Webportal Judentum — eine neue Informationsquelle zum Judentum

webportal_judentumEine sehr hilfreiche Informationsquelle zum Thema „Judentum“ ist das dieses Jahr neu online gegangene Webportal Judentum. Der Betreiber des Webportals schreibt über das Anliegen dieser Internetseite: „Das „Webportal Judentum“ (…) versteht sich als Informations- und Service-Plattform rund um das Judentum. (…) „Webportal Judentum — eine neue Informationsquelle zum Judentum“ weiterlesen

DSDS – und Schadenfreude als Lustprinzip

Die Schadenfreude wird in Shows wie DSDS zum Lustprinzip erhoben. Ein Medienwissenschaftler erklärt, warum aber nicht Dieter Bohlen scheinheilig ist, sondern seine Kritiker. > Hier lesen. Bild:Paul Georg Meister,pixelio.de DSDS – und Schadenfreude als Lustprinzip weiterlesen

Vorsicht Scam: Nelya und Galina suchen (angeblich) Partner

Vor einiger Zeit habe ich eine Email von Nelya bekommen, einer jungen Frau aus Russland. Ihr Englisch ist nicht so toll, aber es kommt doch rüber, dass sie angeblich einen Partner im Westen sucht und meine Emailadresse für 1500 Rubel von einer russischen Partnervermittlung bekommen hat. „Vorsicht Scam: Nelya und Galina suchen (angeblich) Partner“ weiterlesen

Geistliche Strukturen durch falsche finanzielle Anreize

system1.jpg Freikirchliche Diener Gottes müssen leben und sollen gut leben. Wie jeder andere Mensch auch, leben sie in ihrem Umfeld und müssen sich damit arrangieren. Meist leben sie in einem rein christlichen Umfeld.

Ihre Hauptgeldgeber sind Christen. Christen, die hingegeben an Gott sind, verstehen den Sinn von Spenden und tragen finanzielle Verantwortung für das Reich Gottes. Nichtchristen empfinden dies naturgemäß als überhaupt nicht wichtig und sind in dieser Hinsicht keine Unterstützung.

„Geistliche Strukturen durch falsche finanzielle Anreize“ weiterlesen

Samenbank als Arche Noah

Auf der Polarinsel Spitzbergen soll es geschehen: In riesigen Lagerhallen werden Pflanzensamen vor dem Verschwinden durch Katastrophen geschützt. Als „Arche Noah“ für alle Nutzpflanzen wird sie bezeichnet. Bei Dauerfrost werden Keime von mehr als vier Millionen Pflanzen gelagert. Mehr dazu gibt es hier zu lesen. Und hier der Link zur Website der Saatgutbank. Foto: A. Meissner Samenbank als Arche Noah weiterlesen

Es ist gut zu kämpfen

kampf.jpg Wer hat gesagt, dass es immer einfach sein wird. Leben ist auch Kampf. In jedem Alltag gibt es viele Herausforderungen zum Überwinden. Manchmal ist es gut, sich bewusst zu machen, dass wir den Kampf annehmen .sollten.

Aber Kämpfen ist nicht gleichzusetzen mit Randalieren oder andere zu verletzen. Es ist ein Glaubenskampf nach Regeln.

„Es ist gut zu kämpfen“ weiterlesen

Trägt Jesus einen Anzug?

Jeder hat ja so seine Vorstellungen. Vom Himmel, von Gott-Vater, von Jesus. Und wie ist das eigentlich, wenn man betet? Kommt das im „Vorzimmer“ bei der Sekretärin an oder sitzen die Allmächtigen in einem abgedunkelten Konferenzzimmer und nehmen die Gespräche entgegen? Über Gebetshaltungen und -vorstellungen lesen Sie hier noch mehr. Foto: A. Meissner Trägt Jesus einen Anzug? weiterlesen

„Wie wirklich ist die Wirklichkeit?“ Von Watzlawick, Uri Geller bis Zumwinkel.

