„Die Dinge werden nur noch schlimmer.“ Putins Krieg schickt Russen ins Exil. | NYT

Mit Google Translator aus dem Englischen übersetzt. Hier zum Originalartikel. Tausende Russen sahen mit der von Präsident Wladimir V. Putin befohlenen Invasion über Nacht ihr komfortables bürgerliches Leben dahinschwinden.[…] Zehntausende Russen sind nach Istanbul geflohen, seit Russland letzten Monat in die Ukraine einmarschiert ist, empört über das, was sie als verbrecherischen Krieg ansehen, besorgt über die Wehrpflicht oder die Möglichkeit einer Schließung der russischen Grenze oder besorgt, dass ihre Lebensgrundlagen zu Hause nicht mehr lebensfähig sind. Und sie sind nur die Spitze des Eisbergs. Weitere Zehntausende reisten in Länder wie Armenien, Georgien, Usbekistan, Kirgisistan und Kasachstan, die besser als Migrationsquellen nach Russland bekannt … „Die Dinge werden nur noch schlimmer.“ Putins Krieg schickt Russen ins Exil. | NYT weiterlesen

„Wir würden bei der Reaktion die volle Wucht der Nato-Allianz zur Entfaltung bringen.“

In den frühen Morgenstunden hatten etwa 30 russische Raketen im Großraum Lemberg, Lviv, etwa 15 km von der EU-Außengrenze bzw der polnischen Grenze, ein ukrainisches Militärgelände beschossen. Bei dem massiven russischen Raketenangriff auf den Truppenübungsplatz Jaworiw unweit der Stadt Lwiw, nur 15 … „Wir würden bei der Reaktion die volle Wucht der Nato-Allianz zur Entfaltung bringen.“ weiterlesen

Putins Krieg rückt 25km an die EU-Außengrenze heran. Und: Raketen aus dem Iran

Heute in den frühen Morgenstunden gab es russische Raketenangriffe im weiteren Bereich der im Westen gelegenen ukrainischen Stadt Lemberg, Lviv, auf einen Militärstützpunkt, der gerade mal 25 km von Polen, also von der EU-Außengrenze, entfernt liegt. Behörden in Lwiw melden … Putins Krieg rückt 25km an die EU-Außengrenze heran. Und: Raketen aus dem Iran weiterlesen