18 € für Facebook?

Facebook möchte mich neuerdings immer dazu überreden und verleiten, doch beispielsweise für einen Betrag von 18 € Werbung für diverse Artikel aus der theolounge zu schalten, um damit möglicherweise 1600 Leute zu erreichen. Ich habe so den schleichenden Verdacht, dass es Facebook dabei weniger um die 1600 potenziellen Leser geht, sondern um die 18 €. Ich bin außerdem der Meinung, die guten Dinge im Leben sind unbezahlbar. Drum braucht man doch nicht künstlich Leute auf diese Seite hier zu locken durch finanzierte Werbung. Sondern höchstens durch einen Bekannten oder Freund, dem man vielleicht mal gelegentlich davon erzählt. Das würde ja … 18 € für Facebook? weiterlesen

Bildtelefon

Die Telekom hat zukunftsweisende Pläne öffentlich gemacht. Demnach steht das Bildtelefon, welches die damalige Post begonnen hatte, offensichtlich kurz vor dem Durchbruch und der Marktreife. Mit dem Bildtelefon soll es möglich sein, von weit entfernten Orten der Welt miteinander nicht nur zu telefonieren, sondern sich auch auf einem Bildschirm sehen zu können. Zugleich soll auch Ton parallel zum Bild vorhanden sein. Derzeit wird noch daran gearbeitet, das System auf Funk umzustellen. Auch dies gilt als zukunftsweisend. Bislang sind Telefone meist noch kabelgebunden. Ob sich die Funktechnik durchsetzen können wird, ist jedoch auch unter Experten noch völlig offen. Das Telekom Bildtelefon … Bildtelefon weiterlesen

Königsplatz

Ein Grad Celsius Außentemperatur, 7:30 Uhr morgens. Könige wohnen hier nicht, sondern Obdachlose. Drei junge Männer oder Jugendliche liegen am Königsplatz auf der Abluftöffnung der U-Bahn, aus der heraus immerhin ein wenig vorgewärmte Luft kommt. Gestern wurden sie im Rahmen einer Großrazzia rund um den Hauptbahnhof von der Polizei untersucht. Wie ich schon in zwei oder drei vorhergehenden Artikeln geschrieben habe, ist es offenbar nicht so, dass sie nirgendwo hingehen könnten. Die Streetworker von St. Bonifaz haben sie in Kenntnis gesetzt, dass sie in der Bayern-Kaserne ab dem 1. November bis März eine Wärmeunterkunft haben, also ein Bett zum Schlafen. … Königsplatz weiterlesen

Ja, nein, vielleicht, weiß ich nicht

Wenn man Leute beispielsweise fragt, ob sie Lust haben, etwas zu unternehmen, oder ob sie einem helfen wollen, antworten manche mit: weiß ich nicht. Entweder ist das die vornehme Art, nein zu sagen, oder zumindest diejenige, bei der man selber nicht auf Widerstand stößt, wenn man dieses indirekte Nein ausspricht. Oder es bedeutet, dass diejenige Person im Moment andere Dinge im Kopf hat oder andere Prioritäten, denen sie nachgehen will oder muss, sodass sie sich momentan nicht vorstellen kann, eine derartige Zusage zu treffen. Keine Antwort ist übrigens gleichbedeutend mit „weiß ich nicht“. Ja, nein, vielleicht, weiß ich nicht weiterlesen