Das Wunder des Lebens

Seit einigen Hundert Millionen Jahren hat die Erde eine stabile Biosphäre, innerhalb derer sich die biologischen Lebensformen entwickelt haben. Möglich wurde dies durch die Weite und relative Kühle des Weltalls, durch die Struktur und Ordnung erst möglich wird. durch unzählige Sternengenerationen, die schwere Elemente aus Wasserstoff und Helium erbrütet haben. durch den ruhigen Platz der Sonne zwischen den Spiralarmen der Milchstraße, auf genau dem Radius, wo sie so schnell um das Zentrum der Galaxie rotiert wie die Spiralarme selbst. durch die Strahlung der Sonne, die in genau passendem Abstand zur Erde steht durch die Atmosphäre der Erde, die …>mehr. foto: @Doug88888,flickr.com Das Wunder des Lebens weiterlesen

Making Life Out of Nothing

„Artist Theo Jansen has produced some of the coolest pieces we’ve ever seen. He has these creatures called „Strandbeest“ that look like giant monsters. They use wind to move on their own, and Jansen says they’re close to being able to „live“ on their own. Click through to see the craziest video ever …“ > watch here. foto: danceinthesky / Josephine,flickr.com Making Life Out of Nothing weiterlesen

Jugendkirchen: „Neue Bilder von Jesus malen“

Gemeinden – Brauchen junge Menschen eine eigene Kirche? „Ja“, sagt die rheinische Landesjugendpfarrerin Simone Enthöfer (43), die aber sofort hinzufügt: „Doch Jugendliche kosten auch Geld.“ Um das 220-köpfige Parlament (die Synode) ihrer mit 2,8 Millionen Mitgliedern zweitgrößten Landeskirche nicht von vornherein zu verprellen, hat sie ihren Antrag auf mehr Jugendkirchen ohne finanzielle Forderungen eingereicht. Und damit Erfolg gehabt.>mehr. foto:lars hammar,flickr.com Jugendkirchen: „Neue Bilder von Jesus malen“ weiterlesen

Mission – ein Menschenrecht

Von Josef Bordat. Ich kann unmöglich schweigen… Ich bin Christ. Ich wünsche mir, dass alle Menschen in der christlichen Botschaft der Liebe, wie sie uns Jesus im Evangelium mitteilt, nicht nur unrealistische Träumereien, sondern die Basis einer Lebensform erkennen, die für sie selbst eine Bedeutung hat. Ich bin katholisch. Ich wünsche mir, dass alle Menschen in der katholischen Kirche die Freude und Geborgenheit finden, die ich darin gefunden habe und immer wieder neu finde. Als katholischer Christ bin ich ein glücklicher Mensch. Mich zu isolieren und die Glaubensfreude nicht zu teilen, also mitzuteilen, hielte ich für ziemlich egoistisch. Das wäre für mich … Mission – ein Menschenrecht weiterlesen

Würden Sie gerne mal…Eine Bombe entschärfen ?

Der Kampfmittelbeseitiger Daniel Bartel, 27, entsorgt seine erste Mine. Wird er das Leben anderer retten oder sein eigenes verlieren? Ich stehe auf einer staubigen Landstraße in der Nähe von Kundus im Norden Afghanistans. Der gelbe Benzinkanister steckt vor mir in der Erde, kaum drei Meter von meinem Gesicht entfernt. Er ist gefüllt mit etwas, das aussieht wie weißes Pulver – Sprengstoff, gut 25 Kilo. Ich weiß nicht, wer die Bombe gebaut hat. Vielleicht hockt ein Talib hinter einer Straßenecke und tippt die letzte Ziffer in sein Handy, Fernzünder, dann geht das Ding hoch und reißt mich in Fetzen. Ich hätte … Würden Sie gerne mal…Eine Bombe entschärfen ? weiterlesen

Vor 30 Jahren !

