Webportal Judentum — eine neue Informationsquelle zum Judentum

webportal_judentumEine sehr hilfreiche Informationsquelle zum Thema „Judentum“ ist das dieses Jahr neu online gegangene Webportal Judentum. Der Betreiber des Webportals schreibt über das Anliegen dieser Internetseite: „Das „Webportal Judentum“ (…) versteht sich als Informations- und Service-Plattform rund um das Judentum. (…) „Webportal Judentum — eine neue Informationsquelle zum Judentum“ weiterlesen

DSDS – und Schadenfreude als Lustprinzip

Die Schadenfreude wird in Shows wie DSDS zum Lustprinzip erhoben. Ein Medienwissenschaftler erklärt, warum aber nicht Dieter Bohlen scheinheilig ist, sondern seine Kritiker. > Hier lesen. Bild:Paul Georg Meister,pixelio.de DSDS – und Schadenfreude als Lustprinzip weiterlesen

Vorsicht Scam: Nelya und Galina suchen (angeblich) Partner

Vor einiger Zeit habe ich eine Email von Nelya bekommen, einer jungen Frau aus Russland. Ihr Englisch ist nicht so toll, aber es kommt doch rüber, dass sie angeblich einen Partner im Westen sucht und meine Emailadresse für 1500 Rubel von einer russischen Partnervermittlung bekommen hat. „Vorsicht Scam: Nelya und Galina suchen (angeblich) Partner“ weiterlesen

Geistliche Strukturen durch falsche finanzielle Anreize

system1.jpg Freikirchliche Diener Gottes müssen leben und sollen gut leben. Wie jeder andere Mensch auch, leben sie in ihrem Umfeld und müssen sich damit arrangieren. Meist leben sie in einem rein christlichen Umfeld.

Ihre Hauptgeldgeber sind Christen. Christen, die hingegeben an Gott sind, verstehen den Sinn von Spenden und tragen finanzielle Verantwortung für das Reich Gottes. Nichtchristen empfinden dies naturgemäß als überhaupt nicht wichtig und sind in dieser Hinsicht keine Unterstützung.

„Geistliche Strukturen durch falsche finanzielle Anreize“ weiterlesen

Samenbank als Arche Noah

Auf der Polarinsel Spitzbergen soll es geschehen: In riesigen Lagerhallen werden Pflanzensamen vor dem Verschwinden durch Katastrophen geschützt. Als „Arche Noah“ für alle Nutzpflanzen wird sie bezeichnet. Bei Dauerfrost werden Keime von mehr als vier Millionen Pflanzen gelagert. Mehr dazu gibt es hier zu lesen. Und hier der Link zur Website der Saatgutbank. Foto: A. Meissner Samenbank als Arche Noah weiterlesen

Es ist gut zu kämpfen

kampf.jpg Wer hat gesagt, dass es immer einfach sein wird. Leben ist auch Kampf. In jedem Alltag gibt es viele Herausforderungen zum Überwinden. Manchmal ist es gut, sich bewusst zu machen, dass wir den Kampf annehmen .sollten.

Aber Kämpfen ist nicht gleichzusetzen mit Randalieren oder andere zu verletzen. Es ist ein Glaubenskampf nach Regeln.

„Es ist gut zu kämpfen“ weiterlesen

Trägt Jesus einen Anzug?

Jeder hat ja so seine Vorstellungen. Vom Himmel, von Gott-Vater, von Jesus. Und wie ist das eigentlich, wenn man betet? Kommt das im „Vorzimmer“ bei der Sekretärin an oder sitzen die Allmächtigen in einem abgedunkelten Konferenzzimmer und nehmen die Gespräche entgegen? Über Gebetshaltungen und -vorstellungen lesen Sie hier noch mehr. Foto: A. Meissner Trägt Jesus einen Anzug? weiterlesen

„Wie wirklich ist die Wirklichkeit?“ Von Watzlawick, Uri Geller bis Zumwinkel.

Von Roland Kopp-Wichmann. „Nothing is real“ drückte John Lennon das Thema dieses Blogbeitrags in drei Worten aus.
Das Buch mit dem obigen Titel von Paul Watzlawick erschien 1976 und war unter anderem dafür verantwortlich, dass ich mein Psychologiestudium trotz großen Frustes und erlebter Praxisferne doch fortsetzte. Das war es, was mich bei diesem Studium angezogen hatte: Die Frage, wie wir unsere Wirklichkeit erschaffen, wer dann für die Ereignisse wirklich verantwortlich ist und welche Konsequenzen sich daraus für den Einzelnen ergeben. Hierzu zwei Links: Experiment von Watzlawick 1978 und Der radikale Konstruktivismus als Erkenntnistheorie

Damals war es die Vorlesung von Professor Norbert Groeben, der mir Namen wie Heinz von Foerster, Humberto Maturana, Ernst von Glasersfeld, Thomas Kuhn u.a. nahebrachte. Deren Bücher verschlang ich in vielen Nächten. Die Beschäftigung brachte mich später zum Buddhismus und einer „„Wie wirklich ist die Wirklichkeit?“ Von Watzlawick, Uri Geller bis Zumwinkel.“ weiterlesen

Wie komme ich zum Glauben ? (AUDIO)

