmosphäre jener Zeit, auf die sich heute US-Präsident Barack Obama in seinen Reden bezieht. Lesen Sie auch: Martin Luther King Jr. „I have a dream!“ foto: Dr Case / Dr Case,flickr.com ARTE zeigt Dokumentarfilm über Martin Luther King weiterlesen

Günter Wallraff „Undercover“ auf ARTE

(via ARTE; Uwe Seibert) Ein schwarzer Migrant reist durch Deutschland und stellt die Gastfreundschaft der Einheimischen auf die Probe. Doch die Menschen, auf die er trifft, wissen nicht, dass dieser Schwarze, der sich überall als Kwami Ogonno vorstellt, in Wirklichkeit Günter Wallraff ist. Ein Jahr lang war der berühmte Undercover-Journalist perfekt maskiert und mit versteckter Kamera in der Republik unterwegs und erlebte am eigenen Leib, wie Deutsche mit schwarzen Mitbürgern umgehen. Der Fernsehsender ARTE zeigt Wallraffs Dokumentarfilm „Schwarz auf Weiß“ am Dienstag, 25. Januar, um 20:15 Uhr. Im Anschluss folgt eine Diskussion zum Thema.>mehr. foto: Collin Key (busy) / Collin Key,flickr.com Günter Wallraff „Undercover“ auf ARTE weiterlesen

Margot Käßmanns Antrittsvorlesung: Religionen sollen Konflikte entschärfen helfen

(via http://www.ekd.de; Via Uwe Seibert) Die Religionen dürfen nach Ansicht der ehemaligen Ratsvorsitzenden der evangelischen Kirche, Margot Käßmann, nicht länger zur Konfliktverschärfung beitragen. Vielmehr sollten die Religionen Konflikte über Religionsgrenzen hinweg entschärfen, forderte Käßmann am Mittwoch in ihrer Antrittsvorlesung an der Bochumer Ruhr-Universität. (weiterlesen auf http://www.ekd.de) Die komplette Antrittsvorlesung von Margot Käßmann in Bochum als Video foto: evangelisch,flickr.com Margot Käßmanns Antrittsvorlesung: Religionen sollen Konflikte entschärfen helfen weiterlesen

Wer will schon Hunger tanken?

Via Uwe Seibert. In der EU sollen ab Dezember 2010 nur noch als nachhaltig zertifizierte Agrotreibstoffe in den Tank kommen. Dabei werden bisher aber nur Umweltkriterien berücksichtigt. Es gibt keine sozialen Kriterien, die verhindern, dass Menschen von ihrem Land vertrieben werden oder zu sklavenähnlichen Bedingungen auf den Plantagen arbeiten. So kann weder die EU noch die Bundesregierung sicherstellen, dass unsere Importe von Agrotreibstoffen den Hunger nicht vermehren.> mehr. Lesen Sie auch: > UN warnen vor weltweiter Hungersnot foto: hrtmnstrfr,flickr.com Wer will schon Hunger tanken? weiterlesen

Arte zeigt „Waltz with Bashir“

„Der Film ist eine Beichte in Bildern. Und weil das, was es zu erzählen gibt, kein Heldenepos ist, sondern ein Trauma, hat Regisseur Ari Folman ihm eine ungewohnte ästhetische Form gegeben: „Waltz with Bashir“ (Trailer) ist eine animierte Filmphantasie über den Libanon-Krieg.“ (Quelle) Der TV-Sender Arte zeigt den sehenswerten Film im Rahmen eines Filmfestivals morgen, Dienstag, 23. November um 20.15 Uhr. Waltz with Bashir – der Kampf im Kopf foto: Jim Linwood,flickr.com Arte zeigt „Waltz with Bashir“ weiterlesen

ARD zeigt Dokumentarfilm „Hunger“

(via epo.de).- Fast eine Milliarde Menschen hungert, rund zehn Millionen Menschen sterben jährlich den Hungertod. Um diese unfassbaren Zahlen begreiflich zu machen, haben der renommierte Filmemacher Marcus Vetter und die Journalistin Karin Steinberger den Dokumentarfilm „Hunger“ gedreht. TV-Premiere des Films ist heute abend um 22.45 Uhr in der ARD. (weiterlesen auf epo.de) foto: Zoriah,flickr.com ARD zeigt Dokumentarfilm „Hunger“ weiterlesen

Weltarmutsgipfel 2010: Die Zeit drängt!

(via Misereor) Vom 20. bis 22. September treffen sich die Staats- und Regierungschefs beim Weltarmutsgipfel der Vereinten Nationen in New York. Dort beraten sie über die Umsetzung der Millenniumsentwicklungsziele (MDGs). Das katholische Hilfswerk MISEREOR fordert, dass vor allem die strukturellen Ursuchen von Hunger und Armut angegangen werden. Und dass Armutsbekämpfung auch über den Gipfel hinaus ganz oben auf der internationalen Agenda bleibt. (weiterlesen bei Misereor) „Weltarmutsgipfel 2010: Die Zeit drängt!“ weiterlesen

