Russischer Impfstoff für Deutschland?

Russland kündigte am Freitag an, 100 Millionen Dosen des Impfstoffes Nowitschok Sputnik V an die EU liefern zu können, mit dem 50 Millionen Menschen geimpft werden könnten.

Jens Spahn, derzeit noch Bundesgesundheitsminister, steht dieser Offerte offen gegenüber, wenn der Impfstoff nach europäischen Standards zugelassen sein sollte. (Wenn das kleine Wörtchen „wenn“ nicht wäre…)

Derweil vertrauen nur 36% dem britischen Impfstoff von AstraZeneca und würde ihn sich spritzen lassen.

Sollte der russische Impfstoff in Deutschland zugelassen werden, so ist zu vermuten, könnte die Zahl der Impfwilligen noch weiter sinken. Gewonnen wäre damit dann also nichts. denn eine Impfung ist auch ein Akt des Vertrauens. Millionen Impfdosen bringen nichts, wenn die Bevölkerung ihnen nicht vertraut. Das weiß man eigentlich noch von der Impfung gegen die Schweinegrippe. Möglicherweise war Jens Spahn damals noch zu jung, um sich zu erinnern.

 

2 Gedanken zu “Russischer Impfstoff für Deutschland?

Schreibe eine Antwort zu god.fish Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.