Predigtserie (2/10). Wenn Du Dir diese Frage schon einmal gestellt hast, dann bist Du hier richtig. Klicke zum Anhören einfach hier: > Hier hören. * (* Bitte abwarten, je nach DSL Geschwindigkeit kann es einige Zeit dauern, bis die Datei heruntergeladen wurde ! Ggf. Datei erst speichern, dann anhören – sie ist nicht beschädigt! ) Höre auch: 1. Wozu lebe ich eigentlich ? (AUDIO) Mit freundlicher Erlaubnis von Klaus-Jürgen Meyer. Bild: 油姬, flickr.com Wie komme ich zum Glauben ? (AUDIO) weiterlesen

Wie ein Liebesspiel mit Gott

liebespaar.jpgDeine Straße zu erreichen ist wie ein Liebesspiel mit Gott.“ –Ein erfüllendes Liebesspiel mit Gott!? Wie kann jemand .so etwas behaupten? Für die Furchtsamen möchte ich zuerst .zeigen, dass wir uns mit diesem natürlichen Vergleich mitten auf .biblischem Boden befinden. Auch möchte ich betonen, dass es .sich nur um einen Vergleich handelt, der uns eine Vorstellung .aus dem uns vertrauten Bereich geben soll. „Wie ein Liebesspiel mit Gott“ weiterlesen

Heiraten auf indisch

dsc02167.jpgDas Buch

„Darf ich bekannt machen? –  Das ist mein mir angetrautes Buch“ – so stelle ich mir Mina Devi (60) aus dem Bundesstaat Assam vor, wenn sie mir mit der Shrimad Bhagavad Gita, einer heiligen Schrift des Hinduismus unterm Arm als Ehepaar gegenüberstehen würde.
Das ist kein Scherz. Die Inderin hat tatsächlich kürzlich ein Buch geheiratet. Richtig offiziell. Sie hätte keine Lust, einen Mann zu heiraten, erklärte sie nach der Trauung. Sie wolle ihrem Glauben leben und durch diese Ehe ihre Seele reinigen.
Als bisher unverheiratete Frau hatte sie es enorm schwer, von der Dorfgemeinschaft anerkannt zu werden. Um diesen Brüskierungen als Alleinstehende zu entgehen, hatte sie sich zu diesem Schritt entschlossen. Und es funktioniert wohl – inzwischen wird sie akzeptiert. „Heiraten auf indisch“ weiterlesen

Kenn ich nicht, mag ich nicht ? – (Music – VIDEOs)

haydamaky-jcoelho.jpg„Ich kenn die Leute, die sind echt okay.“ – Integration beginnt nicht beim Grundgesetz, nicht bei abstrakten Prinzipien. Sie beginnt dort, wo Menschen sich verstehen und sich kennenlernen. Sie beginnt unten. Lenkung von „oben“ ist sicher hilfreich, aber es sind immer Menschen, die diese Integration leben müssen. Lassen Sie sich mitnehmen auf eine kleine musikalische Reise der ukrainischen Band Haydamaky in eine andere Kultur. Sehr ansprechend übrigens (!). Musik – ist eine gute Möglichkeit, um eine andere Lebensart kennenzulernen. Die so anders übrigens gar nicht ist.

„Kenn ich nicht, mag ich nicht ? – (Music – VIDEOs)“ weiterlesen

Vom Händefalten zum Beten

Schon ganz früh – als kleiner Junge – lernte ich das Beten. Oder das, was ich damals darunter verstand. Ich lernte es, wie so vieles im Leben, durch Beispiel und Vorbild. Unsere Mutter machte es uns Kindern vor. Sie nahm uns in ihre Gebete mit, indem sie die greifbaren Sprösslinge im Schlafzimmer aufforderte: „Auf die Knie!“ Dort schüttete sie Gott ihr Herz aus und erzählte ihm ganz ungeschminkt, was sie und uns als Familie bedrückte. Wir knieten neben ihr, die Hände brav gefaltet, und beteten mit. Das hat sich in mein eigenes Gebetsleben eingraviert: Zum Beten gehört das Hinknien, Händefalten … Vom Händefalten zum Beten weiterlesen

Wovon hängt das Gelingen von Beziehungen ab? Vier Tipps eines Paartherapeuten.

Von Roland Kopp-Wichmann. In meinen Persönlichkeitsseminaren und Coachings, in denen es vor allem um berufliche Themen geht, frage ich nach einer Weile auch nach dem privaten Umfeld. Denn beides gehört für mich zusammen. In der Partnerschaft und Familie werden wir, wenn es gut läuft, akzeptiert ohne Besonderes leisten zu müssen. Im Beruf finden wir, wenn es gut läuft, Abstand von der Liebe und können unser kreatives Potenzial nutzbringend einsetzen.

Doch damit es in beiden Bereichen “gut läuft”, braucht es Aufmerksamkeit und Einsatz. Denn nach dem 2. Satz der Thermodynamik wird alles von alleine schlechter. Die Fensterrahmen Ihres Hauses verwittern. Ihr sauberes Auto wird von alleine dreckig. Die Schreibtischordnung verschwindet unter Briefen, Akten und Notizen. Ihr Garten verwildert. Ein Projekt droht, gegen die Wand zu laufen. Und dasselbe passiert mit Ihrer Beziehung im Lauf der Zeit. Will man das nicht,

„Wovon hängt das Gelingen von Beziehungen ab? Vier Tipps eines Paartherapeuten.“ weiterlesen