Wie man einen Narzissten erkennt

Wenn ein narzisstisch veranlagter Mensch einen Raum betritt, füllt er diesen ganz aus. Wenn Sie mit ihm in diesem Raum sind, fühlen Sie sich schnell als armes Würstchen, denn dieser narzisstische Mensch tut alles, um Ihnen dieses Gefühl zu vermitteln. Dabei ist er es, der eigentlich ein ziemlich großes Problem und ein recht unangenehmes Lebensgefühl hat.

Eine interessante Analyse zu diesem Typ Mensch und was er dafür tun könnte, um besser mit Menschen zurecht zu kommen, können Sie hier nachlesen.

22 Gedanken zu “Wie man einen Narzissten erkennt

  1. Fisch: „Wenn ein narzisstisch veranlagter Mensch einen Raum betritt, füllt er diesen ganz aus.“

    Ein energetisch starker Mensch muß
    nicht zwangsläufig ein Narzisst sein.

    Du muß das nirgends „nachlesen“,
    wenn du Augen hast zu sehen. 😉

    War Jesus ein Narzisst?

    Gefällt mir

    1. Wir haben vielleicht ein unterschiedliches Verständnis von Bildung. Ich bin der Meinung, es macht Sinn, andere Meinungen kennen zu lernen, das heißt, auch andere Dinge zu lesen.

      Gefällt mir

    2. Fisch: „dieser narzisstische Mensch tut alles, um Ihnen dieses Gefühl zu vermitteln“

      Wie sonst könntest du das Gefühl
      der Minderwertigkeit erfahren?

      Es braucht immer mal wieder Menschen, die uns
      die neuralgischen Knöpfe drücken, damit wir auf
      unsere kleinen Macken aufmerksam werden.

      🌾

      Fisch: „Dabei ist er es, der eigentlich ein ziemlich großes Problem und ein recht unangenehmes Lebensgefühl hat.“

      Da wäre ich mir aber nicht so sicher. 😎

      Es ist durchaus möglich, daß es dem Mann
      so richtig gut geht. Kannst du´s ihm gönnen?

      Gefällt mir

          1. Du bist oft der Meinung, man bräuchte nichts von anderen Menschen zu lesen bzw nicht die Meinung von anderen Menschen kennenzulernen, um selbst kritisch denken zu können. Aber in dieser Behauptung bist du etwas inkonsequent. Wenn dem nämlich so ist, warum hast du dann selber einen Blog und für wen schreibst du ihn? Wer sollte ihn denn lesen dann? Und Warum kommentierst du hier, wenn du meinst, jeder sollte selber durch eigenes Nachdenken zum kritischen Denken finden? Also nicht, dass ich was gegen deine Kommentare hier hätte, überhaupt nicht. Ich wollte dir nur einmal zeigen, dass dieser Argumentation eine gewisse Unlogik innewohnt.

            Gefällt mir

            1. Fisch: „Du bist oft der Meinung, man bräuchte nichts von anderen Menschen zu lesen bzw nicht die Meinung von anderen Menschen kennenzulernen, um selbst kritisch denken zu können.“

              Wenn wir intelligent verfahren, werden wir klar sehen wollen, was unsere Wahrnehmung EINENGT und was sie ERWEITERT.

              Kritisches Denken ist gut, ist aber nur ein kleiner und auch einengender Teil.

              Die Möglichkeiten unserer WAHRnehmung sind größer und vielfältiger als kritisches Denken und auch größer als das Denken überhaupt.

              Alles, was wir der Weisheit zuordnen können ist größer als unser gesamtes Denk-Vermögen.

              Das heißt: In allen wesentlichen Bereichen können wir uns nicht auf das Denken stützen.

              Das Denken ist nur auf der Horizontalen, in unserer sogenannten Alltagswelt von Nutzen.

              🌴

              Fisch: „Aber in dieser Behauptung bist du etwas inkonsequent“

              Inkonsequenz ist nichts Schlimmes. Sie ist ein Hinweis darauf, daß noch keine Starre eingetreten ist, daß da noch etwas lebendig ist.

              🌴

              Fisch: „warum hast du dann selber einen Blog und für wen schreibst du ihn? Wer sollte ihn denn lesen dann?“

              Falls du mich mal auf einem meiner Blogs besucht hast, ist es dir vielleicht aufgefallen…

              Sie sind eine Einladung, die Dinge SELBER mal aus einer anderen Perspektive zu betrachten.

              Ansonsten macht es mir sehr viel Freude, aus einer heiteren Grundstimmung heraus die Dinge zu beleuchten und den Impulsen zu folgen.

              🌴

              Fisch: „für wen schreibst du ihn?“

              Für mich selbst. Und für die wenigen, die damit offenbar etwas anfangen können. Besucher aus derzeit immerhin 28 Ländern.

              Du bist übrigens jederzeit herzlich willkommen. Gerne mit deinen Kommentaren – ganz gleich, wie sie ausfallen.

              🌴

              Fisch: „Warum kommentierst du hier, wenn du meinst, jeder sollte selber durch eigenes Nachdenken zum kritischen Denken finden?“

              1. weil es Freude macht.
              2. weil es Freude macht.
              3. weil es niemandes Selberdenken behindert.