Von Roland Kopp-Wichmann. „Nothing is real“ drückte John Lennon das Thema dieses Blogbeitrags in drei Worten aus.
Das Buch mit dem obigen Titel von Paul Watzlawick erschien 1976 und war unter anderem dafür verantwortlich, dass ich mein Psychologiestudium trotz großen Frustes und erlebter Praxisferne doch fortsetzte. Das war es, was mich bei diesem Studium angezogen hatte: Die Frage, wie wir unsere Wirklichkeit erschaffen, wer dann für die Ereignisse wirklich verantwortlich ist und welche Konsequenzen sich daraus für den Einzelnen ergeben. Hierzu zwei Links: Experiment von Watzlawick 1978 und Der radikale Konstruktivismus als Erkenntnistheorie

Damals war es die Vorlesung von Professor Norbert Groeben, der mir Namen wie Heinz von Foerster, Humberto Maturana, Ernst von Glasersfeld, Thomas Kuhn u.a. nahebrachte. Deren Bücher verschlang ich in vielen Nächten. Die Beschäftigung brachte mich später zum Buddhismus und einer „„Wie wirklich ist die Wirklichkeit?“ Von Watzlawick, Uri Geller bis Zumwinkel.“ weiterlesen

Wie komme ich zum Glauben ? (AUDIO)

Predigtserie (2/10). Wenn Du Dir diese Frage schon einmal gestellt hast, dann bist Du hier richtig. Klicke zum Anhören einfach hier: > Hier hören. * (* Bitte abwarten, je nach DSL Geschwindigkeit kann es einige Zeit dauern, bis die Datei heruntergeladen wurde ! Ggf. Datei erst speichern, dann anhören – sie ist nicht beschädigt! ) Höre auch: 1. Wozu lebe ich eigentlich ? (AUDIO) Mit freundlicher Erlaubnis von Klaus-Jürgen Meyer. Bild: 油姬, flickr.com Wie komme ich zum Glauben ? (AUDIO) weiterlesen

Wie ein Liebesspiel mit Gott

liebespaar.jpgDeine Straße zu erreichen ist wie ein Liebesspiel mit Gott.“ –Ein erfüllendes Liebesspiel mit Gott!? Wie kann jemand .so etwas behaupten? Für die Furchtsamen möchte ich zuerst .zeigen, dass wir uns mit diesem natürlichen Vergleich mitten auf .biblischem Boden befinden. Auch möchte ich betonen, dass es .sich nur um einen Vergleich handelt, der uns eine Vorstellung .aus dem uns vertrauten Bereich geben soll. „Wie ein Liebesspiel mit Gott“ weiterlesen

Heiraten auf indisch

dsc02167.jpgDas Buch

„Darf ich bekannt machen? –  Das ist mein mir angetrautes Buch“ – so stelle ich mir Mina Devi (60) aus dem Bundesstaat Assam vor, wenn sie mir mit der Shrimad Bhagavad Gita, einer heiligen Schrift des Hinduismus unterm Arm als Ehepaar gegenüberstehen würde.
Das ist kein Scherz. Die Inderin hat tatsächlich kürzlich ein Buch geheiratet. Richtig offiziell. Sie hätte keine Lust, einen Mann zu heiraten, erklärte sie nach der Trauung. Sie wolle ihrem Glauben leben und durch diese Ehe ihre Seele reinigen.
Als bisher unverheiratete Frau hatte sie es enorm schwer, von der Dorfgemeinschaft anerkannt zu werden. Um diesen Brüskierungen als Alleinstehende zu entgehen, hatte sie sich zu diesem Schritt entschlossen. Und es funktioniert wohl – inzwischen wird sie akzeptiert. „Heiraten auf indisch“ weiterlesen