Vor 30 Jahren wurde er vorgestellt und sah in etwa aus wie ein Brotkasten: der Homecomputer Commodore 64.  Auch ich habe meine Jugend damit erlebt – und auch programmiert. Mein bestes, selbst programmiertes Spiel konnte ich von den Pappdisketten hinüberretten ins Internet. Es heißt „Didi – the Game„. Und wenn Sie sich ein wenig auskennen und so was mögen, werden Sie es sicher lieben. Sie finden es >hier zum kostenlosen und legalen Herunterladen (denn ich habe ja die Rechte daran – und jeder darf es haben). Laden Sie sich zuerst einen Emulator von derselben Seite herunter, der den Commodore 64 auf … Vor 30 Jahren ! weiterlesen

Der Pfarrer und die braunen Schafe

Via Zeit.de. Rechtsextremismus. Testfall für die Nächstenliebe: Die Familie von NPD-Chef Holger Apfel engagiert sich in Riesas Kirchengemeinde. Wenn Pfarrer Ludger Kauder wieder für seine Nazis betet, dann so: »Es wäre genial, Herr, falls Du etwas von Deinem Geist zu uns schicken könntest. Hilf diesen Hirnlosen, den richtigen Weg zu finden!« Denn Kauder hat die NPD im Haus.>mehr. Lesen Sie auch: > Jesus modern: Zwischen Nazis und Juppies foto: Bündnis 90/Die Grünen Nordrhein-Westfalen, gruenenrw,flickr.com Der Pfarrer und die braunen Schafe weiterlesen

Ungarn: Ein Orbán-Land verhindern

Merkel, Sarkozy und Co. sollten Ungarn mit dem Einfrieren seiner EU-Mitgliedsrechte drohen Von Martin Winter, Süddeutsche Zeitung. Ungarn ist auf Abwege geraten und Europa darf dabei nicht länger einfach nur zusehen. Denn steht die Europäische Union tatenlos daneben, wenn die Demokratie im Land der Magyaren in akute Gefahr gerät, dann verliert Europa seine Glaubwürdigkeit als eine Gemeinschaft von Werten.>mehr. foto: .mw,flickr.com Ungarn: Ein Orbán-Land verhindern weiterlesen

Kreuzfahrtschiffe: Malochen unter Deck

Seefahrt – Auf Kreuzfahrtschiffen schuften die meisten Seeleute unterhalb der Wasserlinie und für wenige Dollar. Die Passagiere bekommen von der Crew, die das Schiff am Laufen hält, meistens nichts zu sehen. Die Seeleute sind unterbezahlt, überarbeitet und von der Bezahlung der Reedereien abhängig. Nur mit den Billigkräften sind die Massenkreuzfahrten von heute überhaupt möglich.>mehr. foto: z_fishies,flickr.com Kreuzfahrtschiffe: Malochen unter Deck weiterlesen

Costa Concordia Telefonat: „Gehen Sie an Bord, verflucht nochmal!“

Nur wenige Minuten reichen: ein angesehener Kapitän wird zu einer Art Verbrecher, so scheint es. Sein Vergehen: falsch gelenkt. Ein einziger Gedanke war schuld, der ihn den neuen Kurs einschlagen ließ. Die Absicht: wohl eine gute vielleicht, den Passagieren einen Nervenkitzel bieten, direkt an der Insel vorbeifahren, salutieren, wie chic.

Nur ein paar Minuten, die alles verändern. Der Kapitän wandert vermutlich die nächsten 15 Jahre ins Gefängnis. Mehrere Menschen sind tot. Trauer, Entsetzen.