Internationales Symposium „Religionen und Weltfrieden“

(von Uwe Seibert) Hindus und Muslime. Buddhisten und Hindus. Muslime und Christen. Jüdische Israelis und muslimische Palästinenser. Katholiken und Protestanten… Konfliktquellen aufgrund unvereinbarer Gegensätze oder Friedensstifter mit einem gemeinsamen Ziel? Vom 20. bis 23. Oktober 2010 steht diese Frage bei einem internationalen Symposium „Religionen und Weltfrieden. Zum Friedens- und Konfliktlösungspotenzial von Religionsgemeinschaften“ im Zentrum der Aufmerksamkeit. (Weiterlesen) Internationales Symposium „Religionen und Weltfrieden“ weiterlesen

„Unsere Welt“ von Nicolas Hulot

(via Einsinchristus) Ich gebiete dir und sage, dass du deine Hand auftust deinem Bruder, der bedrängt und arm ist. (5.Mose 15,11). So lautet die Losung für den heutigen Tag. Sie passt gut zu dem Dokumentarfilm „Unsere Welt“, der gerade auf DVD erschienen ist und den ich jedem zu sehen empfehle: „„Unsere Welt“ von Nicolas Hulot“ weiterlesen

Champions for South Africa

Südafrika ist das erste Land auf dem afrikanischen Kontinent, das die Fußball-Weltmeisterschaft ausrichtet. Im Jahr 2010 treffen sich im südlichsten Land Afrikas Menschen aus der ganzen Welt. Doch Südafrika ist nicht nur Fußball. Hinter den Kulissen der WM leben ca. 80 Millionen Menschen. Die Fotoausstellung „Champions for South Africa“ von Don Bosco JUGEND DRITTE WELT e.V. zeigt den Alltag von Straßenkindern in Südafrika — und ihre Freude am Fußball. (Link zur Fotoausstellung) Foto: Flickr Champions for South Africa weiterlesen

Wörterbuch Ökumene – Deutsch

Nur noch drei Tage bis zum 2. Ökumenischen Kirchentag in München. Zur Vorbereitung und zum besseren gegenseitigen Verständnis könnte ein Wörterbuch: Ökumene – Deutsch helfen, das ich  heute morgen bei Chrismon fand, denn „Man muss schon genau hinhören, was wahre Ökumeniker wirklich meinen, wenn sie etwas sagen.“ Hier geht’s zum Wörterbuch (Vorsicht: Satire!) Grafik: http://www.chrismon.de Wörterbuch Ökumene – Deutsch weiterlesen

Zum 450. Todestag von Philipp Melanchthon

Heute ist der 450. Todestag von Philipp Melanchthon, der neben Martin Luther eine treibende Kraft der Reformation war. Er war ein echter geistiger Überflieger: „Mit zwölf Jahren dichtete Melanchthon schon lateinische Verse, mit 21 verfasste er eine Grammatik des Altgriechischen, die später zum Standardwerk wurde. Keine 13 Jahre alt, begann er in Heidelberg sein Philosophie-Studium, wechselte aber drei Jahre später an die Universität in Tübingen und machte dort seinen Magister – die Professoren in Heidelberg hatten ihn nicht zur Prüfung zugelassen, weil sie ihn für zu jung befanden.“ (Quelle) „Zum 450. Todestag von Philipp Melanchthon“ weiterlesen

Margot Käßmann tritt von ihren Ämtern zurück

Auf einer Pressekonferenz hat Margot Käßmann heute nachmittag ihren Rücktritt von ihren Ämtern als EKD-Ratsvorsitzende und hannoversche Landesbischöfin verkündet (Tagesschau-Video). Sie zieht damit die Konsequenz aus den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft wegen Alkohols am Steuer. Sie war am Samstagabend mit 1,54 Promille Alkohol im Blut am Steuer ihres Dienstwagens in Hannover angehalten worden. (Mehr dazu auf Evangelisch.de) Lesen Sie auch: Alkohol am Steuer: Frau Käßmann von Polizei gestoppt Die Rücktrittserklärung von Margot Käßmann Käßmann-Rücktritt: Sie wird fehlen. Sehr! Katholische Kirche bedauert Käßmann-Rücktritt foto: wikicommons,wikipedia.de. Margot Käßmann tritt von ihren Ämtern zurück weiterlesen

Misereor-Fastenaktion 2010

Am Aschermittwoch beginnt die christliche Fastenzeit, die bis Ostern dauert. Vor ein paar Tagen habe ich schon auf die evangelische Fastenaktion “Sieben Wochen ohne Scheu” hingewiesen. Aber gefastet wird natürlich auch bei den Katholiken. Die diesjährige Fastenaktion von misereor steht unter der Überschrift “Gottes Schöpfung bewahren – damit alle leben können” und thematisiert den Zusammenhang von Klimawandel und Ernährungssicherheit. Misereor gibt dazu auch in diesem Jahr wieder ein Fastenbrevier heraus. Während der Fastenzeit erhält man täglich Gedanken, Informationen, Handlungsanregungen und Impulse aus der Bibel. Hier kann man die Online-Tagesimpulse abonnieren (Grafik: Misereor) Misereor-Fastenaktion 2010 weiterlesen

Sieben Wochen ohne Scheu

Rund zwei Millionen Menschen nehmen jedes Jahr an der Fastenaktion der evangelischen Kirche „7 Wochen Ohne“ teil. 2010 steht die Aktion, die vom 17. Februar bis zum 4. April läuft, unter dem Motto: „Näher! 7 Wochen ohne Scheu“. Die Fastenaktion „7 Wochen Ohne“ ruft im 27. Jahr ihres Bestehens ihre Teilnehmer zum Wagnis und zum Luxus leibhaftiger Nähe auf: Die Welt wird zum globalen Dorf, wer sich einsam fühlt, chattet – notfalls mitten in der Nacht. Doch trotz aller virtuellen Kontakte fühlen sich mehr Menschen einsamer als je zuvor. (weiterlesen auf der Website der Fastenaktion) Grafik:  http://www.7wochenohne.evangelisch.de Sieben Wochen ohne Scheu weiterlesen

