Die Partei der sogenannten Humanisten

Auf einem Wahlplakat verspricht die relativ unbekannte und kleine Partei, die sich „Partei der Humanisten“ nennt, angeblich neutral zu sein. Dabei ist dies entweder schlimmstenfalls schon eine bewusste, bestenfalls eine leichtfertige Falschinformation. Denn weltanschauliche Neutralität gibt es nicht. Man nimmt immer einen Standpunkt ein. Und selbst, wenn man glaubt, angeblich keinen Standpunkt einzunehmen, hat man diesen Standpunkt als Standpunkt eingenommen. Wer vorgibt, weltanschaulich neutral zu sein, wendet sich beispielsweise rein prinzipiell gegen Religion. Ein solcher Standpunkt ist aber nicht neutral, sondern ein Contra-Standpunkt. Es ist ein Standpunkt gegen die Religion und für Säkularisierung. Neutralität ist das nicht: Religiöse und weltanschauliche … Die Partei der sogenannten Humanisten weiterlesen

Fischers Fritze

Fischers Fritze möchte mir wieder einmal in den sozialen Netzwerken Armbänder von Fischers Fritze andrehen, obwohl ich überhaupt keine Armbänder trage und den Reim von Fischers Fritze noch nicht einmal fehlerlos schnell aufsagen kann. Definitiv falsch bei mir, diese Werbung. Aber Hauptsache, Fischers Fritze bezahlt die soziale Netzwerke, denen ist das ganz recht. Fischers Fritz fischt frische Fische, frische Fische fischt Fischers Fritz. So, langsam geht es. Trotzdem will ich kein Armband. Werben Sie bitte woanders, es gibt bei mir nichts zu holen. Fischers Fritze weiterlesen

…zum Ebenbild Gottes schuf er ihn

Laut biblisch-theologischer Vorstellung schuf Gott den Menschen zu seinem Ebenbild. Damit ist sicherlich nicht gemeint, dass Gott Arme und Beine und Hände und Füße hat, wie ein Mensch. Sondern es ist wohl damit gemeint, dass Gott mit dem Menschen ein Wesen erschuf, das eine gewisse Freiheit besitzt, Dinge selbst zu entscheiden und Gott somit auch zu überraschen. Gott schuf sich eine Art Gegenüber, welches nicht Gott ist, sondern etwas eigenständiges. …zum Ebenbild Gottes schuf er ihn weiterlesen

Am Ende des Tages

Am Ende des Tages fragt man sich eigentlich immer, wo die Zeit des Tages hin ist. Und genau genommen wissen wir es nicht. Die Zeit ist da, die Zeit ist weg, sie existiert und sie existiert eigentlich nicht. Ohne die Zeit gäbe es nichts, das wir kennen, aber was die Zeit ist, das bleibt uns ein Rätsel. Aber wie auch immer, unsere Zeit und alle Zeit, die es gibt, liegt in Gottes Händen, in den Händen desjenigen, der die Zeit und alle Existenz erschuf. Am Ende des Tages weiterlesen