Es erinnert mich an einen Kurzfilm, ich glaube, er hieß „Nur 5 Minuten“ und ist gut 15 Jahre alt. Dort erwartet jemand „Costa Concordia Telefonat: „Gehen Sie an Bord, verflucht nochmal!““ weiterlesen

Tübingen: Erstes Zentrum für Islamische Theologie eingeweiht

In Tübingen ist das erste von vier geplanten Islam-Zentren in Deutschland eröffnet worden. Dort werden Imame und islamische Religionslehrer ausgebildet. In Tübingen ist am Montag das erste Zentrum für Islamische Theologie eingeweiht worden. An den insgesamt vier geplanten Zentren in Deutschland sollen islamische Religionslehrer und auch Imame ausgebildet werden. Noch wirkt das Tübinger Zentrum etwas provisorisch: Es gibt einen kleinen Seminarraum, als Bibliothek dient die private Büchersammlung des Professors, und der geplante Gebetsraum ist noch im Bau. Doch die 36 Studenten, darunter 23 Frauen und 13 Männer, stört das nicht. „Viele sind froh, dass wir jetzt überhaupt hier Theologie studieren können“, sagt Studentin … Tübingen: Erstes Zentrum für Islamische Theologie eingeweiht weiterlesen

„Soviel Hitler war nie“ (Audio)

Via Deutschlandradio Kultur. Überall taucht Hitler auf – auf den Titelseiten seriöser Magazine, im Fernsehen, in Filmen, in Witzen – selbst die Werbung hat den Diktator für sich entdeckt. – Warum ist der Mann mit dem Bärtchen nicht totzukriegen? – Ein Gespräch mit Daniel Erk über sein Buch „So viel Hitler war selten“. > hier anhören. Einen Artikel zum Buch findet man hier, oder die Buchvorstellung auf der TAZ (die auch den Blog zum Thema betreibt) hier. foto: stephan, Abendglanz,flickr.com; Text: Quelle. „Soviel Hitler war nie“ (Audio) weiterlesen

Lacht Gott in den Sternen ?

Ist Theologie mit Astronomie vereinbar? Der Weltraum-Experte und ehemalige Dominikanermönch Jacques Arnould über Glauben, Wissen und unbekannte Flugobjekte. Christ & Welt: In einem Ihrer Bücher zitieren Sie Edgar Allan Poe, wonach „ein wenig Wissenschaft uns von Gott entfernt, mehr Wissenschaft uns zu ihm zurückbringt“. Hat Poe recht? Jacques Arnould: Wenn man auf die Geschichte der Moderne zurückblickt, scheinen sich die Wissenschaft und Gott nicht gut zu vertragen. Die Entdeckungen eines Galileo oder eines Darwin haben uns auf den ersten Blick Gott nicht nähergebracht. Ein doppelter Trugschluss! Erstens sollte man Gott nicht…>mehr. foto: Erik Hart erik_found,flickr.com Lacht Gott in den Sternen ? weiterlesen

Hauskirchen gründen

Günther hat eine Initiative gegründet, um Menschen die frohe Nachricht von Gott näher zu bringen. Hier ein Artikel von ihm, der ihm am Herzen liegt. Von Günther. Reich Gottes bauen. Manches Gesetz in einem anderen Land wirkt für unsere Rechtskultur in Deutschland befremdlich. Die kanadischen Gesetze sind jedoch noch recht moderat gegen das Reich Gottes, das auch seine eigenen Gesetzmäßigkeiten hat. Ein wichtiges Ziel der kanadischen Regierung ist es, das Grubenwesen zu fördern. Deshalb kann jeder Schürfrechte beantragen und Claims abstecken. Selbst auf Grundstücken, die anderen Personen gehören. Findet derjenige, der die…>mehr. foto: Taber Andrew Bain, taberandrew,flickr.com Hauskirchen gründen weiterlesen

Wenn aus Aufklärung eine Hetzjagd wird…

Christian Wulff wird durchleuchtet, wie es kaum ein Bürger sich wünschen kann. Die Medien kommen hier ihrem Auftrag nach – meist, denn manches Vorgehen gleicht inzwischen auch schierer Machtanmaßung…. Nun also erregt das Upgrade in die Business Class bei einem Familienurlaub die Gemüter. Was kommt als nächstes? Noch eine Urlaubsreise zu einem befreundeten Unternehmer? Vergünstigungen beim Kauf des Familien-Pkw? Oder vielleicht sogar …>mehr. foto:Deutsche Bundesstiftung Umwelt,flickr.com Wenn aus Aufklärung eine Hetzjagd wird… weiterlesen