Die Weihnachtsgeschichte in verschiedenen Übersetzungen

Altbekannt und doch immer wieder schön ist sie, die Geschichte von der Geburt Jesu im Stall von Bethlehem. Vielleicht wäre es für Sie interessant, sie auch mal in einer anderen Weise zu lesen oder zu hören. Hier sind ein paar Links zu verschiedenen Übersetzungen. Schreiben Sie mir, welche Ihnen am besten gefallen hat. Gesegnete Weihnachten! Die Weihnachtsgeschichte (Lukas-Evangelium, Kapitel 2) nach der Luther-Übersetzung nach der Gute Nachricht-Übersetzung nach Luther, gelesen vom ehemaligen EKD-Ratsvorsitzenden Manfred Kock nach der Volxbibel, gelesen von Volxbibel-Autor Martin Dreyer Foto: © BerndBast / PIXELIO Die Weihnachtsgeschichte in verschiedenen Übersetzungen weiterlesen

51. Aktion „Brot für die Welt“ wird in München eröffnet

Am kommenden Wochenende (28. und 29. November 2010) wird in München unter dem Motto „Es ist genug für alle da“ die 51. Aktion „Brot für die Welt“ eröffnet. Die Direktorin der evangelischen Hilfsaktion, Pfarrerin Cornelia Füllkrug-Weitzel, sagt: „Obwohl weltweit inzwischen über eine Milliarde Menschen hungern, sind wir dieser Entwicklung nicht hoffnungslos ausgeliefert. Wichtig wäre, dass vor allem die Menschen in den Industrieländern ihre Lebenseinstellung ändern, um den weltweiten Hunger zu überwinden. Denn es ist genug für alle da, wenn Ressourcen und Nahrung nur gerecht verteilt würden.“ (weiterlesen auf der Website von Brot für die Welt ) Grafik: Brot für die … 51. Aktion „Brot für die Welt“ wird in München eröffnet weiterlesen

TV-Tipp: Einer trage des anderen Last

Die Tuberkulose-Patienten Koschenz und Heiliger haben nichts gemein. Der eine ist Stalinist, der andere Christ. Prompt kommen sie in ein Zimmer. Mein TV-Tipp für heute abend, 5. Oktober, um 22:55  auf MDR: der DEFA-Spielfilm „Einer trage des anderen Last“. Der Film stammt aus den letzten DDR-Tagen und ist ein Plädoyer für Toleranz. [mehr] TV-Tipp: Einer trage des anderen Last weiterlesen

Happy Birthday, theology.de!

In den letzten Jahren sind immer mehr Blogs entstanden, die sich mit Glaube, Kirche und Theologie beschäftigen. Unser Blog – die Theolounge – startete vor zweieinhalb Jahren, Ende März 2007. Schon vor zehn Jahren hat Otto Ziegelmeier, ein Pfarrer der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, angefangen, eine Webseite für theologisch Interessierte aufzubauen, die als http://www.theology.de demnächst ihren zehnten Geburtstag feiert: Es war der 18. Oktober 1999; ich hatte den Termin bewusst gewählt. Damals waren es zwölf Seiten. Seitdem hat sich viel getan. Es sind nun über 4.000 Webseiten mit viel, viel mehr Themenbereichen und fast 4 Millionen Besucher. (weiterlesen) Wir danken … Happy Birthday, theology.de! weiterlesen

Neues Internetportal: „evangelisch.de“

Nach acht Monaten Entwicklungsarbeit ist jetzt das neue Internetportal „evangelisch.de“ online gegangen. Arnd Brummer, Chefredakteur des evangelischen Magazins „chrismon“, sagte, das Portal wolle „im großen Meer der christlichen Angebote“ eine Navigationshilfe bieten: „Wer im Netz unterwegs ist, muss die Kirche dort finden können.“ Christliche interessierte Menschen könnten neben „Positionen aus der Welt des Protestantismus“ auch praktische Informationen finden, zum Beispiel zu der Frage, was ein Pate für sein Patenkind leisten soll. Brummer und seine Stellvertreterin Ursula Ott sind in Personalunion auch Chefredakteure von „evangelisch.de“. (weiterlesen auf der Webseite der EKD). Lesen Sie auch: Vorhang auf: Die Welt aus evangelischer Sicht … Neues Internetportal: „evangelisch.de“ weiterlesen

Begegnung mit afrikanischen Christen und charismatischer Frömmigkeit

Alle zwei Jahre fahren die Pfarrerinnen und Pfarrer des Dekanates Dillenburg zu einer selbst organisierten Fortbildung. Das Ziel war in diesem Jahr die Hafenstadt Hamburg, mit 1,7 Mio. Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands, die auch als „Tor zur Welt“ bezeichnet wird. Im Tagungshaus der Evangelischen Missionsakademie beschäftigten wir — eine Pfarrerin, acht Pfarrer und drei weitere Dekanatsmitarbeiter — uns mit charismatischer Frömmigkeit, afrikanischen Migrantengemeinden und den Auswirkungen der Globalisierung. „Begegnung mit afrikanischen Christen und charismatischer Frömmigkeit“ weiterlesen

