Ostersonntag: Gibt es Ostern light?

Ostersamstag

Der Lichtritus mit seiner Symbolkraft am Ende der Karwoche ist ein Hinweis der ganz besonderen Art, das Licht als Zeichen für die unwahrscheinliche, einzigartige Botschaft der Auferstehung Christi. Kann es da etwas geben, das wir leicht, sprich light nehmen können?

Andererseits tut eine gute Portion Gelassenheit deinen Nächsten und deinen Kindern gut, und darüber hinaus denen, die sich vielleicht gerade jetzt nicht wirklich auf Ostern einlassen können, wie Trauernde, Arbeitsuchende, Einsame, Schwerkranke…

Zurück zum Osterfest, genauer zum Ostersamstag. Im Zentrum der Osterfeier steht die Osternacht, die Ostervigil, also vigilia, die Nachtwache der Gemeinde Christi. Eingeleitet wird die Nachtfeier mit einem Lichtritus. Das Osterfeuer, die Osterkerze und das Anzünden der Lichter der ganzen Gemeinde sind sprechende Bilder für den auferstandenen Jesus Christus.

Wie kann nun die angesprochene Gelassenheit am Osterwochenende aussehen, ohne den Sinn von Ostern sterben zu lassen?

„Ostersonntag: Gibt es Ostern light?“ weiterlesen

Medizin gegen „Armes-Würstchen-Christsein“

Wer an Jesus glaubt, muss kein armes Würstchen bleiben!Von Peter Ischka. Erkenne Deine Berufung!

Der Mainstream der Meinungsbildung in unserem Land lässt einen auf das biblische Fundament bezogen Christen nicht besonders gut dastehen. Vielfach wird er in die Ecke der Weltfremden gestellt oder irgendwie an die Wand gedrückt.

Muss sich ein Christ mit dieser Rolle abfinden? Ist er zur schweigsamen Minderheit und einem „Armen-Würstel-Dasein“ verurteilt? Oder ist ein Christ zu etwas anderem berufen ? „Medizin gegen „Armes-Würstchen-Christsein““ weiterlesen