Kenn ich nicht, mag ich nicht ? – (Music – VIDEOs)

haydamaky-jcoelho.jpg„Ich kenn die Leute, die sind echt okay.“ – Integration beginnt nicht beim Grundgesetz, nicht bei abstrakten Prinzipien. Sie beginnt dort, wo Menschen sich verstehen und sich kennenlernen. Sie beginnt unten. Lenkung von „oben“ ist sicher hilfreich, aber es sind immer Menschen, die diese Integration leben müssen. Lassen Sie sich mitnehmen auf eine kleine musikalische Reise der ukrainischen Band Haydamaky in eine andere Kultur. Sehr ansprechend übrigens (!). Musik – ist eine gute Möglichkeit, um eine andere Lebensart kennenzulernen. Die so anders übrigens gar nicht ist.

„Kenn ich nicht, mag ich nicht ? – (Music – VIDEOs)“ weiterlesen

Vom Händefalten zum Beten

Schon ganz früh – als kleiner Junge – lernte ich das Beten. Oder das, was ich damals darunter verstand. Ich lernte es, wie so vieles im Leben, durch Beispiel und Vorbild. Unsere Mutter machte es uns Kindern vor. Sie nahm uns in ihre Gebete mit, indem sie die greifbaren Sprösslinge im Schlafzimmer aufforderte: „Auf die Knie!“ Dort schüttete sie Gott ihr Herz aus und erzählte ihm ganz ungeschminkt, was sie und uns als Familie bedrückte. Wir knieten neben ihr, die Hände brav gefaltet, und beteten mit. Das hat sich in mein eigenes Gebetsleben eingraviert: Zum Beten gehört das Hinknien, Händefalten … Vom Händefalten zum Beten weiterlesen

Wovon hängt das Gelingen von Beziehungen ab? Vier Tipps eines Paartherapeuten.

Von Roland Kopp-Wichmann. In meinen Persönlichkeitsseminaren und Coachings, in denen es vor allem um berufliche Themen geht, frage ich nach einer Weile auch nach dem privaten Umfeld. Denn beides gehört für mich zusammen. In der Partnerschaft und Familie werden wir, wenn es gut läuft, akzeptiert ohne Besonderes leisten zu müssen. Im Beruf finden wir, wenn es gut läuft, Abstand von der Liebe und können unser kreatives Potenzial nutzbringend einsetzen.

Doch damit es in beiden Bereichen “gut läuft”, braucht es Aufmerksamkeit und Einsatz. Denn nach dem 2. Satz der Thermodynamik wird alles von alleine schlechter. Die Fensterrahmen Ihres Hauses verwittern. Ihr sauberes Auto wird von alleine dreckig. Die Schreibtischordnung verschwindet unter Briefen, Akten und Notizen. Ihr Garten verwildert. Ein Projekt droht, gegen die Wand zu laufen. Und dasselbe passiert mit Ihrer Beziehung im Lauf der Zeit. Will man das nicht,

„Wovon hängt das Gelingen von Beziehungen ab? Vier Tipps eines Paartherapeuten.“ weiterlesen

Kirche: Einmal täglich Sex…

dsc07607.JPGAufforderung zur Treue und gegen die hohen Scheidungsraten mal auf eine andere Art und Weise:
Eine Kirche in Florida ruft ihre Mitglieder dazu auf, täglich Sex zu haben. Pfarrer Paul Wirth ist der Meinung, dass ein grossartiges Sexualleben eine Herausforderung ist und Beachtung, Entschlossenheit und Planung erfordere. Ausserdem sei es auch der Wille Gottes.

Hintergrund für dies Appelle seien die hohen Scheidungsraten. Deshalb gab die Kirche auch einen Leitfaden für ein erfülltes Sexualleben heraus. Ein Anfang sei, dass die Ehepaare sich ihrer jeweiligen Bedürfnisse bewusst werden und diese aufschreiben sollten.