Jesus folgt mir auf Twitter

Jesus_TwitterDas Internet, vor allem das Web 2.0, treibt seltsame Blüten. Heute morgen bekam ich folgende Nachricht, über die ich zuerst herzlich gelacht habe, die mich aber dann doch etwas nachdenklich gemacht hat:

Hi, Uwe Seibert. Jesus Christ (Jesus_personal) is now following your updates on Twitter. „Jesus folgt mir auf Twitter“ weiterlesen

Wahl-O-Mat — ein interaktives Tool zur Europawahl

Vom 4. bis 7. Juni 2009 finden die Wahlen zum Europäischen Parlament statt. In allen deutschsprachigen EU-Ländern wird am kommenden Sonntag, 7. Juni 2009 gewählt. Seit Wochen sieht man die Wahlplakate, häufig mit Gesichtern und Namen, die man noch nie gesehen und gehört hat. Wofür stehen diese Personen? Die Bundeszentrale für Politische Bildung hat alle 32 zur Wahl zugelassenen Parteien und politischen Vereinigungen eingeladen, am Wahl-O-Mat teilzunehmen, einem interaktiven Tool zur Europawahl. Insgesamt 29 Parteien und politische Vereinigungen haben die Chance genutzt und die Wahl-O-Mat-Thesen beantwortet. Vergleichen Sie Ihre Standpunkte mit den Positionen der Parteien! „Wahl-O-Mat — ein interaktives Tool zur Europawahl“ weiterlesen

Countdown zum Kirchentag: nur noch sechs Tage

DEKT_Stadtmusikanten_02In sechs Tagen beginnt der 32. Deutsche Evangelische Kirchentag in Bremen. Nicht nur die Bremer Stadtmusikanten werden dort sein, sondern über 100,000 Dauerteilnehmer.

Der Kirchentag beginnt am Mittwoch, 20. Mai, um 18 Uhr mit drei Gottesdiensten: Auf der Bürgerweide, dem Marktplatz und an der Weser. Um 19 Uhr geht es weiter mit einem „Abend der Begegnung“ in der Bremer Innenstadt, zu dem rund 300.000 Gäste erwartet werden. Der Höhepunkt ist um 22.15 Uhr mit der Inszenierung “Von Booten und Bäumen”: „Countdown zum Kirchentag: nur noch sechs Tage“ weiterlesen

And the winner is …

webfishDer EKD-Internet Award WebFish ist eine Auszeichnung des Gemeinschaftswerks der evangelischen Publizistik und der EKD von besonders gelungenen christlichen Internet-Angeboten. Verliehen wird der WebFish in Gold (1.500 Euro), in Silber (1.000 Euro) und in Bronze (500 Euro). Außerdem gibt es einen WebFish „Förderpreis“ und einen Webfish „Innovationspreis“, die beide mit je 500 Euro dotiert sind. „And the winner is …“ weiterlesen

Mission: um Gottes Willen – den Menschen zuliebe

Mit der Imagekampagne »Mission: um Gottes Willen — den Menschen zuliebe« wollen 25 evangelische Missionswerke, Verbände und Kirchen versuchen, im evangelischen Raum ein modernes Missionsverständnis zu vermitteln. Die beteiligten Organisationen wollen dabei deutlich machen, dass Entwicklungszusammenarbeit und Verkündigung in der kirchlichen Arbeit zusammengehören. Gleichzeitig soll der in den letzten Jahrzehnten gewachsene Prozess der partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit Kirchen weltweit deutlich werden. „Mission: um Gottes Willen – den Menschen zuliebe“ weiterlesen

50 Jahre Kindernothilfe

kindernothilfeVor fünzig Jahren gründeten engagierte Christen die Kindernothilfe in Duisburg. Was mit fünf Patenkindern begann, ist zu einem weltweiten Netz der Solidarität gewachsen. Die Geschichte der Kindernothilfe beginnt mit einer einfachen Idee: Menschen auf der Nord- und Südhalbkugel durch eine Patenschaft zueinander zu bringen und so Kindern zu einer besseren Zukunft zu verhelfen. „50 Jahre Kindernothilfe“ weiterlesen

Fristlos gekündigt wegen 1,30 Euro

Gestern abend in den Nachrichten und bei Johannes B. Kerner:  Eine Berliner Kassiererin bekam von ihrem Arbeitgeber, der Kaiser’s Tengelmann AG (”Hier schlägt das Herz”), fristlos gekündigt, weil sie 1,30 Euro unterschlagen haben soll. Nun hat sie den Rechtsstreit um ihre Kündigung in zweiter Instanz verloren. Finden Sie das gerecht? Mehr dazu: Kündigung wegen 1,30 Euro rechtens (taz) Die Pfandbon-Falle (Spiegel Online) Kassiererin darf wegen 1,30 Euro gefeuert werden (Welt Online) (Grafik: hhsow, http://www.pixelquelle.de) Fristlos gekündigt wegen 1,30 Euro weiterlesen

Neuer Freiwilligendienst „kulturweit“

Am Freitag hat das Auswärtige Amt den internationalen kulturellen Freiwilligendienst »kulturweit« für junge Menschen im Alter von 18 bis 26 Jahren gestartet. (Pressemeldung des Auswärtigen Amtes). »Kulturweit« ermöglicht jungen Menschen einen Freiwilligendienst in Partnerorganisationen der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik. „Neuer Freiwilligendienst „kulturweit““ weiterlesen

Petition fordert uneingeschränkte Anerkennung der Beschlüsse des II. Vatikanischen Konzils

Mit einer am 29. Januar 2009 gestarteten Petition fordern zahlreiche Theologinnen und Theologen sowie Christinnen und Christen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz die uneingeschränkte Anerkennung der Beschlüsse des II. Vatikanischen Konzils. Damit reagieren sie auf die vor wenigen Tagen erfolgte Aufhebung der Exkommunikation von Bischöfen der traditionalistischen Pius-Bruderschaft.