              Aber: Der größere und wichtigere Bereich unseres Wahrnehmungs-Potenzials liegt außerhalb oder… oberhalb der Ratio.

              🌴

              Fisch: „Ich wollte dir nur einmal zeigen, dass dieser Argumentation eine gewisse Unlogik innewohnt“

              Danke. 🌾

              Gefällt 1 Person

  2. Und, war Jesus ein Narzisst?

    🌾

    Fisch: „es macht Sinn, andere Meinungen kennen zu lernen“

    Jesus sagte: „Folgt mir nach!“
    Das ist NICHT identisch mit: „Lauft mir hinterher“.

    Er ist ein Mann der Wahrheit ― und
    nicht einer, der Meinungen sammelt.

    Es ist unsere Wahl…, ob wir für die Wahrheit brennen,
    oder uns nur für die Meinungen anderer interessieren.

    Wer das Kriegerische schon im Namen hat,
    sollte keine Scheu vor der Wahrheit haben.

    Das selbständige Denken
    wird nicht durch Lesen
    gefördert, sondern durch
    selbständiges Denken.

    Gruß von Nirmalo

    Gefällt mir

      1. Wer bereits in der Lage ist selbständig zu denken,
        dem wird auch ein bißchen Lesen nicht schaden.

        Aber warum mit Stützrädern fahren, wenn es
        sich ohne viel einfacher und wendiger fährt ?

        Gefällt mir

  3. Fisch: „Wir haben vielleicht ein unterschiedliches Verständnis von Bildung.“

    Jesus hatte sich als 12-jähriger im Tempel mit den Gebildeten
    gefetzt. Das, was wir Bildung nennen, ist nicht sehr viel wert.

    Der eigene, vorurteilsfreie Blick auf die
    Dinge… hat den weitaus größeren Wert.

    Heute morgen traf ich eine ältere Dame bei ihrer Arbeit im Garten.
    Auf meine Bemerkung, daß sie einer schönen Arbeit nachginge,
    sagte sie, daß sie sich dabei innerlich Gedichte aufsagen würde.

    Die Frau ist gebildet ― verpaßt so aber die Erde, die sie
    umgebende Schönheit und die aktuellen Lieder der Vögel.

    Bildung und Weisheit…
    sind keine Geschwister.

    Gefällt mir

  4. 6 Fragen zu deiner eigenen (!) Einschätzung:

    Ist ein Mann wie Jesus im Augenblick präsent oder ist er mehr in seinen Gedanken verstrickt?

    Ist so jemand einfach gegenwärtig… oder sagt er sich Gedichte auf?

    Wie groß war die Bibliothek des Jesus?

    Ist er in deinen Augen gebildet oder ungebildet?

    Hat er sich für die Meinungen anderer interessiert?

    Und nochmal: War Jesus ein Narzisst?

    Gefällt mir

    1. Jesus war ein gebildeter jüdischer Mann, deswegen konnte er schon in seiner Kindheit mit jüdischen Rabbis im Tempel so diskutieren, dass sie ihn überhaupt zuhörten.

      Was die Frage soll, ob Jesus ein Narzisst war, erschließt sich mir nicht. Manchmal kommt es mir vor, dass Du Themen völlig absurd miteinander vermischt.

      Gefällt mir

      1. Apropos absurd: Wie viele Fische schreiben an/in einem Faden?

        Fisch: „Was die Frage soll, ob Jesus ein Narzisst war, erschließt sich mir nicht“

        Lies mal die 3 Sätze deines Eingangs-Statements, dann erschließt sich der Zusammenhang (möglicherweise).

        Fisch: „Wenn 💜 einen Raum betritt, füllt er diesen ganz aus. Wenn Sie mit ihm in diesem Raum sind, fühlen Sie sich schnell als armes Würstchen, denn dieser narzisstische Mensch tut alles, um Ihnen dieses Gefühl zu vermitteln. Dabei ist er es, der eigentlich ein ziemlich großes Problem und ein recht unangenehmes Lebensgefühl hat.“

        Kleines Experiment: Ersetze das Herz
        durch (einen) Namen deiner Wahl 😉

        🌱

        Apropos absurd: Wann immer du Bedeutendes schreibst, ist es absurd.

        Absurd heißt.., daß etwas in
        kein logisches Schema paßt.

        Die Liebe: Ist sie vernünftig oder absurd?

        Gefällt mir

      2. Bildung und Weisheit:
        Sie schließen sich aus.

        Fisch: „Jesus war ein gebildeter jüdischer Mann, deswegen konnte er schon in seiner Kindheit mit jüdischen Rabbis im Tempel so diskutieren“

        Leseempfehlungen gebe ich nicht oft, hier eine Ausnahme. Ein kleines Buch aus dem Lorber Verlag:

        DIE DREI TAGE IM TEMPEL

        Gefällt mir

  5. Fisch: „Wenn Sie mit ihm in diesem Raum sind, fühlen Sie sich schnell als armes Würstchen“

    Sich überlegen oder unterlegen zu fühlen…
    sind zwei Ausdrucksformen des selben Egos.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.