„Kirche: Einmal täglich Sex…“ weiterlesen

Gottesbeweise und Atheisten

Lässt sich Gott beweisen ? Und kann man gar einen Atheisten von Gott überzeugen ? Begeben Sie sich selbst auf die Suche nach ein paar Antworten. > Hier. (Universität Frankfurt) Bild:Gerd Altmann,pixelio.de Gottesbeweise und Atheisten weiterlesen

Wovon hängt das Gelingen von Beziehungen ab? – 18 Thesen

dsc04472.jpgBeziehungen unter Menschen gehören zu den schwierigsten Dingen, die wir (immer wieder neu) lernen müssen. Es gibt so viele Missverständnisse, Vorurteile, Egoismus und Ignoranz, so dass uns das Miteinander oft schwer fällt.

Angeregt durch einige Predigten, die ich halten durfte, habe ich über das Thema mal nachgedacht und einige Thesen entwickelt. Voila – hier sind sie… „Wovon hängt das Gelingen von Beziehungen ab? – 18 Thesen“ weiterlesen

Ein Gebet: Der Himmel in meiner Umgebung

himmel-und-erde.jpgDer Himmel auf Erden – Sei der „Pastor“ deiner .Mitmenschen und deiner Umgebung!

.Sie können folgende Gebete für sich, .ihre Familie und auch .für ihre Straße beten. Ich habe erlebt, dass sich durch die Gebete unten in meinem eigenen und ihm Leben anderer sehr viel verändert hat.

Die Gebete beruhen auf Gottes Zusagen an uns im Wort Gottes.

„Ein Gebet: Der Himmel in meiner Umgebung“ weiterlesen

Bischof Huber: „Toleranz ist nicht Beliebigkeit“

Toleranz gründe in christlicher Perspektive in einer Glaubensgewissheit, um deretwillen der Mitmensch in seiner abweichenden Glaubensweise respektiert werde. Dies hat der Vorsitzende des Rates der EKD, Bischof Wolfgang Huber, bei einem Vortrag in der Essener Marktkirche erklärt. „Toleranz ist nicht Beliebigkeit“ war sein Vortrag überschrieben — ein Tag, nachdem der Erzbischof von Canterbury den Vorschlag gemacht hatte, in Großbritannien auch die Scharia in klar definierten Teilen anzuerkennen. Mehr dazu: Der Vortrag im Wortlaut: Toleranz ist nicht Beliebigkeit – Zum Dialog der Religionen Wolfgang Huber – Kolumne in der BZ: Scharia in Deutschland Kundgebung der 10. Synode der EKD: Tolerant aus … Bischof Huber: „Toleranz ist nicht Beliebigkeit“ weiterlesen

Wozu lebe ich eigentlich ? (AUDIO)

wozu-flickr.jpgPredigtserie (1/10). Wenn Du Dir diese Frage schon einmal gestellt hast, dann bist Du hier richtig. Klicke zum Anhören einfach hier: > Hier hören. *

(* Bitte abwarten, je nach DSL Geschwindigkeit kann es einige Zeit dauern, bis die Datei heruntergeladen wurde ! Ggf. Datei erst speichern, dann anhören – sie ist nicht beschädigt! Eine bessere Qualität kannst Du unten anhören: 15 MB)

Einige Erläuterungen dazu: Was Du hier zu hören bekommst, ist eine Predigt von einer Zeltevangelisation in Teterow. Sie ist von ihrem Wesen her charismatisch. Und sie hat recht klare Aussagen. Nun kann man sagen, dass man über alles mögliche hin – und herdiskutieren kann. Dies ist nicht die Aufgabe dieser Predigt. Wenn Du differenziert über alle möglichen Thematiken nachdenken willst, bietet Dir die theolounge genug Möglichkeiten dazu. „Wozu lebe ich eigentlich ? (AUDIO)“ weiterlesen