Vor allem die Wiederaufnahme von Weihbischof Richard Williamson hatte — wegen seiner Leugnung der Judenvernichtung durch die Nationalsozialisten — zu starken Verstimmungen „Petition fordert uneingeschränkte Anerkennung der Beschlüsse des II. Vatikanischen Konzils“ weiterlesen

Barack Obama ist Mitglied einer EKHN-Partnerkirche

Barack Obama, der erste schwarze Präsident der USA,  ist evangelischer Christ. Er gehört der United Church of Christ (UCC) an, einer Partnerkirche der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN).  Die UCC hat deutsche Wurzeln. Sie entstand 1957 durch den Zusammenschluss der Deutschen Evangelischen und reformierten Kirche und der Kongregationalistischen christlichen Kirche in Amerika. Auf der Webseite der EKHN findet man weitere interessante Fakten über die UCC. Foto: transplanted mountaineer (Flickr.com) Barack Obama ist Mitglied einer EKHN-Partnerkirche weiterlesen

Reportage: Luthers Mann in Bethlehem

Morgen, Sonntag, 21.12.2008, um 17.30 Uhr sendet die ARD in der Reihe „Gott und die Welt“ eine Reportage mit dem Titel: Luthers Mann in Bethlehem: Mitri Raheb — Christ und Palästinenser. Der 45-Jährige Pfarrer ist Seelsorger und Manager im Zentrum der Weihnachtskirche.  Die Reportage schildert den abwechslungsreichen und spannenden Arbeitsalltag Mitri Rahebs, der in diesem Jahr mit dem Internationalen Aachener Friedenspreis ausgezeichnet wurde. Dabei geht es auch um seine Visionen für einen Frieden im Heiligen Land. Mehr über Mitri Raheb „Reportage: Luthers Mann in Bethlehem“ weiterlesen

„We feed the world“ im Ersten

Heute abend (Di, 5. August, 22.45 Uhr) zeigt das Erste den sehenswerten Film „We feed the world — Essen global“. Der Film gibt in aufrüttelnden und eindrucksvollen Bildern Einblick in die Produktion unserer Lebensmittel sowie Antworten auf die Frage, was der Hunger auf der Welt mit uns zu tun hat. Weitere Informationen. Lesen Sie auch: > UN warnen vor weltweiter Hungersnot > Biosprit ist Verbrechen gegen die Menschlichkeit Bild: mr.kris,flickr.com „We feed the world“ im Ersten weiterlesen

Fragenkatalog für den Einbürgerungstest veröffentlicht

Alle, die ab 1. September 2008 in Deutschland eingebürgert werden wollen, müssen — neben weiteren bürokratischen Hürden — dann auch einen Einbürgerungstest bestehen. Mit dem bundeseinheitlichen Einbürgerungstest sollen „Kenntnisse der Rechts- und Gesellschaftsordnung und der Lebensverhältnisse in Deutschland“ nachgewiesen werden. Diese werden ab dem 1. September 2008 als zusätzliche Einbürgerungsvoraussetzung verlangt. „Fragenkatalog für den Einbürgerungstest veröffentlicht“ weiterlesen

Reisen ohne unterwegs zu sein

Auf der Homepage des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung findet sich im Service-Bereich unter anderem auch eine Kategorie TV- und Hörfunk-Tipps. Die Autoren dieses Service schreiben dazu: „Sie wollen reisen ohne unterwegs zu sein? Sie möchten mehr erfahren über fremde Gesellschaften und Kulturen? Sie interessieren sich für die Hintergründe der wirtschaftlichen und politischen Lage in Entwicklungsländern? Dann sind die „TV Tipps“, die die Zeitschrift „eins-Entwicklungspolitik“ für Sie zusammengestellt hat, ein nützlicher Wegweiser.“ Die TV-Tipps und die Hörfunk-Tipps sind sehr übersichtlich nach Sendern und Sendezeiten angeordnet und zeigen jeweils für zehn Tage im Voraus, was es an sehens- und hörenswerten … Reisen ohne unterwegs zu sein weiterlesen

Welt Online: Wie der Westen die Muslime islamisiert

Zuwanderer aus traditionell muslimischen Gesellschaften werden von uns — vor allem seit dem 11. September 2001 — häufig nur auf ihre religiöse Identität reduziert. Dabei definieren sich viele Zuwanderer gar nicht über ihre Religion. Lesen Sie dazu einen Beitrag von Peter Jenkins in „Welt Online“ Bild:hazy jenius ,flickr.com Welt Online: Wie der Westen die Muslime islamisiert weiterlesen

