Migranten fühlen sich angegriffen. Auch von Sarrazins Thesen.

Duisburg. Der Stadtteil Duisburg-Marxloh wird oft als Beispiel für misslungene Integration angeführt. In Marxloh selbst ist man ganz anderer Meinung. Migranten fühlen sich aber auch durch Sarrazins Thesen angegriffen. Eine Straßenumfrage. Die Bundesrepublik diskutiert in Talkshows, in Nachrichten und Internetforen über Thilo Sarazzin und seine umstrittenen Thesen zur Integrationsbereitschaft muslimischer Migranten. Als Paradebeispiel im negativen Sinn wird in diesem Zusammenhang häufig der Duisburger Stadtteil Marxloh in den Berichten thematisiert. Sogar die Kanzlerin …> mehr. foto:picapp.com Migranten fühlen sich angegriffen. Auch von Sarrazins Thesen. weiterlesen

11. September: Der Tag der Islamphobie

Gedenktag an üble Ereignisse. Dazu ein Pastor Terry Jones, der heute den Koran verbrennen wollte (oder noch will?), auch, wenn allein sein bloßes Vorhaben bereits Menschenleben kostete. Wie kann sich solch jemand im christlichen Sinne überhaupt Pastor nennen ? Und dann in New York das „Problem“ um eine Moschee am Ground Zero. Man fragt sich schon fast: braucht die Welt immer einen Sündenbock ? Die letzten Jahre verliefen die Gedenkveranstaltungen zum 9/11 recht einmütig und über die Grenzen von Religionen und Hautfarben hinweg. Doch diesen Samstag könnte Manhatten ein politisches Spektakel erleben… > mehr. foto: picapp.com 11. September: Der Tag der Islamphobie weiterlesen