Evangelische Kirchen fusionieren

luther.jpgMit der heutigen feierlichen Unterzeichnung des Vereinigungsvertrages in Wittenberg zwischen den beiden Evangelischen Landeskirchen von Thüringen und Sachsen-Anhalt wollen die beiden Landeskirchen durch eine Fusion effizientere Strukturen entwickeln und ihre Kräfte bündeln. Im Moment heißt der Zusammenschluss noch „Föderation Evangelischer Kirchen in Mitteldeutschland„. Wenn die Fusion am 01. Januar 2009 in Kraft tritt, wird daraus die Vereinigte Evangelische Kirche in Mitteldeutschland. Auf dem Gebiet der neuen Kirchen liegen vom Augustinerkloster in Erfurt über die Wartburg „Evangelische Kirchen fusionieren“ weiterlesen

Raus aus Traditionen: die Stadt neu entdecken

teatime.jpgLetzen Sonntag waren wir als private Gruppe in einem Cafe in der Nähe des Schloss Charlottenburg brunchen. Schöne Gespräche und ein leckeres Buffet. Nach vielleicht zwei Stunden hat dann .jemand aus der Gruppe seine Gitarre ausgepackt und wir haben zwei Lobpreislieder gesungen.

Neben uns saß eine ältere Dame. Sie schien nichts zu hören.
„Raus aus Traditionen: die Stadt neu entdecken“ weiterlesen

Gesetz zur Stammzellenforschung soll aufgeweicht werden

ultra_060307_0003a.jpgEs ist eines der dornigsten Themen zwischen der Politik und biologischen Ethik schlechthin: In wie weit darf aus medizinischen Gründen an embryonalen Stammzellen geforscht werden? Embryonale Stammzellen werden einem Embryo im frühen Status (meist vor dem 14ten Tag) entnommen. Dafür werden auch menschliche Embryonen verwendet. Der Embryo wird dabei vernichtet, nachdem er zuvor in-vitro gezüchtet wurde. Bisher darf in Deutschland generell nur an Stammzelllinien geforscht werden, die von Embryonen außerhalb Deutschlands kommen. Getötet werden müssen diese Embryonen deswegen im Ausland dennoch. Es soll hier nun ein Plädoyer für die Würde und Schutzbedürftigkeit des Embryos als Beginn menschlichen Lebens gehalten werden.

„Gesetz zur Stammzellenforschung soll aufgeweicht werden“ weiterlesen

„Bitte nicht helfen! Es ist schon schwer genug.“

freeclimbing_samll.jpgVon Roland Kopp-Wichmann. Diesen ironischen Stoßseufzer hörte ich vor Jahren bei einer Supervision des Pflegepersonals in einer Klinik. Mittlerweile gibt es auch ein Buch (siehe unten) dazu. Er fiel mir wieder ein, als ich einen Artikel über William Easterley’s Einschätzung des Erfolgs der weltweiten Entwicklungshilfe las:
„Die schlechtesten Resultate wurden dort erzielt, wo am stärksten versucht wurde, den Menschen zu helfen. In Schwarzafrika, wohin seit den sechziger Jahren 600 Milliarden (!) Hilfsgelder geflossen sind, hat sich der Lebensstandard praktisch nicht verändert. … Als einziger Kontinent hat Afrika nicht von der Globalisierung profitiert. Er fällt immer weiter zurück, während die anderen Kontinente wenigstens im Gleichschritt mit den Industrieländern gewachsen sind.“

Aber es geht mir hier nicht primär um Entwicklungshilfe. Über diese Problematik können Sie hier mehr lesen.

Es geht mir mehr um Nöte und Hilfe im alltäglichen Leben. Meine Erfahrungen als Trainer, Coach und Therapeut haben mich über die Jahre folgendes gelehrt:
„„Bitte nicht helfen! Es ist schon schwer genug.““ weiterlesen

Tod auf dem Hochsitz

Hans-Peter hiess er. Und wurde 58 Jahre alt. Bis er Ende letzten Jahres aus dem Leben ging. Leise und allein. Zwei Monate später fanden ihn Forstarbeiter. Die Arme hinter dem Kopf verschränkt, neben ihm ein Tagebuch. Ein Sterbetagebuch. Ich habe ihm posthum einen Brief geschrieben… Hier geht es zum Brief. Foto: A. Meissner Tod auf dem Hochsitz weiterlesen