Thementag „Unser Planet Erde“ auf 3sat

Morgen, Samstag 31.5.2008, gibt es wieder einen interessanten Thementag auf 3sat. Diesmal geht es um um die Schönheit und die Zukunft unseres Planeten. 3sat schreibt dazu: Am Thementag „Unser Planet Erde“ zeigt 3sat in Reportagen, Dokumentationen und Filmen wie schön und vielfältig die Erde ist, wie der Mensch die Natur beeinflusst hat und was getan wird, um die natürlichen Lebensräume weltweit zu erhalten. Der Thementag im Überblick: > hier. Bild: NASA / Public domain Thementag „Unser Planet Erde“ auf 3sat weiterlesen

Bedrohte Arten, bedrohte Sprachen

Gestern ist in Bonn die 9. UN-Naturschutzkonferenz eröffnet worden. In seiner Eröffnungsrede hat Bundesumweltminister Sigmar Gabriel unter anderem auf den Zusammenhang zwischen der Artenvielfalt und dem Funktionieren des Ökosystems hingewiesen: „Bedrohte Arten, bedrohte Sprachen“ weiterlesen

Thementag „Echt Afrika“ auf 3sat

Nächsten Donnerstag, 22. Mai (Fronleichnam), ab 6.00 Uhr morgens, gibt es auf 3sat einen Thementag “Echt Afrika”. 24 Stunden lang werden dann die unterschiedlichen Seiten des Lebens auf dem afrikanischen Kontinent beleuchtet. Dokumentationen, Spielfilme und Reportagen setzen sich mit der Geschichte der afrikanischen Staaten und dem heutigen Leben auseinander. Unter anderem läuft um 21.00 Uhr der vielfach preisgekrönte und oscarnominierte Dokumentarfilm “Darwin’s Nightmare” von Hubert Sauper. Bild: NASA / Public domain Thementag „Echt Afrika“ auf 3sat weiterlesen

Pessach/ Passah

Heute abend beginnt das jüdische Pessachfest, das eine Woche (im jüdischen Kalender vom 15. bis 22. Nissan) dauert. Begründet ist dieses Fest in der Geschichte vom Auszug des Volkes Israel aus Ägypten (Exodus / 2. Mose 12).

Am Abend des 14. Nissan beginnt das Pessachfest mit dem Sedermahl, bei dem bestimmte Speisen gegessen werden, die diese Geschichte greifbar machen sollen. Während des gesamten Pesachfestes werden keinerlei gesäuerte Produkte gegessen. Die Wohnung wird vor dem Pessachfest vollständig von allem Gesäuerten gereinigt (vgl. Exodus / 2.Mose 12,15). „Pessach/ Passah“ weiterlesen

Thementag „Bruder Tod“ auf 3sat

In Dokumentationen, Reportagen und Spielfilmen widmet sich der Fernsehsender 3sat morgen, Sonntag, 20. April 2008, ab 6.00 Uhr, bis Montag, 21. April 2008, um 6.00 Uhr, einen ganzen Tag lang den letzten Dingen des Lebens, erzählt Geschichten vom Leben und vom Sterben und fragt, wie andere Kulturen und Religionen mit dem Lebensende umgehen. Den Zeitplan und weitere Informationen findet man hier. Weitere TV-Tipps Foto: A. Meissner Thementag „Bruder Tod“ auf 3sat weiterlesen

„Darwin’s Nightmare“ auf arte und 3sat

NilbarschAm Dienstag, 22. April, von 21.00 – 22.50 Uhr läuft auf arte der vielfach preisgekrönte und oscarnominierte Dokumentarfilm „Darwin’s Nightmare“ von Hubert Sauper. Es ist ein bedrückender Film, der nachdenklich macht — wie ein echter Alptraum. Eine Geschichte über Menschen im Norden und Süden, über Globalisierung … und über Fische. „„Darwin’s Nightmare“ auf arte und 3sat“ weiterlesen

Krumm, gelb und fair: Bio-Bananen aus Ecuador

bananen.jpgWo kommen Bananen eigentlich her? Und was hat die Bio-Banane im Supermarkt mit Schulunterricht in Ecuador zu tun? Ein neuer Film von „Brot für die Welt“ gibt Antwort auf diese und viele weitere Fragen. Diesen und andere Kurzfilme kann man bei Brot für die Welt herunterladen. „Krumm, gelb und fair: Bio-Bananen aus Ecuador“ weiterlesen

Martin Luther King Jr. „I have a dream!“

220px-martin_luther_king_-_march_on_washington.jpgVor vierzig Jahren, am 4. April 1968, wurde der schwarze Pastor und Bürgerrechtler Martin Luther King Jr. ermordet. Berühmt sind seine Worte: „I have a dream“, „ich habe einen Traum“. Diese Worte sagte er während einer Rede, die er anlässlich der Protestkundgebung March on Washington for Jobs and Freedom am 28. August 1963 vor dem Lincoln Memorial in Washington D.C. hielt. Fünf Jahre später stirbt er, im Alter von 39 Jahren, auf dem Balkon seines Hotelzimmers, getroffen von einer Gewehrkugel.

„Martin Luther King Jr. „I have a dream!““ weiterlesen

Passions- und Ostergeschichte zum Hören

Die Passions- und Ostergeschichte zum Hören findet man auf der Webseite der EKHN. Man kann die Geschichten dort online anhören oder sie herunter laden und ihnen anschließend auf einem mp3-Player lauschen. alle Dateien in einer MP3-Datei (Dateigröße: 18 MB) Foto: Anton Funzel, pixelio.de Passions- und Ostergeschichte zum Hören weiterlesen

Jung. Männlich. Muslim.

„Jung. Männlich. Muslim.“ — Was lösen diese drei Schlagworte bei Ihnen aus? Ablehnung? Vorbehalte und Ängste? Sind diese Ängste berechtigt? Was denken und wollen junge Muslime? Was sind die wichtigsten muslimischen Jugendbewegungen? Darüber mehr in einem Interview mit Julia Gerlach, Journalistin und Autorin des Buchs „Zwischen Pop und Dschihad„. Muslimische Jugendliche in Deutschland (Christoph Links Verlag 2006, 16.90 €). Mehr zu diesem Thema: Julia Gerlachs Foto-Interview-Projekt „Was hältst du vom Westen?“ (deutsch, englisch, arabisch) „Li-Lak„, die deutsch-arabische Jugendwebsite des Goethe-Instituts (deutsch, arabisch) Weitere Beiträge zum Thema „Islam“ auf theologisch.com Foto:sailing-ronn-between-two-shores, flickr.com Jung. Männlich. Muslim. weiterlesen

TV-Tipp: „Dekalog“ auf arte

Auf arte läuft ab 15. März „Dekalog“, ein Filmzyklus nach den Zehn Geboten von Krzysztof Kieślowski. Die folgende Kurzinfo zum Filmzyklus findet man bei Wikipedia: „Die zehn Teile des Films knüpfen frei an die Zehn Gebote des Tanach (der hebräischen Bibel) an. Thematisiert werden ethische Aspekte und nicht moralische. Kieślowski zeigt im Kontext der zehn Gebote die Bedeutung, Vielschichtigkeit und enorme Komplexität menschlicher Leidenschaften (u.a. Liebe, Glauben, Eifersucht, Töten, Stehlen usw) bezogen auf die heutige Zeit und die realen Lebensumstände.“ Die Ausstrahlungszeiten der der einzelnen Teile und weitere TV-Tipps von mir gibt es hier. Bild: Public Domain/ Wikipedia TV-Tipp: „Dekalog“ auf arte weiterlesen

Webportal Judentum — eine neue Informationsquelle zum Judentum

webportal_judentumEine sehr hilfreiche Informationsquelle zum Thema „Judentum“ ist das dieses Jahr neu online gegangene Webportal Judentum. Der Betreiber des Webportals schreibt über das Anliegen dieser Internetseite: „Das „Webportal Judentum“ (…) versteht sich als Informations- und Service-Plattform rund um das Judentum. (…) „Webportal Judentum — eine neue Informationsquelle zum Judentum“ weiterlesen

Vorsicht Scam: Nelya und Galina suchen (angeblich) Partner

Vor einiger Zeit habe ich eine Email von Nelya bekommen, einer jungen Frau aus Russland. Ihr Englisch ist nicht so toll, aber es kommt doch rüber, dass sie angeblich einen Partner im Westen sucht und meine Emailadresse für 1500 Rubel von einer russischen Partnervermittlung bekommen hat. „Vorsicht Scam: Nelya und Galina suchen (angeblich) Partner“ weiterlesen

Bischof Huber: „Toleranz ist nicht Beliebigkeit“

Toleranz gründe in christlicher Perspektive in einer Glaubensgewissheit, um deretwillen der Mitmensch in seiner abweichenden Glaubensweise respektiert werde. Dies hat der Vorsitzende des Rates der EKD, Bischof Wolfgang Huber, bei einem Vortrag in der Essener Marktkirche erklärt. „Toleranz ist nicht Beliebigkeit“ war sein Vortrag überschrieben — ein Tag, nachdem der Erzbischof von Canterbury den Vorschlag gemacht hatte, in Großbritannien auch die Scharia in klar definierten Teilen anzuerkennen. Mehr dazu: Der Vortrag im Wortlaut: Toleranz ist nicht Beliebigkeit – Zum Dialog der Religionen Wolfgang Huber – Kolumne in der BZ: Scharia in Deutschland Kundgebung der 10. Synode der EKD: Tolerant aus … Bischof Huber: „Toleranz ist nicht Beliebigkeit“ weiterlesen

Sieben Wochen ohne Geiz

Aktionsmotiv_RGBDie evangelische Kirche in Deutschland startet nächste Woche, am Aschermittwoch (6. Februar), mit einem zentralen Gottesdienst in München ihre jährliche Fastenaktion „Sieben Wochen Ohne„. Christlichem Brauch gemäß beginnt am Aschermittwoch eine 40 Tage währende Fastenzeit als Vorbereitung auf das Osterfest. Viele Menschen — laut dpa jeder fünfte Deutsche — wollen auch in diesem Jahr versuchen, in der Fastenzeit auf Dinge zu verzichten, die sie sonst selbstverständlich konsumieren: Süßigkeiten, Alkohol, vielleicht auch den Fernseher oder Computer. „Sieben Wochen ohne Geiz“ weiterlesen

Feste im Dezember

Rund um den Erdball wird Weihnachten gefeiert. Im „Weihnachtsbüro“ erfahren Sie mehr über nationale und internationale Bräuche und Traditionen zu Weihnachten. Diesen Monat wurden und werden außerdem auch das muslimische Opferfest (das zur Zeit gerade läuft) und das jüdische Chanukka (das vom 4. bis 12. Dezember lief) gefeiert. Allen die schon gefeiert haben oder noch feiern, wünsche ich ein „Frohes Fest“! Lesen Sie auch: Was ist der Sinn von Weihnachten? Die Weihnachtsgeschichte in verschiedenen Übersetzungen Chanukka – das Fest der Tempelweihe Eid Mubarak! Foto: © Knipsermann / PIXELIO Feste im Dezember weiterlesen