Das Lamm schrie: „Hurz !“ (VIDEO)

lamm-heinz-dahlmanns.jpgAlt, aber irgendwo aktuell. Blasphemie ? Hape Kerkeling testet seine Zuschauer. Er gibt ein modern-klassisches Konzert. Ein abstruses Konzert. Dabei bedient er sich auch religiöser Symbolik: Des Lamms beispielsweise. Und philosophischer Ansichten: „Der Habicht sieht …. – die Gegenwart ! Sturm !“. Die Frage, die im Raum steht, lautet: wie weit glaubst Du, Zuschauer, den Dingen, die man Dir vorsetzt ? „Das Lamm schrie: „Hurz !“ (VIDEO)“ weiterlesen

Anzeigen

Ich genieße ausnahmsweise den frühen Samstag morgen im Bett. Meine Frau hat Dienst und ich habe mir die Zeitung aus dem Briefkasten heraufgeholt. Nein, auch am freien Tag lese ich bei weitem nicht alles, aber manche Artikel schon intensiver als sonst. Und bleibe dann ein wenig bei dem Anzeigenteil hängen. „Er sucht SIE“ oder „Sie sucht IHN“ – und ich lese ganz interessiert Formulierungen, wer warum wen genau sucht. Da ist der bereits pensionierte ältere Herr, der genaue Maβe für seine Zukünftige angibt, ohne die er keine Rückantwort annehmen würde…   Weiter geht es hier.   Foto: berwis/pixelio.de  Anzeigen weiterlesen

Universum: der Spielraum Gottes schrumpft ?

universe-thomas-hawk.jpgLesen Sie im Folgenden, was dabei herauskommt, wenn Kosmologen philosophieren. Nicht ein Universum gebe es, sondern möglicherweise unendlich viele. Das wäre erstmal kein Problem, wenn es so wäre. Kein Problem für die Theologie zumindest. Denn die Urfragen bleiben bestehen: woher kommt alles, warum ist alles, worin ist alles ? „Universum: der Spielraum Gottes schrumpft ?“ weiterlesen

Online-Apokalypse für rechte Christen

pcinnen.jpgEine besondere Perversion ist vor einigen Monaten im Bereich der virtuellen Spiele für rechtsgerichtete Christen in den USA auf den Markt gekommen: „Left Behind: Eternal Forces“.

Die Szenerie spielt in New York. Spielerinnen und Spieler schließen sich dabei einer virtuellen paramilitärischen „christlichen“ Organisation an, „Online-Apokalypse für rechte Christen“ weiterlesen

Straßen in Ihrer Stadt bunter machen!

farbe-in-berliner-strasen.jpg.
Wir suchen neue, schöne Ideen, um unsere Straßen
in unseren Städten gemeinsam bunter zu machen!

Dazu suchen wir für jeden Tag des Jahres eine praktische Idee – Ihre 365 Ideen, wie wir unsere Straßen in unseren Städten gemeinsam farbenfroher und lebenswerter machen können.
„Straßen in Ihrer Stadt bunter machen!“ weiterlesen

Wie sehr lassen Sie sich von anderen beeinflussen?

gewalt_small_photocase47gkscep46th.jpgVon Roland Kopp-Wichmann. Immer wieder liest oder sieht man Berichte über unterlassene Hilfeleistung. Ob Pöbeleien in der U-Bahn, Belästigungen oder Überfälle in belebten Strassen.

Die Frage ist: Warum wollen Menschen nicht helfen, die helfen könnten?

Interessiert Sie das?
Dann machen Sie doch mit mir jetzt ein kleines Gedankenexperiment:
Stellen Sie sich vor, Sie sitzen in einem Raum und arbeiten am PC. Plötzlich hören Sie, wie ein Handwerker, den Sie kurz vorher auf dem Flur gesehen haben, von der Leiter fällt und einen Schmerzensschrei ausstößt.