Die Weihnachtsgeschichte in verschiedenen Übersetzungen

Weihnachtsgeschichte

Altbekannt und doch immer wieder schön ist sie, die Geschichte von der Geburt Jesu im Stall von Bethlehem. Vielleicht wäre es für Sie interessant, sie auch mal in einer anderen Weise zu lesen oder zu hören. Hier sind ein paar Links zu verschiedenen Übersetzungen. Schreiben Sie mir, welche Ihnen am besten gefallen hat.

Gesegnete Weihnachten!

„Die Weihnachtsgeschichte in verschiedenen Übersetzungen“ weiterlesen

Jochen Klepper: Die Nacht ist vorgedrungen

Heute, am 11. Dezember, ist der Todestag Jochen Kleppers, eines der bedeutendsten geistlichen Liederdichter des 20. Jahrhunderts. Einige seiner Lieder sind Advent- und Weihnachtslieder, am bekanntesten ist davon das Lied „Die Nacht ist vorgedrungen„. Dieses tiefsinnige Lied ist unter tragischen Umständen entstanden. „Jochen Klepper: Die Nacht ist vorgedrungen“ weiterlesen

Dritte Konferenz der Initiative „Partnerschaft mit Afrika“

afrika.jpgVom 2. bis 4. November 2007 hat im Konferenzzentrum Kloster Eberbach die dritte Konferenz der Initiative PARTNERSCHAFT MIT AFRIKA stattgefunden. Diese Initiative wurde 2005 von Bundespräsident Horst Köhler gemeinsam mit der ZEIT-Stiftung und unter Beteiligung der Bundesregierung ins Leben gerufen.

(Foto: gabisch, www.pixelio.de)
„Dritte Konferenz der Initiative „Partnerschaft mit Afrika““ weiterlesen

Feiertage und religiöse Feste im November

Das Jahr geht langsam zu Ende. Gerade im November gibt es eine große Anzahl von kirchlichen Feiertagen, u.a. Allerheiligen und Allerseelen, Buß- und Bettag, Volkstrauertag, Ewigkeitssonntag, Martinstag. Außerdem gibt es ein paar andere wichtige Gedenktage, z.B. den Gedenktag an die Reichspogromnacht 1938. „Feiertage und religiöse Feste im November“ weiterlesen

Lutherbonbons zu Halloween

Am 31. Oktober feiern evangelische Christen den Reformationstag, doch auch in Deutschland ist es für immer mehr Menschen der Tag von als Hexen und Kobolden verkleideten Kindern, die an die Türen klopfen und „Süßes oder Saures!“ rufen. Die evangelische Kirche setzt „Hallo Luther“ gegen Halloween, und Süßigkeiten gibt es auch! Bild: kennz, pixelio.de Lutherbonbons zu Halloween weiterlesen

Gott ein Freudenopfer bringen

FreudenopferIch habe auf meinem PC die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine installiert. Täglich erscheint auf meinem Desktop ein ausgelostes Bibelwort aus dem Alten Testament und ein passendes Bibelwort aus dem Neuen Testament. Heute morgen las ich dort das folgende Bibelwort, das mich zum Nachdenken gebracht hat:

„Gott ein Freudenopfer bringen“ weiterlesen

Only bad news is good news?

„Only bad news is good news?“ Keineswegs: Seit kurzem gibt es good news too, ein Nachrichten-Portal, auf dem man statt der vielen schlechten zur Abwechslung einmal gute Nachrichten lesen kann. Ein Netzwerk der guten Nachrichten, nicht nur zum Lesen, sondern getreu der Web 2.0-Philosophie auch zum Mitmachen. Als Mitglied (die Mitgliedschaft ist gratis) kann man Artikel kommentieren, interessante Artikel in einem eigenen Archiv sammeln und eigene Artikel vorschlagen! (weiterlesen bei good news too) Only bad news is good news? weiterlesen

Emergent Deutschland startet neue Webseite

Die überkonfessionelle „Emerging Church“ Bewegung findet man vor allem in den USA und in England. Aber auch in Deutschland gibt es schon seit einiger Zeit Ansätze dazu. Nun soll auch in Deutschland ein Netzwerk von Interessierten entstehen. Seit heute gibt es eine Webseite, auf der man die weitere Entwicklung der Emerging Church in Deutschland verfolgen kann. (weiterlesen bei Emergent Deutschland) Emergent Deutschland startet neue Webseite weiterlesen

Lutherischer Weltbund startet Jugend-Weblog

Mit einem Weblog möchte das Jugendreferat der Abteilung für Mission und Entwicklung des Lutherischen Weltbundes (LWB) den Austausch unter jungen Menschen in der weltweiten Kirchengemeinschaft intensivieren. Auf http://www.lwfyouth.org schreiben seit kurzem sieben junge Erwachsene aus aller Welt — auf Englisch — über ihr Leben, ihren Glauben, ihre Kirche sowie über gesellschaftliche Probleme, die sie bewegen. (Mehr dazu) Lutherischer Weltbund startet Jugend-Weblog weiterlesen