Wie reagieren Sie? „Wie sehr lassen Sie sich von anderen beeinflussen?“ weiterlesen

Für die Schule lernen – nicht fürs Leben ?

Beginnt nun endlich eine Debatte über das G8, das auf 8 Jahre verkürzte Gymnasium, die auf Reformen abzielt ? Reformen, die keine Lernroboter zum Ziel haben, keine gleichgeschalteten Bürger, die hauptsächlich für die Ziele der Industrie angefertigt werden, sondern Reformen, die den ganzen Menschen im Blick haben ? Reformen, die wissen, dass der Mensch mehr ist, als nur eine „Produktionseinheit“ ? Zeit wird es. Denn die Kinder von heute sind die Gesellschaft von morgen. Wir werden das merken, wenn wir alt sind – dann sind wir von diesen Kindern abhängig, dann werden wir ernten, was wir gesät haben. Wir werden … Für die Schule lernen – nicht fürs Leben ? weiterlesen

Islamismus in Deutschland: Muslime gezielt rekrutiert ?

muslim3-frankiebe.jpgDer Islamismus ist die radikal-militante, politisch-ideologische Form des Islam. Es handelt sich bei Islamisten um Menschen, die gewaltsam gewisse Interessen durchsetzen wollen, die durch den muslimischen Glauben angeblich legitimiert werden. Es ist daher wichtig, zwischen friedliebenden Muslimen und der radikal-politischen Abspaltung zu unterscheiden. Zu letzterer Gruppe finden Sie unten „Islamismus in Deutschland: Muslime gezielt rekrutiert ?“ weiterlesen

Blogstöckchen „Fasten und Christsein“

fasten.jpg Hier ein Blog-Stöckchen, das mir von DonRalfo zugeflogen ist. Meister Ralfo ist der große Internet-Konnektor. Er hat das Stöckchen von Günter-1, .der es von Haso hat. Wer nicht weiß, was ein Stöckchen ist – wie ich bis vor kurzem – , der lese die Erklärung beim Meister Don selbst.

„Blogstöckchen „Fasten und Christsein““ weiterlesen

Wie hältst Du’s mit der Evolution ? (Spaemann et al.)

Alles ist zufällig entstanden. Oder ? Oder prallen hier zwei Weltbilder aufeinander: ein materialistisches und ein teleologisches ? Hören und lesen Sie: > Spaemann: Das unsterbliche Gerücht > Evolution und Schöpfung – Diskussionsschwerpunkte > Überblick: Schöpfung und Evolution Bild:Marc Neugebauer,pixelio.de Wie hältst Du’s mit der Evolution ? (Spaemann et al.) weiterlesen

Symbolisch handeln macht frei

steine-als-symbol.jpgSymbolische Handlungen helfen uns freier zu werden. Sie bringen Wissen und Handeln in einem symbolischen Akt auf eine ganz praktische Weise zusammen. Unsere Gefühle sind viel langsamer als unsere Gedanken. Oft wissen wir schon genau, was dran wäre.

Doch die Gefühle sagen: „Schön und gut, aber das ist noch graue Theorie für mich. Mir geht es einfach nicht so gut.“
„Symbolisch handeln macht frei“ weiterlesen

„Ich möchte gesehen werden!“

brille-klicker.jpgEin Pfarrer hat von einem Erlebnis erzählt, das ihn sehr berührt hat. Er war zu Besuch in einem Gefängnis. Dort traf er auf eine Gruppe Gefangener, die damit beschäftigt waren, Collagen herzustellen. Das Thema dieser Collagen aus Schnipseln von Zeitungen und Zeitschriften war: „Wie stelle ich mir ein gutes und gelungenes Leben vor…oder was ersehne ich mir am meisten, wenn ich hier wieder rauskomme?“ „„Ich möchte gesehen werden!““ weiterlesen